Royals: Heftig! DAS passiert, wenn Queen Elisabeth II. stirbt

Queen Elisabeth II ist mittlerweile 93 Jahre alt und sitzt seit 1952 auf dem Thron. Was passiert, wenn die Königin verstirbt?
Queen Elisabeth II ist mittlerweile 93 Jahre alt und sitzt seit 1952 auf dem Thron. Was passiert, wenn die Königin verstirbt?
Foto: dpa

Queen Elisabeth II. regiert seit 1952 Großbritannien. So lange, wie kein anderer Herrscher vor ihr. Der Tag, an dem die Regentin stirbt, wird nicht nur die Royals erschüttern - die ganze Welt wird um sie trauern. Was an jenem Tag passieren wird, ist beispiellos.

Seit den 60er-Jahren wird geplant, was im Falle des Todes von Königin Elisabeth II. passiert. Diese Operation ist als „London Bridge is down“ (zu deutsch: London Bridge ist gefallen) bekannt. Dieser Code leitet alle anderen Schritte ein. Genau genommen löst er eine Kettenreaktion aus. Der britische „Independent“ hat aufgedeckt, was nach dem Tod der Queen passiert.

Royals: DAS passiert, wenn die Queen stirbt

Stirbt die Queen, tritt ihr Privatsekretär auf den Plan. Sir Christopher Geidt wird als allererstes den britischen Prime-Minister informieren. Anschließend wird Geidt die 15 Länder und 36 Commonwealth-Nationen, über die die Königin regiert, kontaktieren. Der erste Sender, der von dem Großereignis erfahren könnte, ist die BBC. Schon in der Vergangenheit wurde der Nachrichtensender sehr früh über royale Tode informiert - eher als andere Nachrichtenstationen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Royals: Die Queen trägt einmal im Jahr diese Brosche – und das nicht ohne Grund...

Meghan Markle zeigt sich wieder in der Öffentlichkeit – doch ein anderer Royal stiehlt ihr die Show

• Top-News des Tages:

Royals: Plage im Palast – Queen steht unter Schock

Meghan Markle: Geheimnis enthüllt - was WIRKLICH hinter diesem Foto mit Herzogin Kate steckt

-------------------------------------

Weltöffentlichkeit achtet auf angemessene Kleidung der Moderatoren

Bedeutend ist vor allem, wie die Moderatoren die Nachricht verbreiten, schreibt der „Independent“. Kleinste Details, wie die Kleidung der Moderatoren, werden von der Öffentlichkeit an jenem Tag ganz genau unter die Lupe genommen.

So wurde beispielsweise Journalist Peter Sissons (BBC) in der Öffentlichkeit scharf kritisiert, weil er eine rote Krawatte trug, als er 2002 den Tod der Königinmutter verkündete. Alle großen britischen Sender halten deswegen schwarze Krawatten bereit - für den Fall, dass die Moderatoren eine Todesnachricht verkünden müssen.

Einige Sender führen bereits vorab Proben durch, in denen sie verkünden, dass die Königin gestorben ist. Alles nur um sicherzustellen, dass sie vorbereitet sind. Auch Nachrufe sowie eine Reihe Filme und Dokumentationen werden schon im Voraus vorbereitet.

Arbeiter werden früh nach Hause geschickt

Als George VI. 1952 starb, hörte die BBC auf, Komödien zu senden. Zumindest solange, bis die Beerdigung vorbei war. Es ist außerdem wahrscheinlich, dass viele britische Arbeitnehmer am Todestag der Queen früher nach Hause gehen dürfen.

+++ Meghan Markle und Harry: Das ist ihr wohlgehütetes Geheimnis +++

Tod der Queen – Piloten vermelden Todesnachricht im Flugzeug

Auch Piloten, die sich gerade in der Luft befinden, werden den Tod von Königin Elisabeth II verkünden und ihre Passagiere informieren.

+++ Royals: Was ist mit Kate Middleton los? Fans rätseln über dieses Detail +++

Todesnachricht könnte Auswirkungen auf Londoner Finanzwelt haben

So wie es aussieht, könnten auch Unternehmen in London direkte Auswirkungen zu spüren bekommen. Am Tag der Beerdigung werden die Londoner Börse und die meisten britischen Banken geschlossen sein. Das könnte Folgen für die gesamte Finanzwelt haben.

Einige befürchten, solche Maßnahmen könnte die britische Wirtschaft Milliarden Pfund kosten – allerdings kann bislang niemand voraussagen, was die genauen Auswirkungen sein werden.

Der Tag der Beerdigung und die anschließende Krönung des neuen Königs werden zu nationalen Feiertagen ernannt.

Aufbahrung der Queen in Westminster Hall

Was passiert mit dem Körper der Queen, wenn sie tot ist? Der Sarg der Majestät wird vier Tage lang in der Westminster Hall aufgebahrt werden, damit die Öffentlichkeit der Königin ihren Respekt erweisen kann. Und sich von der Regentin verabschieden kann.

Mehr als 200.000 Menschen zollten der Königinmutter bereits 2002 ihren Respekt. Ihr Körper war drei Tage aufgebahrt. Der „Independent“ erwartet, dass noch mehr Menschen kommen werden, um Abschied von der Queen zu nehmen.

Queen findet letzte Ruhe in St. George´s Chapel in Windsor Castle

Anschließend wird ihre Leiche in der St. George´s Chapel im Windsor Castle zur Ruhe gelegt. Dort sind auch ihre Eltern, die Königinmutter und ihr Vater, König George VI, begraben.

+++ Royals: Diana-Biograf enthüllt Beziehungs-Details – Herzogin Kate hat sich „geopfert“ +++

Thronfolger: Prinz Charles wird automatisch König

Der Thronfolger steht auch schon fest: Prinz Charles wird nach dem Tod der Königin automatisch König. Seine Frau Camilla, aktuell Herzogin von Cornwall, könnte die neue Königin werden. Ob Charles zugunsten seines Sohnes William auf den Thron verzichten wird, ist nicht bekannt. Die Krönung des Thronfolgers wird erfahrungsgemäß einige Monat nach dem Tod der Queen stattfinden.