„Wer wird Millionär“: RTL-Panne! Sender holt ausgeschiedenen Kandidaten zurück – seine Reaktion ist eindeutig

Das ist Günther Jauch

Das ist Günther Jauch

Beschreibung anzeigen

Zweite Chance dank RTL! Da waren die RTL-Schutzengel definitiv auf seiner Seite. Eigentlich war „Wer wird Millionär“-Kandidat Niklas Bayer-Eynck am vergangenen Montag bereits ausgeschieden.

125.000 Euro gingen dem 31-jährigen Psychologen aufgrund einer Fehlentscheidung durch die Lappen. Ärgerlich für den „Wer wird Millionär“-Kandidaten aus Dortmund.

Und jetzt das: RTL holt Niklas am Freitagabend zurück in die Quizshow!

„Wer wird Millionär“: RTL-Panne! Sender holt Kandidaten zurück

Doch warum darf sich der Dortmunder nun bei „Wer wird Millionär – Das große Zockerspecial“ nochmals den Fragen von Moderator Günther Jauch stellen.

----------------------------------------

Das ist „Wer wird Millionär?“:

  • Die RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ läuft seit 1999 im TV
  • Günther Jauch moderiert das Format
  • „Wer wird Millionär?“ ist die deutsche Ausgabe der britischen Show „Who Wants to Be a Millionaire“
  • Jeder Kandidat hat die Chance, 1 Million Euro zu gewinnen - sofern er nach der Auswahlrunde auf dem begehrten Quiz-Stuhl landet
  • Ist das der Fall, bekommt er bis zu 15 Fragen zum Allgemeinwissen gestellt
  • Zu jeder Frage erhält der Spieler vier Antwortmöglichkeiten
  • Mehrere Joker können dem Spieler das Quiz erleichtern

----------------------------------------

Die Antwort ist laut dem Sender RTL ganz klar. Grund dafür ist die Antwort auf die 125.000-Frage vom vergangenen Montag:

„Wer ist im bekannten Volkslied „Die Vogelhochzeit“ der Bräutigam?“

  • A: Amsel
  • B: Drossel
  • C: Fink
  • D: Star.

Niklas holte seinen Zusatzjoker mit ins Boot, folgte seinem Rat, Antwort A zu nehmen. Ein fataler Fehler, denn der 31-Jährige stürzte auf 1000 Euro ab.

Wie der Sender nun erklärt, liege der Frage die allgemein bekannte Textfassung zugrunde, die Heinrich Hoffmann von Fallersleben und Ernst Richter 1842 in ihrer Sammlung „Schlesische Volkslieder mit Melodien“ veröffentlichten: „Es wollt‘ ein Vogel Hochzeit machen, in dem grünen Walde. Didirallala, didiralla, rallala. Die Drossel war der Bräutigam, die Amsel war die Braute.“ Demnach lag Niklas mit seiner Antwort A in der Sendung falsch.

Das Lied setzte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit dieser Textversion deutschlandweit durch. ABER: Es existierte bereits eine weitere Textversion.

----------------------------------------

Mehr zu „Wer wird Millionär?“:

„Wer wird Millionär“ (RTL): Kandidat beansprucht „übernatürliche“ Fähigkeit für sich – Günther Jauch hegt Zweifel

„Wer wird Millionär“ (RTL): Chef-Stewardess bei Günther Jauch – sie hat schon DIESEN Royal bedient

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Kandidatin will Quizfrage beantworten – dann beruft sie sich DARAUF

----------------------------------------

Schon mehr als 200 Jahre zuvor gab es bereits mehrere gereimte Texte von Vogelhochzeiten. Eines davon war das Lied „Der Stigelitz“, in dem die Rollen des Brautpaares vertauscht sind: „Die Amsel war der Bräutigam, die Trossel war die Braute, die war gar schön gezieret, trug ob ein Kranz von Raute.“

RTL: So reagiert der „Wer wird Millionär“-Kandidat auf sein Comeback

Aufgrund der älteren Liedversion entschied sich RTL nun dazu, dem ausgeschiedenen „Wer wird Millionär“-Kandidaten noch eine weitere Chance zu geben. „Alle paar Jahre unterläuft unserer Fragenredaktion… ich würde noch nicht mal sagen ein Fehler, sondern irgendwann mal eine gewisse Unschärfe“, erklärt Günther Jauch dazu.

Niklas darf am Freitagabend direkt auf den Fragestuhl, muss zuvor nicht in die Auswahlrunde. Über sein Comeback freut er sich riesig, wie er RTL bereits verriet: „Ich freue mich total, dass ich jetzt noch mal die Chance bekomme. Ich zocke einfach so gerne und spiele gerne und bin gespannt, was für Fragen kommen.“