Zoo München: Emotionaler Abschied von Elefanten – „Zu seinem Besten“

Zoo München: Elefantenbulle Gajendra verlässt den Tierpark Hellabrunn. Seine Pfleger werden sehr emotional.
Zoo München: Elefantenbulle Gajendra verlässt den Tierpark Hellabrunn. Seine Pfleger werden sehr emotional.

Ein trauriger Abschied stand im Mittelpunkt der Dienstagsfolge von „Nashorn, Zebra & Co.“ im Zoo München. Dieser ging den Tierpflegern vom Zoo München sehr nah. Sonst sind sie meistens nicht so emotional im TV zu sehen.

Doch dieses Mal stand ein Abschied bei den Elefanten an und das lässt natürlich auch Tierpfleger Robert Ostermeier nicht kalt. Im Zoo München reagierte man mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands
Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Zoo München: DAS bekommt der Elefantenbulle zum Abschied

Bevor Elefantenbulle Gajendra den Zoo München verlässt, will sein Pfleger Robert aber noch ein besonderes Erinnerungsstück anfertigen. Ein Fußabdruck des Elefanten soll den Pfleger im Tierpark Hellabrunn an seinen Schützling erinnern.

Gar nicht so einfach, so einen Riesen für Kunst zu begeistern. Gajendra gibt sein bestes, doch das Ergebnis ist nicht ganz das, was sich Robert erhofft hat. „Naja, ist jetzt nicht so der Brüller“, stellt er enttäuscht fest. Da das Mini-Kunstwerk in Roberts eigenen vier Wänden hängen soll, sei es aber kein Problem, dass der Abdruck eben nicht ganz so pompös ausgefallen ist.

-----------

Das ist der Tierpark Hellabrunn:

  • Der Tierpark Hellabrunn wurde 1911 in München gegründet
  • Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr
  • Aufgrund der Corona-Pandemie müssen sich Besucher jedoch auf Einschränkungen gefasst machen
  • Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 15 Euro, für Kinder bis 14 Jahre kostet das Ticket sechs Euro
  • Im Zoo in München leben über 18.000 Tiere
  • Darunter befinden sich 740 verschiedene Tierarten

-----------

Pfleger Zoo München: „langfristig gesehen ist es zu seinem Besten“

Gajendra soll von München nach Leipzig umziehen, da er für das Elefantenhaus im Tierpark Hellabrunn einfach zu groß geworden ist. Um im neuen Zuhause einen guten Eindruck zu machen, wird er von den Pflegern noch einmal ordentlich herausgeputzt.

„Wir sind da schon ziemlich traurig, dass er uns jetzt verlässt, aber langfristig gesehen ist es zu seinem Besten“, gibt der Pfleger des Tierparks zu. Doch es bestehe Hoffnung auf ein Wiedersehen: Während Gajendra in Leipzig wohnen wird, soll das Elefantenhaus ausgebaut werden.

-----------

Mehr Geschichten aus dem Zoo München:

München Zoo: Ehe-Streit bei den Kranichen – „Das ist ja wohl ein schlechter Scherz“

München Zoo: Endlich ist es soweit – DARAUF haben alle im Tierpark Hellabrunn gewartet

München Zoo: Besucher sehen Polarfuchs im Sommer – und stellen sich DIESE beunruhigende Frage

-----------

Zoo München: Elefanten-Pfleger hofft auf ein Widersehen

„Der braucht einfach mehr Platz“, so der Elefanten-Pfleger. Umso größer wird also die Freude sein, wenn der Elefantenbulle eines Tages wieder in den Tierpark Hellabrunn zurückgekehrt ist.

Hierbei handelt es sich um eine Wiederholungsfolge von „Nashorn, Zebra & Co.“. Die TV-Produktion im Tierpark Hellabrunn wurde vor einigen Jahren eingestellt.

Währenddessen läuft es bei den Bartschweinen im Zoo München gar nicht rund. Was genau das Problem der Vierbeiner ist, erfährst du hier.

Auch Schildkröte Bernhard hat vor Kurzem gezeigt, dass ihm die Reinigung seines Geheges gar nicht in den Kragen passt. Mit DIESER Reaktion hat Pfleger Sascha nicht gerechnet. Hier liest du mehr dazu.

 
 

EURE FAVORITEN