„Tatort“-Schauspieler Dietmar Bär in Erklärungsnot – „Das ist richtig erschreckend“

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Tatort: Das sind die bekanntesten Ermittler-Teams

Die Krimiserie „Tatort“ begeistert schon seit Jahrzehnten die deutschen TV-Zuschauer. Sonntags um 20.15 Uhr lösen unterschiedliche Kommissaren-Teams Mordfälle in der ARD. Aktuell ermitteln 22 Ermittler-Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Wien und Zürich. Wir stellen euch die bekanntesten aktuellen Besetzungen vor.

Beschreibung anzeigen

50 Jahre „Tatort“ in der ARD! Vergangenes Jahr feierte der beliebte Krimi seinen runden Geburtstag.

Das Ermittlerduo aus Köln, bestehend aus den Schauspielern Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt gilt sogar als eines der dienstältesten. Doch beim Thema Corona-Krise verschlägt es selbst dem erfahrenen „Tatort“-Star die Sprache.

Tatort“-Star über Corona-Leugner: „Richtig erschreckend

Auch die „Tatort“-Dreharbeiten sind von der Pandemie betroffen. So soll es beispielsweise in Weimar 2021 keine weiteren Fälle geben. Mehr dazu hier >>>

Dietmar Bär hatte da etwas mehr Glück. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur verrät der 60-Jährige, dass er im vergangenen Jahr erfolgreich drei „Tatort“-Folgen abdrehen konnte.

++ „Tatort“ (ARD): Kölner Kult-Kommissar Dietmar Bär wird 60 – hättest du ihn auf DIESEM alten Foto erkannt? ++

Die Fans des Kölner „Tatorts“ können also beruhigt sein. Das Ermittlerduo der Rheinmetropole ist vor allem für seine sozialkritischen Fälle beliebt.

----------------------------------------

Das ist der „Tatort“:

  • Der „Tatort“ ist eine Kriminalfilm-Reihe, deren Ausstrahlung 1970 im westdeutschen Fernsehen begann
  • Bislang erschienen über 1100 „Tatort“-Filme
  • In den ersten Jahren erschien durchschnittlich ein neuer Film pro Monat
  • Ab den frühen 1990er Jahren erhöhte sich die Häufigkeit der Erstsendungen und liegt mittlerweile bei etwa 35 pro Jahr
  • Die Filme sind in der Mediathek der ARD abrufbar

----------------------------------------

„Ich finde es gut, dass wir aktuelle Themen aufgreifen“, betont Dietmar Bär im Interview. Insbesondere die Ereignisse im vergangenen Jahr könnten reichlich Stoff für neue Fälle bieten. Die Corona-Krise hat schließlich die ganze Welt gehörig auf den Kopf gestellt.

Auch an Dietmar Bär geht die Pandemie selbstverständlich nicht spurlos vorbei. Insbesondere der aktuelle Diskurs unter den Menschen sei ihm übel aufgestoßen. „Da ist auf einmal ein richtiger Riss durch die Landschaft gegangen. Plötzlich kommt man in Erklärungsnot gegenüber anderen, die den Sinn des Ganzen anzweifeln. Das ist richtig erschreckend“, erzählt der TV-Star.

----------------------------------------

Mehr zum „Tatort“:

„Tatort“-Star Jan Josef Liefers zeigt Obduktion – Bilder sind nur schwer zu ertragen

„Tatort“ (ARD): Neue Kommissarin? Jetzt bringt SIE sich ins Spiel

„Tatort“-Star Wotan Wilke Möhring: Traumjob Polizist? Seine Reaktion sagt alles

----------------------------------------

„Tatort“-Schauspieler liest jetzt im Internet vor

Seine Lesungen und Theaterauftritte mussten 2020 reihenweise ausfallen. Dennoch gibt Dietmar Bär zu: „Da bin ich im Vergleich zu freischaffenden Kollegen natürlich in einer privilegierten Situation, weil ich wusste, dass es beim Fernsehen weitergeht.“

Stattdessen konnte sich der Schauspieler gut an die neuen Umstände anpassen und veranstaltete virtuelle Lesungen. „Das hat auch funktioniert.“

Der „Tatort“-Schauspieler feierte am Freitag seinen 60. Geburtstag. Im Laufe der Zeit hat er sich ganz schön verändert. Hättest du Dietmar Bär auf diesem alten Foto wiedererkannt?