Royals: Prinzessin Märtha Louise von Norwegen enthüllt Unglaubliches – „Ein Leben, das man wählen muss“

Prinzessin Märtha Louise von Norwegen enthüllt, welchen Plan der Königshof für sie bereithielt.
Prinzessin Märtha Louise von Norwegen enthüllt, welchen Plan der Königshof für sie bereithielt.
Foto: imago images

Nach außen wirkt das Leben der Royals problemfrei und wie in einem Märchen, doch die Realität sieht ganz anders aus, wie Märtha Louise von Norwegen nun enthüllt.

Das haben nicht mal die Royals-Fans gewusst: Prinzessin Märtha Louise verrät Unglaubliches über die Thronfolge Norwegens.

Royals: Märtha Louise von Norwegen sollte Königin werden

Spätestens seit der Trennung von Ari Behn (†47) wurde allen, die das Treiben der Royals in Norwegen verfolgen, bewusst, dass Märtha Louise kein perfektes Leben führt.

Die Dreifach-Mama entwickelte sich nach ihrer Scheidung in eine ganz andere Richtung als erwartet. Statt weiterhin die Vorzeigetochter des Königs von Norwegen zu geben, baute sie sich ein eigenes Standbein als Geistheilerin auf. Als sie ihre Beziehung zum Schamanen Durek Verrett öffentlich machte, hagelte es teilweise Spott und Hohn.

Doch was niemand ihrer Kritiker ahnt, ist, dass Märtha Louise einst zur Königin ernannt werden sollte. Mit 15 Jahren habe man sie gefragt, „ob wir das ganze System ändern sollten und ich Königin sein sollte.“

---------------------------

Das ist Prinzessin Märtha Louise:

  • Märtha Louise von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg wurde am 22. September 1971 in Oslo geboren
  • Sie ist das älteste Kind von König Harald V. von Norwegen und dessen Frau Sonja
  • Von 2002 bis 2017 war sie mit dem Schriftsteller Ari Behn (†47) verheiratet – die beiden haben drei gemeinsame Töchter
  • Durch ihre Tätigkeit als Geistheilerin erregte sie großes Aufsehen
  • Von 2007 bis 2018 leitete sie ihr eigenes esoterisches Therapiezentrum in Oslo
  • Seit dem Jahr 2018 arbeitet sie mit dem US-amerikanischen Schamanen Durek Verrett zusammen

---------------------------

Royals: Prinzessin Märtha Louise enthüllt Schattenseiten

Doch Märtha Louise von Norwegen soll dankend abgelehnt haben. Also wurde ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Kronprinz Haakon als Thronfolger beschlossen. Im „Insider.com“-Interview stellt die Prinzessin klar, dass sie diese Entscheidung nie bereut habe: „Es ist viel Druck und es ist wirklich ein Leben, das man wählen muss und sich zu 100 Prozent engagieren muss.“

Den Druck der Öffentlichkeit bekommt Märtha Louise schon seit ihrer Geburt zu spüren. „Ich war von Anfang an ein Problem, von dem ich nichts wusste“, erklärt die Norwegerin. Denn als Erstgeborenes von König Harald V. habe man sich einen Jungen gewünscht, der eines Tages den Thron besteigen würde.

„Das Erste, was passierte, als ich geboren wurde, war im Grunde: 'Oh mein Gott, es ist ein Mädchen. Was machen wir?'“, berichtet die Prinzessin.

---------------------------

Mehr Royals-News:

Royals: Prinzessin Marie von Dänemark mit traurigen Worten – „Es war ein schreckliches Erlebnis“

Kate Middleton: Fauxpas! Die Herzogin bricht eiserne Royal-Regel der Queen – weil sie DAS getan hat

Royals: Extravaganter Auftritt von Victoria von Schweden bei Preisverleihung – alle haben nur Augen für dieses Detail

---------------------------

Doch ihre Eltern sollen sie deshalb nie vernachlässigt haben. „Meine Eltern wollten immer ein Mädchen, deshalb hatte ich nie das Gefühl, untergraben zu werden“, so Märtha Louise.

Ein weiterer Thronfolge der Aufsehen erregt, ist der 15-jährige Prinz Christian zu Dänemark. Mehr dazu hier >>>