Veröffentlicht inPromi-TV

RTL-Hammer! Jauch-Nachfolger gefunden – Sender präsentiert SIE

RTL:

So fing beim Sender alles an

Als RTL-Star Günther Jauch seinen Posten als Moderator von „Menschen, Bilder, Emotionen“ nach 26 Jahren an den Nagel hängte, stellte sich die Frage: Wer wird in seine Fußstapfen treten?

Jetzt hat RTL eine Entscheidung getroffen und verkündet damit einen echten TV-Kracher. Denn für die Ausgabe von 2022 wird ein Duo vor der Kamera stehen. Und das ist gleich doppelt hochkarätig.

RTL verkündet Jauch-Nachfolge bei „Menschen, Bilder, Emotionen“

Wie der Sender am Freitagmorgen (23. September) mitteilt, sollen „Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg in diesem Jahr voller dramatischer Weltereignisse den RTL-Rückblick ‚Menschen, Bilder, Emotionen‘ moderieren.“

Die Entscheidung begründet der Kölner Sender mit diesen Worten: „Entertainment-Legende Gottschalk und der frühere Bundesminister zu Guttenberg stehen für die große thematische Bandbreite der Sendung von Unterhaltung über Gesellschaft bis Weltpolitik.“

+++ „Fernsehgarten“: Bittere Nachricht für Fans – doch DAS macht Hoffnung +++

RTL gibt neue Details über zu Guttenberg-Doku preis

Zuvor hatte RTL schon mit der Bekanntgabe der Zusammenarbeit zwischen dem ehemaligen Politiker und dem Sender für Schlagzeilen gesorgt.

Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg sind bald bei RTL im Doppel zu sehen. Foto: RTL / Stefan Gregorowius / privat

Damals wurde angekündigt, dass zu Guttenberg für zwei Dokumentationen vor der Kamera stehen würde. Zu dem im November erscheinenden Format gibt RTL jetzt das Thema bekannt. Es wird sich um Russlands Präsident Wladimir Putin und dessen Machtpolitik drehen. Dafür sei zu Guttenberg in den letzten Wochen für Interviews durch die Welt gereist.


Mehr Promi- und TV-News:


Auch bei „Menschen, Bilder, Emotionen“ dürfte es teilweise politisch werden. Ausgestrahlt wird die Show am 11. Dezember um 20.15 Uhr bei RTL.

Hier erfährst du, warum RTL-Star Melanie Müller nur einen Tag nach ihrem Schlaganfall das Krankenhaus wieder verließ.