„Tatort“ Münster: WDR schneidet IHN plötzlich aus Folge – „Wo fängt Zensur an?“

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Beschreibung anzeigen

Wirbel um den neuen „Tatort“-Fall aus Münster!

Die Folge „Rhythm and Love“ ist das erste Wiedersehen mit „Tatort“-Star Jan Josef Liefers in seiner Paraderolle als Professor Karl-Friedrich Boerne nach der skandalösen „Alles dicht machen“-Kampagne“. Doch etwas anderes sorgt gerade für Furore.

+++ „Tatort“ (ARD): Nach „Alles dicht machen“ – ER fordert jetzt den Rauswurf zweier Stars +++

Denn ein Schauspieler wurde im Nachhinein aus dem neuen „Tatort“ entfernt: Michael Tsokos. Der Rechtsmediziner und Professor an der Charité in Berlin sollte einen Gastauftritt haben, jetzt erfuhr er von seinem TV-Rauswurf.

„Tatort“: WDR schneidet Mediziner aus neuem Fall

Letzten Sonntag zeigte die ARD endlich wieder einen neuen „Tatort“ aus Münster. Doch der war anders, als ursprünglich von den Machern geplant.

-------------------------

Das ist der „Tatort“:

  • Der „Tatort“ ist eine Kriminalfilm-Reihe, deren Ausstrahlung 1970 im westdeutschen Fernsehen begann
  • Bislang erschienen über 1.100 „Tatort“-Filme
  • es gibt über 20 verschiedene Ermittler-Teams
  • In den ersten Jahren erschien durchschnittlich ein neuer Film pro Monat
  • Ab den frühen 1990er Jahren erhöhte sich die Häufigkeit der Erstsendungen und liegt mittlerweile bei etwa 35 pro Jahr
  • Die Filme sind in der Mediathek der ARD abrufbar

-------------------------

Denn neben Jan Josef Liefers als Professor Karl-Friedrich Boerne und Axel Prahl als Frank Thiel, sollte Rechtsmedizinier Michael Tsokos in einer Gastrolle als Professor Michael Thomson – das Vorbild von Boerne – zu sehen sein.

Das erklärte der 54-Jährige am Samstag auf Instagram – nachdem er festgestellt hatte, dass die Szene mit ihm herausgeschnitten wurde und im TV nicht zu sehen sein wird.

+++ „Let’s Dance“ (RTL): Zuschauer-Aufstand während Liveshow – „Finde ich unfair!“ +++

„Wo fängt Zensur an?“, fragt Tsokos. „Ok, es war keine hohe Schauspielkunst und nicht vergleichbar mit den Hauptdarstellern des Münsteraner Tatorts, aber das ist nicht der Grund.“

Laut des Rechtsmediziners liege der Grund darin, dass er bei seiner TV-Now-Serie „Obduktion“ gemeinsam mit Jan Josef Liefers im Privatfernsehen Einblicke in die Gerichtsmedizin gebe und damit „nicht fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen tauge. Im Ernst, das ist die Begründung“, schreibt Tsokos weiter.

+++ Markus Lanz (ZDF): Polizeieinsatz vor dem TV-Studio – wegen IHR +++

Er halte so ein Vorgehen „gerade in einer Zeit wie heute, in der potentielle Meinungsmache öffentlich-rechtlicher Sender immer wieder hinterfragt wird (und auch hinterfragt werden muss!)“ für „brandgefährlich, weil es zeigt, wie weit es schon gekommen ist.“

+++ „Fernsehgarten“: Andrea Kiewel lässt Bombe platzen – DIESER Superstar kommt nächste Woche in den „Fernsehgarten“ +++

„Tatort“: WDR bezieht Stellung zu den Vorwürfen

Michael Toskos gehe es bei dem Ganzen nicht um seine herausgeschnittene Szene, „die keinerlei Bedeutung hat“, sondern um die Frage: „Wo fängt Zensur an?“.

Wie der Mediziner kurz danach ebenfalls auf Instagram zeigte, reagiert der WDR auf die Vorwürfe, kommentierte den Beitrag mit folgenden Worten: „Lange nach dem Ende der Dreharbeiten haben wir durch Zufall erfahren, dass Sie und Jan Josef Liefers für den RTL-Streamingdienst TV Now in einer gemeinsamen Serie auftreten, die das gleiche Umfeld der Rechtsmedizin zeigt, wie der Münsteraner Tatort. Da wir keine Werbung für TV Now machen wollen und dürfen, haben wir die Szene entsprechend gekürzt.“

Damit scheint die Sache zumindest für Michael Toskos erledigt zu sein, er schreibt: „Da hat der WDR aber schnell reagiert und ich rechne es den Verantwortlichen hoch an, dass Sie hier nichts unter den Tisch fallen lassen.“

-------------------

Mehr TV-News:

--------------------

Doch nicht nur auf den Rechtsmediziner müssen die „Tatort“-Zuschauer an diesem Abend verzichten. Eine Szene mit Jan Josef Liefers wird es ebenfalls nicht zu sehen geben, die du dir aber hier anschauen kannst.

„Tatort“-Star Axel Prahl hat zuletzt ein Interview mit dieser Redaktion geführt. Was er darin erzählt hat, erfährst du hier.

+++ ARD: „Brisant“-Moderatorin Mareile Höppner fühlt sich von Politik im Stich gelassen – „Ein gravierender Fehler“ +++

„Tatort“-Münster mit Zuschauerrekord

Der neue Münster-„Tatort“ sorgte übrigens für Rekord-Einschaltquoten. Rund 14,22 Millionen Zuschauer sahen den Krimi mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl live im Fernsehen.

----------------

Das ist „Tatort“-Star Jan Josef Liefers:

  • Jan Josef Liefers wurde am 8. August 1964 in Dresden geboren
  • Er ist Schauspieler, Musiker, Regisseur und Produzent
  • Neben dem „Tatort“ spielte er auch in etlichen Filmen, beispielsweise „Der Baader Meinhof Komplex“ und „Honig im Kopf“ mit

------------

Das wurde von Jan Josef Liefers gleich mal auf Instagram gefeiert.

„Großen Dank an alle, die uns die Treue halten, durch dick und dünn mit uns gehen und nicht im Münsteraner Regen stehen lassen! Danke für dieses eindrucksvolle Zeichen an 14,22 Mio. Zuschauer!“, schreibt er.

Auch der „Tatort“ aus dem Schwarzwald sorgte kürzlich für Furore. Was die Zuschauer auf die Palme brachte, erfährst du hier.

„Tatort“-Schauspieler Kida Khodr Ramadan machte der Produktion kürzlich böse Vorwürfe. Warum er sich selbst nicht gut behandelt gefühlt hat, liest du hier.

Du hast dich schon immer gefragt, wie es bei den „Tatort“-Dreharbeiten abläuft? Eine Komparsin hat vor Kurzem über ihre Erfahrung am TV-Set ausgepackt. Mehr dazu hier >>>

ARD-Moderator Kai Pflaume lässt Fans staunen

Ein Moderator der ARD lässt derweil die Fans staunen. Kai Pflaume begeistert die Fans derzeit mit einem ganz bestimmten Foto. Worum es geht, erfährst du hier.

Die ganze Folge vom „Tatort“ aus Münster kannst du ihn in der Mediathek der ARD sehen.