Veröffentlicht inPanorama

Raab-Opfer Lisa Loch will bei „Wer wird Millionär“ abräumen

Cola auf Kleid.JPG
Prozess um Cola auf Kleid Foto: Sergej Lepke
Moderator Günther Jauch hatte am Montagabend in seiner Quizsendung „Wer wird Millionär?“ Lisa Loch zu Gast. Das 28-jährige Model war 2001 ungewollt berühmt geworden, als Stefan Raab sich in „TV-Total“ mehrfach über ihren Nachnamen lustig machte. Loch sitzt am 2. Dezember nochmals auf dem RTL-Ratestuhl.

Köln. 

Die Zuschauer von Günther Jauchs TV-Sendung „Wer wird Millionär?“ sahen am Montagabend eine Kandidatin, die so mancher sofort wiedererkannte: Lisa Loch war 16 Jahre alt, als Stefan Raab einen TV-Ausschnitt dazu nutzte, Witze über den Nachnamen des Nachwuchs-Models zu machen. Über mehrere Wochen zog sich das und Loch musste sich in therapeutische Behandlung begeben. Drei Jahre und nach einem Prozess durch zwei Instanzen zahlte der Entertainer 70.000 Euro Schmerzensgeld.

Am Montag saß sie dann unangekündigt im Quiz-Klassiker von Günther Jauch. Inzwischen ist sie 28 Jahre alt, Diplom-Kauffrau und auf dem Weg zum Doktortitel. Jauch ging während der wenigen Minuten, in denen Loch bis Sendeschluss auf dem Rate-Stuhl saß, nicht auf ihre Vergangenheit ein. Sporadisch war sie in den letzten Jahren in verschiedenen Promi-Sendungen auf der Mattscheibe aufgetaucht, hatte beim „Perfekten Promi Dinner“ auf Vox mitgemacht und bei Anne Will zum Thema „Cyber-Mobbing“ gesprochen. Außerdem modelte sie in verschiedenen TV-Werbespots.

Am 2. Dezember geht es für Lisa Loch in der Sendung mit der 2.000 Euro-Frage weiter. Zuvor beantwortete sie die Fragen des Moderators nach Nobelpreisträgern und dem „Bildnis des Dorian Grey“ souverän.