Royals: Sorge um Prinz Philip – Ehemann der Queen liegt im Krankenhaus

Prinz Philip wurde am Dienstagabend in ein Londoner Krankenhaus gebracht. (Archivbild)
Prinz Philip wurde am Dienstagabend in ein Londoner Krankenhaus gebracht. (Archivbild)
Foto: picture alliance/dpa

Es ist ein Schock für die Royals. Prinz Philip musste unerwartet ins Krankenhaus eingeliefert werden, wie der Buckingham Palast am Mittwoch vermeldet.

Royals in Sorge: Prinz Philip wurde ins Krankenhaus eingeliefert

Der 99-Jährige habe sich sehr „unwohl“ gefühlt. Sein Arzt riet Prinz Philip deshalb zu einer Einweisung ins Krankenhaus. Noch am Dienstagabend soll der Ehemann von Queen Elizabeth II. ins King Edward VII Hospital in London gebracht worden sein.

Prinz Philip soll nun für mehrere Tage zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

---------------

Das ist Prinz Philip:

  • Prinz Philipp von Griechenland und Dänemark wurde am 10. Juni 1921 auf Korfu geboren
  • Er ist das jüngste Kind von Prinz Andreas von Griechenland und Dänemark und Prinzessin Alice von Battenberg
  • Am 20. November 1947 heiratete er die damalige Prinzessin und Thornfolgerin Elizabeth
  • Die beiden haben vier Kinder: Charles, Anne, Andrew und Edward

---------------

Royals: Prinz Philip weicht Queen Elizabeth II. nie von der Seite

Aufgrund seines hohen Alters rieten ihm seine Ärzte in den vergangenen Jahren mehrfach dazu, etwas kürzerzutreten, wie „Express.co.uk“ berichtet. Doch daran scheint Prinz Philip gar nicht denken zu wollen. Der 99-Jährige begleitete Queen Elizabeth II. zum Beispiel anlässlich ihres 90. Geburtstages sogar zu einem Pferde-Derby in Epsom.

---------------

Mehr Royals-News:

Meghan Markle und Prinz Harry: Vor DIESEM Interview fürchtet sich der Buckingham Palast

Royals: Prinz Charles mit eindringlichen Worten – „Ihr werdet es nicht glauben“

Queen Elizabeth II.: DAS macht die Königin jeden Abend – und das seit 69 Jahren

---------------

Royals-Expertin Ingrid Seward erklärt: „In all den Jahren seit der Thronbesteigung der Königin hat Prinz Philips Pflichtbewusstsein nie nachgelassen. Er ist immer da. Zwei Schritte hinterher.“