The Voice of Germany: Sido nach einer Staffel raus – DAS ist der Grund

Sido wird in der nächsten Staffel von The Voice of Germany nicht mehr dabei sein.
Sido wird in der nächsten Staffel von The Voice of Germany nicht mehr dabei sein.
Foto: imago images / Future Image

Überraschende Neuigkeiten von Sido!

Der Rapper wird in der nächsten Staffel von „The Voice of Germany“ (Prosieben/Sat.1) nicht mehr zu sehen sein. Das gab Prosieben am Freitag bekannt. Sprecher Christoph Körfer bestätigte: „Sido wird in der Jubiläumsstaffel von ‚The Voice of Germany‘ nicht dabei sein.“

The Voice of Germany“: Sido ist raus!

Und weiter: „Für die Jubiläumsstaffel bereiten wir eine neue Konstellation unter den Coaches vor. Wer in der zehnten Staffel auf den roten Stühlen sitzt, werden Sat.1 und ProSieben rechtzeitig bekannt geben.“ Es sei Teil des Konzepts, dass die Jury häufig wechsle. Der „Mannheimer Morgen“ hatte zuerst darüber berichtet.

+++ Oliver Pocher und Amira lassen die Bombe platzen: Sie sind... +++

---------

Das ist Sido:

  • geboren am 30. November 1980 in Berlin
  • sein bürgerlicher Name lautet Paul Hartmut Würdig
  • er ist Rapper, Musikproduzent und Schauspieler
  • 2012 heiratete er Moderatorin Charlotte Engelhardt
  • im März 2020 gab das Paar die Trennung bekannt
  • er war in zahlreichen TV-Produktionen zu sehen

---------

+++ „Immer wieder sonntags“-Moderator Stefan Mross platzt der Kragen – „Ein Möchtegern...“ +++

Wie die Zeitung weiter berichtet, soll der Rapper seinen Fans bei einem Autokino in Mannheim am Donnerstagabend überraschend verraten haben, nicht mehr bei „The Voice of Germany“ dabei zu sein. „Die haben mich gefeuert“, soll er beiläufig erwähnt haben, so der „Mannheimer Morgen“.

----------

Weitere News:

„Bares für Rares“ (ZDF): Händler zerstört Rarität – dann muss er...

ARD holt „Großstadtrevier“-Schauspielerin zurück – doch das ist nicht alles

RTL holt Kultsoap zurück – sie lief früher in der ARD

----------

Sido nur eine Staffel dabei gewesen

Sido war nur eine Staffel bei „The Voice of Germany“ dabei, stieß erst im vergangenen Jahr zum Jury-Team um Mark Forster, Rea Garvey und Alice Merton dazu und übernahm den Platz von Michi Beck und Smudo („Fantastische Vier“).

+++ Florian Silbereisen: Mega-Schock für den Schlagerstar! Jetzt bangt er um... +++

„The Voice of Germany“ läuft seit 2011 abwechselnd bei Prosieben und Sat.1. Das Konzept: die Juroren können die Kandidaten zunächst nicht sehen und nur auf ihre Ohren vertrauen, bis sie einen Buzzer drehen. Drücken mehrere Juroren den Buzzer, kann sich der Kandidat ein Team aussuchen. Das Format ist seit Jahren Quotengarant für die Sender. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN