Stefan Raab präsentiert „Free ESC“: So soll die Show aussehen

Baumwoll-Maske richtig reinigen: So geht’s!

In Deutschland herrscht vielerorts Maskenpflicht, um andere zu schützen. Doch die mehrfach verwendbaren Baumwollmasken müssen zum eigenen Schutz regelmäßig gereinigt werden. Wir zeigen wie.

Beschreibung anzeigen

Der Eurovision Song Contest fällt in diesem Jahr aus: Wegen des Coronavirus kann der Wettbewerb in diesem Jahr nicht wie geplant über die Bühne gehen. Doch das hält Stefan Raab nicht davon ab, eine Alternative zu starten: der „Free ESC“.

„Free ESC“: 15 Länder treten an

Nun sind auch erste Details zur Show bekannt. 15 Länder treten am 16. Mai gegeneinander an – gezeigt wird das Ganze bei Prosieben. Der Sender organisierte die Show gemeinsam mit TV-Entertainer Stefan Raab.

Diese Länder sind dabei:

  • Deutschland
  • Kroatien
  • Israel
  • Türkei
  • Dänemark
  • Schweiz
  • Großbritannien
  • Österreich
  • Niederlande
  • Spanien
  • Polen
  • Bulgarien
  • Italien
  • Irland
  • Kasachstan

----------

Weitere News aus der TV- und Promi-Welt:

„Sing meinen Song“ (Vox): Wer ist eigentlich Ilse de Lange?

„Shopping Queen“: Vox streicht Sendung aus dem Programm – Fans fallen vom Glauben ab

Michael Wendler: Tochter Adeline mit klarer Meinung zu Laura – „Ich hoffe...“

----------

„Free ESC“: Conchita Wurst und Steven Gätjen moderieren

Aufgezeichnet wird die Show in Köln – das Land mit den meisten Punkten gewinnt den Free ESC. In Deutschland, Österreich und der Schweiz können Zuschauer per SMS und Telefon für die einzelnen Länder voten. In den anderen europäischen Ländern vergeben ESC-Sympathisanten Punkte, die eigene Nation darf nicht bewertet werden.

Nach dem jeweiligen Auftritt schaltet Prosieben live in die Teilnehmerländer, wo dann die Punkte vergeben werden. Durch die Live-Show führen werden ESC-Sieger 2014 Conchita Wurst und Moderator Steven Gätjen.

In diesem Jahr hätte der Eurovision Song Contest in Rotterdam staffinden sollen. Nachdem lange gemunkelt worden war, Schlagerqueen Helene Fischer könnte für Deutschland antreten, fiel die Wahl am Ende auf Benjamin Dolic, der 2018 bei „The Voice of Germany“ den zweiten Platz belegt hatte. (cs)

Der „Free ESC“ läuft am Samstag, 16. Mai, um 20.15 Uhr live bei Prosieben.

 
 

EURE FAVORITEN