Royals: Königin Maxima der Niederlande – schreckliche Attacke! Warum wurde ihr DAS angetan?

Royals: Königin Maxima der Niederlande.
Royals: Königin Maxima der Niederlande.
Foto: imago images / Hollandse Hoogte

Auch bei den Royals ist nicht immer alles gold, was glänzt. Das musste nun auch Königin Maxima erfahren. Es ist einfach schrecklich, was sie erleben musste! Denn ein Mann hat die 48-Jährige böse attackiert.

Der Mann aus Utrecht stand wegen der Beleidigung gegen das Mitglied der Royals sogar vor Gericht. Das berichtet „Dana Press“. Demnach soll der 63-Jährige als „Krebshure“, „Tochter eines Mörders“ und „Zicke“ beschimpft.

Royals: Königin Maxima fies attackiert

Königin Maxima hat den Mann nicht angezeigt. Dennoch musste der Niederländer in Midden-Nedderland vor Gericht. Wegen Majestätsbeleidigung wurde er zu 40 Sozialstunden verurteilt.

„Die Worte gehen so weit, dass sie nicht akzeptiert werden“, so der zuständige Richter.

-------------

Das ist Königin Maxima:

  • geboren am 17. Mai 1971 in Buenos Aires, Argentinien als Maxima Zorreguieta Cerruti
  • ihr Titel lautet: Ihre Majestät Königin Maxima, Prinzessin der Niederlande, Prinzessin von Oranien-Nassau
  • 1999 lernte sie den damaligen Kronprinzen Willem-Alexander in Sevilla kennen
  • 2002 heirateten die beiden in Amsterdam
  • sie haben drei gemeinsame Töchter: Amalia (* 2003), Alexia (* 2005) und Ariane (* 2007)
  • seit 2013 ist sie Königin der Niederlande

-------------

Weitere News von den Royals:

Meghan Markle und Prinz Harry mit schrecklicher Nachricht: Sie sind gezwungen...

Royals: Victoria von Schweden – Weitreichende Entscheidung! Tochter Estelle wird...

Queen Elizabeth: Erschütternde Nachricht – „Die Queen ist am Boden zerstört...“

-------------

Königin Maxima: Skandal um ihren Vater

Die Hintergründe der Attacke sind unklar. Die Beleidigung „Tochter eines Mörders“ bezieht sich aber wohl auf den Skandal um den Vater von Königin Maxima. Jorge Horacio Zorreguieta Stefanini war Minister während der Diktatur des Videla-Regimes (1976 bis 1983) in Argentinien. Die Militärregierung soll für das Verschwinden von 30.000 Regimegegnern verantwortlich gewesen sein.

Der niederländische Ministerpräsident Wim Kok entsandte daraufhin einen Historiker in das Heimatland von Maxima, um dem Vorwurf auf die Spur zu gehen. Willem-Alexander verdeutlichte, Maxima auch ohne die Zustimmung heiraten zu wollen und notfalls auf den Thron verzichten zu wollen. Am Ende erteilte das Parlament die Erlaubnis zur Eheschließung. Die Eltern von Maxima mussten der Feier allerdings fernbleiben. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN