„Tatort“ aus Dortmund (ARD): Wunschfolge behandelt ausgerechnet DIESES Thema – „Panik, sich anzustecken“

Das „Tatort“-Trio aus Dortmund: Peter Faber, Nora Dalay und Martina Bönisch ermitteln in der Haftanstalt von Direktorin Angelika Zerrer.
Das „Tatort“-Trio aus Dortmund: Peter Faber, Nora Dalay und Martina Bönisch ermitteln in der Haftanstalt von Direktorin Angelika Zerrer.
Foto: WDR / Thomas Kost

Zum viertel Mal in Folge gibt es am Sonntagabend in der ARD den „Wunschtatort“ – diesmal konnte sich der „Tatort“ aus Dortmund mit „Tollwut“ durchsetzen.

In den vergangenen Wochen war der „Tatort Dortmund“ auf den zweiten Platz gewählt worden, für den Sieg reichte es erst jetzt. Dabei ist das Thema aktuell wie nie!

„Tatort“ aus Dortmund mit aktuellem Thema

Obwohl der „Tatort“ aus Dortmund bereits 2017 ausgestrahlt wurde, passt die Folge zur aktuellen Realität.

Denn die Kommissare Peter Faber (gespielt von Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt) und Nora Dalay (gespielt von Aylin Tezel) ermitteln in einer Haftanstalt, in der ein Virus ausgebrochen ist.

--------------------------

Das ist der „Tatort“:

  • Der „Tatort“ ist eine Kriminalfilmreihe
  • Der erste „Tatort“ wurde 1970 ausgestrahlt
  • Seitdem erschienen bereits weit über 1.000 Filme
  • Im Jahr zeigt die ARD etwa 35 neue „Tatort“-Filme
  • Der erste „Tatort“ hieß „Taxi nach Leipzig“
  • Er wurde von Peter Schulze-Rohr inszeniert
  • Der „Tatort“ 'Krokodilwächter' darf nicht mehr gezeigt werden. Er verstieß gegen das Jugendschutzrecht. Im Film wurden brutale, sexistische und menschenverachtende Szenen dargestellt
  • Der Tatort läuft traditionell sonntags um 20.15 Uhr

----------------------------

Ein Häftling bekommt einen unkontrollierten Wutanfall, schreit, beißt, spuckt und hat Schaum vor dem Mund. Kurz darauf kollabiert er, bricht zusammen und stirbt. Die unheimliche Ursache: Tollwut – obwohl im Gefängnis keinerlei Kontakt zu Tieren möglich ist.

Auch der Gefängnisarzt ist mit Tollwut infiziert – während er keine Chance auf Heilung mehr sieht, möchte er vor seinem Tod wenigstens wissen, dass das Ermittler-Trio aus dem Ruhrgebiet den Mörder, der das Virus absichtlich in die Haftanstalt gebracht hat, findet.

+++ „Tatort“ Dortmund lässt die Bombe platzen: Das ist die neue Kommissarin! +++

„Tatort“ aus Dortmund: „Panik, sich anzustecken“

Obwohl das Coronavirus zum Dreh- und Ausstrahlungszeitpunkt der Episode 2017 noch in weiter Ferne lag, so haben die Kommissare Faber, Bönisch und Dalay ähnliche Ängste wie die Menschen aktuell vor dem Coronavirus.

-------------------------

Mehr zum „Tatort“:

„Tatort“: ARD mit Fall aus Münster – kurioses Detail sticht sofort ins Auge

„Tatort“: Früherer Star Tilo Prückner gestorben – ARD ändert Programm

„Tatort“-Schauspieler Jan Josef Liefers weist auf großes Corona-Problem hin – „Eine Unverschämtheit“

-------------------------

So erklärt Aylin Tezel die Gefühle ihrer Rolle Nora Dalay: „Die Hilflosigkeit, der Kontrollverlust und das absolute Ausgeliefert sein, was die Tollwut und ihre tödliche Folgen mit sich bringen, machen Nora zu schaffen. Auch ihre Panik, sich anzustecken, erschweren ihr die Arbeit“, erklärt die Darstellerin in einem ARD-Interview.

Wie beklemmend der Tollwut-„Tatort“ aus Dortmund wirklich ist, kannst du am Sonntag um 20.15 Uhr in der ARD oder danach in der Mediathek sehen. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN