RTL2: Hans Sarpei trifft brutalen Schläger – was der Ex-Schalker dann hört, ist grausam

Hans Sarpei spricht bei RTL2 mit jugendlichen Straftätern.
Hans Sarpei spricht bei RTL2 mit jugendlichen Straftätern.
Foto: RTL ZWEI

Auf Schalke war Hans Sarpei eine Legende. Bei RTL2 geht der Ex-Bundesligafußballer nun Dingen auf den Grund, die von der Welt eines Profisportlers meilenweit entfernt scheinen.

In der RTL2-Doku-Reihe „Abgestempelt!?“ trifft Hans Sarpei am Dienstag auf kriminelle Jugendliche. Er spricht mit ihnen, mit der Polizei, mit Betreuern und den Menschen, die Opfer jugendlicher Gewalt wurden.

RTL2: Hans Sarpei trifft Gewalttäter

Besonders beeindruckend ist das Aufeinandertreffen des Profisportlers mit Isi. Isi sitzt seit einem Jahr im „Seehaus“, einer Art Gefängnis in Leonberg, nahe Stuttgart.

Das „Seehaus“ stellt eine Alternative zum normalen Strafvollzug dar. Fünf bis sieben jugendliche Straftäter wohnen hier in Wohngemeinschaften mit Hauseltern und ihren Kindern zusammen. Sie machen eine Lehre, treiben zusammen Sport.

Isi schlug Menschen brutal zusammen

So auch Isi. Der 21-Jährige wurde unter anderem wegen schwerer Körperverletzung zu zwei Jahren und neun Monaten Jugendhaft verurteilt.

-------------------

Das ist Hans Sarpei:

  • Hans Adu Sarpei wurde am 28. Juni 1976 in Tema geboren
  • Hans Sarpei spielte unter anderem für den FC Schake 04, Bayer Leverkusen, den MSV Duisburg und den VfL Wolfsburg
  • 2012 beendete er seine Profi-Karriere
  • Heute ist Sarpei als Social-Media-Berater tätig

----------------

Bevor er die Chance im „Seehaus“ bekam, saß er mehrere Monate im Jugendknast. „Ich habe Leuten körperlich schwer geschadet“, erzählt er Hans Sarpei. „Kiefer kaputt, Nase kaputt, überall Platzwunden im Gesicht. Ein paar Überfälle. Mit Baseballschlägern in Wohnungen gestürmt“, es sind schreckliche Szenen, die Isi schildert.

Schuld haben die Anderen

Die Schuld sucht er nicht nur bei sich. „Mir wurde kein anderer Weg gezeigt. Schon mit zwei, drei Jahren habe ich Gewalt bei meiner Familie erlebt“, so Isi.

+++ FC Schalke 04: Torwart-Diskussion? Tönnies-Ansage nach Schuberts Horror-Derby: „Wir werden uns...“ +++

Eine Begründung, die Sarpei nicht komplett gelten lassen will. „Wenn ich das Opfer wäre, oder mein Kind, dann würde ich wollen, dass der Täter hart bestraft wird“, erklärt der Ex-Schalker. Und weiter: „Das Opfer vergisst das ja auch im Leben nicht mehr.“

+++ „Hartz 4“: Mann sieht Armutssoap bei RTL2 – und trifft eine heftige Entscheidung +++

Es sei ein Kreislauf so Hans Sarpei: „Was kann das Opfer dafür, was dir passiert ist? Das Opfer hat es dir ja nicht angetan. Das, was dir Schmerz im Herzen bereitet, hast du jemand anderem angetan. Und der trägt nun auch diesen Schmerz im Herzen.“

Bleibt zu hoffen, dass sich der 21-Jährige die Worte des Kickers zu Herzen genommen hat. Für ihn selbst und für seine Opfer.

„Abgestempelt!?“ läuft immer dienstags um 20.15 Uhr bei RTL2.

 
 

EURE FAVORITEN