Familie will aus dem Urlaub nach Hause fliegen – und erlebt den Horrorflug ihres Lebens

Der Rückflug aus ihrem Urlaub entwickelte sich zu einem wahrem Horrorflug. (Symbolfoto)
Der Rückflug aus ihrem Urlaub entwickelte sich zu einem wahrem Horrorflug. (Symbolfoto)
Foto: imago/Rüdiger Wölk

Nachdem sie einen entspannten Urlaub auf Menorca verbracht haben, entwickelte sich der Rückflug einer britischen Familie zum Horrortrip ihres Lebens.

Als sie ihre Heimreise antreten wollten, wurde ihnen gesagt, dass ihre gebuchten Sitzplätze des TUI-Fluges nicht existieren würden, wie das britische Newsportal Mirror berichtet.

Zwei Stunden Flug auf dem Fußboden

Die Lösung: Die dreiköpfige Familie musste auf den zweistündigen Flug auf dem Boden sitzend verbringen.

Nur während des Starts und der Landung wurde den Reisenden angeboten, auf ausklappbaren Sitzen Platz zu nehmen. Laut Mutter Paula war der Boden hart, unangenehm und dreckig.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rätsel: Strichcode macht derzeit Internetuser weltweit verrückt – Dieses Bild lässt dich den Kopf schütteln

Frau postet Foto ihres Hundes – und die Internetuser flippen völlig aus

• Top-News des Tages:

Nie mehr arbeiten: Diese Frau bekommt täglich 900 Euro geschenkt

Schnee-Chaos: Drei Deutsche sterben bei Lawine in Österreich - ein Mann wird vermisst

-------------------------------------

30 Pfund als „Zeichen des guten Willens“

Während des Flugs machte die Mutter einige Fotos. Daraufhin bot man ihr 30 Pfund als Entschädigung an – lächerlich wenig, wenn man bedenkt, dass die Familie etwa 1000 Pfund für die Reise zahlte.

Die Zivilluftfahrtbehörde sagte dazu, dass Passagiere zu keiner Zeit eines Fluges ohne einen Sitzplatz sein dürfen.

Eine Fernsehshow brachte der Familie Entschädigung

Die Familie wandte sich an die Fernsehserie „Rip Off Britain“, welche Fälle von hintergangenen Verbrauchern zeigt und versucht ihnen zu helfen.

Die Luftfahrtbehörde forderte daraufhin eine Erklärung seitens TUI. Der Grund für die nicht vorhandenen Sitze lag laut des Touristikkonzerns an einem ungeplanten Wechsel des Flugzeugs, wodurch die Sitze nicht mehr verfügbar waren.

Wie der Mirror berichtet, bot TUI der Familie nach Kontaktaufnahme durch die Fernsehshow eine vollständige Erstattung ihrer Flugkosten an. (db)

 
 

EURE FAVORITEN