Rammstein-Mietärger: Sophia Thomalla „platzt der Arsch“ – Café-Besitzerin geht zur Polizei

Im Gespräch: Till Lindemann und Sophia Thomalla Anfang des Jahres – Letztere bekommt wohl eine Anzeige.
Im Gespräch: Till Lindemann und Sophia Thomalla Anfang des Jahres – Letztere bekommt wohl eine Anzeige.
Foto: dpa Picture-Alliance / / picture alliance /
  • Wegen Verleumdung: Eine Wirtin will Sophia Thomalla anzeigen
  • Die hatte auf Instagram gegen das Café Niesen gewettert
  • Das musste schließen, weil Thomallas Ex die Miete erhöht hat

Berlin.  Der Streit um ein Berliner Café geht in die nächste Runde: Eine Wirtin will Sophia Thomalla anzeigen – wegen Verleumdung.

Thomalla hatte sich in einen Streit zwischen ihrem Ex-Freund – Rammstein-Sänger Till Lindemann – und der Chefin des Café Niesen im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg eingemischt, Auf Instagram ätzte sie gegen die 50-Jährige. Die will sich nun wehren.

Die schlechte Kunde macht die Runde

Lindemann gehört ein Haus am Prenzlauer Berg, in dem Christine Wick ihr Café betrieb – sie musste allerdings im Oktober aufgeben, weil der Mietpreis um mehr als die Hälfte angehoben worden war. Zu viel für die Gastronomin.

Am Prenzlauer Berg machte die Kunde schnell die Runde – der böse Rammstein-Sänger vertreibt rechtschaffene Berliner aus ihren Betrieben.

---------------------------

„Bauer sucht Frau“: Warum die erste Frau den Bauernhof direkt wieder verlässt

„Naked Attraction“ bei RTL2: Porno-Darstellerin muss sich für einen Penis entscheiden – DIESES Detail ist ihr besonders wichtig

Cro zeigt sich ohne Panda-Maske bei Instagram – doch Fans jammern über diesen Haken

---------------------------

Jetzt: Die Anzeige gegen Thomalla

Linemanns Ex-Freundin Sophia Thomalla, selten um einen Kommentar verlegen, mischte sich via Instagram ein, schimpfte über hygienische Mängel und fehlende Kooperation: „Also wenn mir der Arsch platzt, dann so richtig“, schreibt sie. „Und so gut war der Kaffee dann auch wieder nicht.“

Besonders pikant: Thomalla berichtet von hygienischen Mängeln, die Ratten angelockt hätten, die letztlich das ganze Haus befielen. Zu viel für die Wirtin: „Ich werde sie anzeigen wegen Verleumdung. Diese Frau muss man nicht verstehen“, sagte die 50-Jährige der Berliner Morgenpost. Die Vorwürfe zu hygienischen Mängeln bezeichnete sie als unwahr.

Falls Frau Thomalla nun nochmals der Arsch platzt – gern wieder auf Instagram – dann haben alle was davon. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen