Tagesthemen: Nach Neuerung in Sendung – ARD-Mann poltert los

In den Tagesthemen ging es um den Wirecard-Skandal und Ex-Minister Karl-Theodor zu Guttenberg
In den Tagesthemen ging es um den Wirecard-Skandal und Ex-Minister Karl-Theodor zu Guttenberg
Foto: ARD Mediathek

In der ARD-Sendung Tagesthemen hat sich etwas verändert. Einige Zuschauer sind mit der Neuerung unzufrieden!

Derweil nutze ein Redakteur die Chance und äußerte in den ARD-Tagesthemen einen einen heftigen Verdacht gegen den ehemaligen Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.

Tagesthemen (ARD): Heftige Attacke auf Ex-Minister zu Guttenberg

Die Tagesthemen haben eine neue Rubrik! Was früher der Tagesthemen-Kommentar war, ist nun die „Meinung“. Bisher stand der Kommentar-Verweis immer links unten in der Bildecke, nun steht „Meinung“ sichtbarer und größer oben links. Den Zuschauer soll klarer werden, dass der Sender in dieser Sequenz nicht den Anspruch hat, neutral zu berichten, sondern nun eben die eigene Ansicht des Redakteurs zum Ausdruck kommt. So erklärt es auch Moderatorin Caren Miosga: Man wolle „noch deutlicher werden“, dass der Inhalt „die persönliche Meinung eines einzelnen Kollegen“ widerspiegelt.

Einige Tagesthemen-Zuschauer äußern auf Facebook Unverständnis über die Umbenennung:

  • „Das wäre doch eigentlich was für 'Die Sendung mit der Maus'. Einfach erklären, was ein Kommentar ist.“
  • „Ein Kommentar ist per Definition ein Meinungsbeitrag mit namentlicher Nennung des Verfassers - warum also umbenennen? Trauen Sie den Zuschauern gar nichts mehr zu?“
  • „Ich finde es schade, das Sie die Benennung Kommentar, die jeder jahrelang als bekanntes Tagesthemen-Ritual kannte, nun als Meinung bezeichnen. Es wirkte für den Zuschauer seriöser und hatte gleichzeitig auch einen glaubhaften Stellenwert in der Sendung. (..) Ein Kommentar ist eine kritische Stellungnahme zu einem aktuellen Ereignis oder Thema. Eine Meinung ist eine persönliche Ansicht, Überzeugung, Einstellung.“

--------------------------------

Mehr Politik-News:

--------------------------------

Tagesthemen (ARD): Redakteur haut direkt auf den Putz

Bei der Premiere am Dienstag gibt es jedenfalls reichlich Meinung! Thomas Kreutzmann vom Hessischen Rundfunk haut auf den Putz. Er kommentiert den Wirecard-Skandal.

„Offensichtlich kriminelle Manager haben mit Milliarden jonglieren können, als wären es Murmeln" - lange Zeit unbehelligt. Kreutzmann begrüßt den nun beschlossenen Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Wirecard-Skandal. Die staatlichen Kontrolleure der Bafin hätten zu spät eingegriffen, „obwohl es immer wieder Presseberichte über Missstände bei Wirecard gegeben hat.“

--------------------------------

Das sind die Tagesthemen (ARD):

  • Seit 1978 werden die Tagesthemen ausgetrahlt.
  • Derzeit gehören Caren Miosga, Ingo Zamperoni, Pinar Atalay und Helge Fuhst zu den Stamm-Moderatoren.
  • Werktags dauert die ARD-Sendung in der Regel 30 Minuten, an Wochenenden nur 20 Minuten.

--------------------------------

Tagesthemen (ARD): Verdacht fällt auf Theodor zu Guttenberg - "Unglaublich: Die Skandal-Firma konnte sich..."

Und dann holt er zur Attacke auf Theodor zu Guttenberg aus: „Unglaublich: Die Skandal-Firma konnte sich möglicherweise politische Kontakte kaufen! Der gestrauchelte Ex-Minister zu Guttenberg wurde jedenfalls im Kanzleramt zu Wirecard vorstellig. So gibt man Extremisten argumentatives Futter, wenn sie Deutschland zur Bananenrepublik erklären!“

Zur Einordnung: Der ARD-Redakteur ist hier nicht alleine mit seiner Kritik. Neben Karl-Theodor zu Guttenberg betrieb beispielsweise auch der Ex-Geheimdienstkoordinator im Kanzleramt, Klaus-Dieter Fritsche, Lobbyarbeit für Wirecard. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Lisa Paus spricht von einem „regelrechten Abgrund beim Thema Lobbyismus beim Kanzleramt“. Die SPD-Politikerin Cansel Kiziltepe sagte, der „Wirecard-Lobbyismus“ im Kanzleramt sei erschreckend.

Zurück zum Tagesthemen-Kommentar: Thomas Kreutzmann befürchtet noch mehr Schäden! Aktionäre, vor allem auch aus dem Ausland, könnten angesichts des Skandals abgeschreckt werden, künftig noch in deutsche Unternehmen zu investieren.

Markus Lanz (ZDF): Plötzlich mischt SIE sich ein und tadelt den Moderator

Eigentlich ist sie bei dem Thema gar nicht mehr dran. Doch dann mischt sich die Bloggerin und politische Aktivistin Katharina Nocun (34) in eine Diskussion bei Markus Lanz (ZDF) ein. (mag)

 
 

EURE FAVORITEN