„Stranger Things“: Netflix zeigt Staffel 4 – was zuvor geschah

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Beschreibung anzeigen

Am Freitag (27. Mai) hat das Warten auf die Fortsetzung von „Stranger Things“ endlich ein Ende.

Nach drei Jahren Pause zeigt Netflix nun, wie es nach dem verheerenden Kampf gegen das Mind-Flayer-Monster in der Mall und dem Schließen des Portals zur Schattenwelt weitergeht.

Bevor du dir die neuen Folgen von „Stranger Things“ anschaust, haben wir dir hier einmal die wichtigsten Ereignisse der vergangenen drei Staffeln zusammengefasst.

Was passiert in „Stranger Things“ Staffel 1? Wills Entführung und der Kampf gegen den Demogorgon

Die Geschichte von „Stranger Things“ beginnt in einer kleinen Stadt namens Hawkins im US-Bundesstaat Indiana. Mittelpunkt der Sci-Fi-Serie ist eine Gruppe von Schülern, bestehend aus den Jungs Mike, Dustin, Lucas und Will.

Schnell werden die Kinder darauf aufmerksam, dass unheimliche Männer ihr Unwesen in der Stadt treiben. Es geht um streng geheime Experimente der Regierung, die mit unterirdischen Monstern in Verbindung stehen. Zudem wird ein junges Mädchen namens Jane, das die Kraft der Telekinese beherrscht, von bösen Wissenschaftlern gefangengehalten und im Labor aufgezogen. Sie lernen die Zuschauer später als Eleven kennen.

Im Verlauf der ersten Staffel wird Eleven Teil der Freundesgruppe. Zusammen wollen sie den Demogorgon besiegen, da er ihren Freund Will entführt hat. Bei dem Monster handelt es sich um ein furchterregendes Wesen, dessen kompletter Kopf aus Zähnen besteht und das aus der alternativen Dimension namens Upside Down stammt. Dort hält es auch Will gefangen.

Am Ende besiegt Eleven den Demogorgon mit ihren Superkräften und Will ist wieder befreit. Allerdings sieht es zunächst danach aus, als wäre Eleven bei dem Kampf selbst ums Leben gekommen.

----------------------------------------

Was du zu „Stranger Things“ Staffel 4 wissen musst:

  • Die ersten sieben Episoden erscheinen am 27. Mai 2022 bei Netflix
  • Am 1. Juli 2022 folgen die restlichen zwei Folgen
  • Eine Staffel 5 wurde bereits bestätigt – sie wird jedoch die letzte sein

----------------------------------------

Was passiert in „Stranger Things“ Staffel 2? Will wird vom Mind Flayer besessen

In Staffel 2 stoßen einige neue Charaktere dazu – darunter Max und Billy, ein Geschwisterduo aus Kalifornien, sowie Lucas' vorlaute kleine Schwester Erica.

Nachdem der Demogorgon besiegt ist, müssen die Kinder nun gegen den sogenannten Mind-Flayer (dt.: der Gedankenschinder) kämpfen. Dieses Monster kann Wesen aus anderen Dimensionen – beispielsweise Menschen – für sich nutzen, indem es in ihren Körper eindringt und ihr Gehirn besetzt.

Zu Beginn von Staffel 2 stellt sich heraus, dass Eleven den Kampf gegen den Demogorgon überlebt hat und der Polizeichef Jim Hopper sie in seiner Hütte im Wald in Sicherheit gebracht hat. In der Abgeschiedenheit wird das Mädchen jedoch unruhig und möchte ihre Freunde oder zumindest irgendwelche Menschen sehen. Also läuft Eleven davon und trifft sich mit anderen Kindern in der Stadt, die ebenfalls Superkräfte besitzen.

Unterdessen kämpft Will, der gerade erst aus der Unterwelt gerettet worden ist, mit einem Dämon in sich. Wie später bekannt wird, ist er vom Mind Flayer, dem Schattenmonster, besessen. Nun liegt es an ihm, seiner Mutter Joyce, Hopper, Mike, dem Wissenschaftler Dr. Sam Owens sowie Joyces Freund Bob, das Tor zur Schattenwelt im Labor von Hawkins zu schließen. Letzterer wird bei diesem Vorhaben jedoch von einem Monster namens Demo-Hund getötet.

In einem zweiten Versuch gelingt es Hopper und Eleven, das Portal zu schließen, während Joyce, Wills Schwester Nancy und ihr Freund Jonathan es schaffen, das Monster aus Wills Kopf zu vertreiben. Da der Mind-Flayer die Kälte liebt, setzen sie den Jungen enormer Hitze aus, sodass das Monster schließlich Wills Körper verlässt.

----------------------------------------

Mehr zu Netflix-Serien:

----------------------------------------

Was passiert in „Stranger Things“ Staffel 3? Eleven verliert ihre Kräfte, Hopper lässt das Portal der Russen explodieren

Das große Ereignis in Staffel 3 ist die Eröffnung des neuen Einkaufszentrums Starcourt. Während die anderen Kinder sich nun endlich mit alltäglichen Problemen wie der ersten Liebe beschäftigen können, leidet Will unter einer posttraumatischen Belastungsstörung.

Unterdessen kommen die Sowjets in die Stadt und versuchen, ein Portal zur Upside Down zu öffnen. Es gelingt ihnen und das Mind-Flayer-Monster ist zurück in Hawkins. Kaum freigelassen, versklavt es auch schon Max' fiesen großen Bruder Billy, damit dieser seine Befehle ausführt.

Die Kinder wollen den Sowjets auf die Spur kommen und herausfinden, was sie unter dem Einkaufszentrum verbergen. Doch das bleibt nicht unbemerkt. Die Russen jagen sie von allen Seiten und der Mind-Flayer wird immer stärker. In Hoppers Hütte kommt es schließlich zu einem Kampf zwischen dem Schattenmonster und Eleven. Da sie es gewesen ist, die das Portal zur Upside Down geschlossen hat, will sich der Mind-Flayer nun an ihr rächen. Bei dem Kampf verliert Eleven ihre Superkräfte.

Nancy und Jonathan sowie Joyce und Hopper brechen in die unterirdische russische Basis ein, während der Rest der Bande sich im Einkaufszentrum vor dem Mind-Flayer und seinem Handlanger Billy versteckt. Es kommt zu einem dramatischen Kampf im Einkaufszentrum, bei dem sich Billy schließlich opfert und damit seine Schwester Max und ihre Freunde rettet.

Mehrere Meter unter ihnen platzieren Hopper und Joyce eine Bombe an dem Portal der Russen. Dabei werden sie zwar von einem Sowjet erwischt, doch Hopper kann ihn besiegen, bleibt daraufhin allerdings mit der Bombe gefangen. Als die Bombe explodiert, wird Hopper scheinbar ebenfalls in die Luft gesprengt.

Die Bombe hat die Tore zur Upside Down geschlossen, wodurch der Mind Flayer tot umfällt und alle anderen gerettet sind. Kurz darauf kommt Eleven bei Mike und seiner Familie unter. Gemeinsam packen sie ihre Sachen zusammen und beschließen, in eine andere Stadt zu ziehen.

In den letzten Bildern der vierten Staffel sieht man ein abgelegenes Gefängnis irgendwo in Russland, in dem Wachen über einen amerikanischen Gefangenen sprechen. Offenbar hat Hopper die Explosion überlebt.

Wie es nun weitergeht, erfährst du ab dem 27. Mai in den neuen „Stranger Things“-Folgen bei Netflix.