„Tatort“ Dortmund: Skurrile Filmpanne – bei der Szene muss sogar die ARD laut lachen

Das neue „Tatort“-Ermittler-Team aus Dortmund.
Das neue „Tatort“-Ermittler-Team aus Dortmund.
Foto: WDR/Bavaria Fiction GmbH/Martin Menke

Im neuen „Tatort“ am Sonntag ging es um das allgegenwärtige ernste Thema „Corona-Pandemie“ - doch bei einer Szene musste sogar selbst die ARD losprusten.

„Heile Welt“, so hieß der neue „Tatort“ aus Dortmund, den die ARD am Sonntagabend erstmals ausstrahlte. Heil war die Welt in den Film über Hass, Hetze und erstmals auch die Auswirkungen des Coronavirus aber ganz und gar nicht.

„Tatort“ aus Dortmund: Bei dieser Szene muss auch die ARD lachen

Schließlich war es der erste Film der „Tatort“-Reihe, der sich aktiv mit dem Thema Pandemie auseinandersetzte. Er zeigte nicht nur die Kommissare mit Maske, er zeigte auch die Auswirkungen der Krise auf die Gesellschaft.

+++ Sparkasse in NRW: Tausende Kunden schauen verwirrt auf ihr Konto – diese Entscheidung kommt überraschend++

Wer den Film noch nicht gesehen hat und in der Mediathek noch ansehen will, der soll an dieser Stelle gewarnt werden. Wir müssen für die Geschichte an dieser Stelle leider spoilern.

---------------

„Tatort“: Das Team aus Dortmund

  • Jörg Hartmann als Hauptkommissar Peter Faber
  • Anna Schudt als Hauptkommissarin Martina Bönisch
  • Rick Okon als Polizeihauptkommissar Jan Pawlak
  • Stefanie Reinsperger als Kommissarin Rosa Herzog

----------------------

So spielt die Pandemie in dem Sinne eine Rolle für den neuen Dortmund-„Tatort“, dass der Mörder direkt von ihr betroffen war. So verlor Thomas Janowski seinen Fachhandel ob der finanziellen Not in der Krise. Er schläft in seinem Laden, wird fortan von seinen Mitmenschen gemieden.

„Tatort“: ARD sorgt mit DIESER Szene für Lacher

Als er von einer Frau zurückgewiesen wurde, kann er nicht mehr an sich halten: Er bringt sie um. Doch trotz aller Düsternis sorgte der „Tatort“ auch für Szenen, über die man im Nachhinein herzlich Schmunzeln kann.

Auf eine machte sogar die ARD selbst aufmerksam. So teilte der Sender auf Twitter ein Bild, das einen Darsteller beim Schuss eines Handyfotos zeigt. Er hält das Telefon dabei waagerecht. Das geschossene Foto jedoch erscheint senkrecht.

----------------------------------------

Das ist der „Tatort“:

  • Der „Tatort“ ist eine Kriminalfilm-Reihe, deren Ausstrahlung 1970 im westdeutschen Fernsehen begann
  • Bislang erschienen über 1100 „Tatort“-Filme
  • In den ersten Jahren erschien durchschnittlich ein neuer Film pro Monat
  • Ab den frühen 1990er Jahren erhöhte sich die Häufigkeit der Erstsendungen und liegt mittlerweile bei etwa 35 pro Jahr
  • Die Filme sind in der Mediathek der ARD abrufbar

----------------------------------------

Die ARD dazu: „Wir haben für die Dreharbeiten das weltweit erste Smartphone getestet, das Hochkantbilder aufnehmen kann, wenn man es quer hält. Es klappt ganz vorzüglich.“ Die Fans können über den kleinen Film-Fehler herzlich lachen. „Sauber, tolle Innovation“ heißt es da beispielsweise.

----------------------------------------

Mehr zum „Tatort“:

----------------------------------------

Doch trotz des Lachers, war deser „Tatort“ nichts für schwache Nerven. Wir verraten, warum.

Zuschauer von ARD-Show genervt

In der ARD wurde am Tag zuvor „Klein gegen Groß“ mit Kai Pflaume ausgestrahlt. Doch die Zuschauer hatten was zu meckern >>>

 
 

EURE FAVORITEN