Queen Elizabeth II.: Jetzt ist es enthüllt – die Königin und Prinz Philip sind ...

Das ist die britische Thronfolge

Queen Elisabeth II. ist seit 1952 Königin von Großbritannien. Doch wer kommt nach ihr in der Thronfolge?

Beschreibung anzeigen
  • Im Video oben: Das ist die britische Thronfolge
  • Wird Prinz Charles wirklich der neue König von Großbritannien?
  • Expertin enthüllt, wieso es auch ganz anders kommen könnte...

London. Es ist eine unfassbar lange Zeit! Queen Elizabeth II. sitzt schon seit 68 Jahren auf dem Thron in Großbritannien, ist die Konstante in der sich ständig veränderten Welt. Sie erlebte neun Premierminister, sieben Päpste und – man mag es kaum glauben – sogar eine Meisterschaft von Schalke 04.

Für viele Anhänger der Monarchie ist der Gedanke nach ihrer Amtszeit umso erschreckender. Denn was passiert, wenn Queen Elizabeth II. irgendwann einmal abdankt? Oder gar stirbt?

Queen: Wer besetzt nach der Königin Elizabeth II. den Thron?

Eigentlich gilt ihr Sohn Prinz Charles als direkter Nachfolger in der Thronfolge. Doch schon länger wird über die Tauglichkeit von Charles als König spekuliert. Angeblich sollen sich nicht einmal Queen Elizabeth II. und Prinz Philip sicher sein, ob Charles tatsächlich der geeignete Nachfolger ist.

+++ Royals: Irre! Wegen IHM versteckte die Queen sich heimlich im Gebüsch +++

Zweifel über Prinz Charles als britischer König werden laut

Wie eine Royals-Expertin enthüllt, sollen Queen Elizabeth II. und der Herzog von Edinburgh ihrem Sohn nicht mehr trauen, da dieser Charakterzüge aufweist, die nicht mit dem britischen Königshaus vereinbar seien.

Royals-Expertin und Biografin Angela Levin glaubt laut dem Express zu wissen, dass Prinz Charles seine Eltern in der Vergangenheit des Öfteren verärgert hat. Denn anders als Queen Elizabeth II. und ihr Ehemann sei er tendenziell eher offener in dem, was er der Öffentlichkeit mitteilt. Und genau da liegt eines der Probleme. Levin ist sich sicher: Charles provoziert seine Eltern.

+++ RTL: Birgit Schrowange zeigt irres Bild – Fans haben die Vermutung, dass sie … +++

In der Dokumentation „The Queen and Charles: Mother and Son“ erklärt Angela Levin: „Er verärgerte seine Eltern. Sie dachten, er sei schwach, sie dachten, sie könnten ihm nicht trauen, eines Tages König zu werden. Dass er all diese lustigen Ideen über Spiritualität hat und das ganze Plastik in den Meeren.“

---------------------------------------

Das ist die Queen:

  • Elizabeth II. wurde am 21. April 1926 in London als Elizabeth Alexandra Mary Windsor geboren
  • Seit 1952 ist sie Königin des Vereinigten Königreichs sowie von 15 Commonwealth-Staaten
  • Sie ist das Oberhaupt der anglikanischen Kirche
  • Im Jahr 1947 heiratete sie Prinz Philip
  • Das royale Ehepaar hat vier Kinder: Charles, Anne, Edward und Andrew
  • Aufgrund des Coronavirus teilt sich das Ehepaar seit einigen Wochen wieder einen Wohnsitz

---------------------------------------

Und auch Royals-Historikerin Dr. Kate Williams beteuert: „Die Leute waren immer mehr der Annahme und sprachen darüber, dass Prinz Charles ein wenig exzentrisch sei. „Es gibt Cartoons von ihm, wie er mit Pflanzen spricht und zu sehr über seine Pflanzen nachdenkt.“

Prinz Philip und die Queen sind seit über 70 Jahren verheiratet

Schon öfter hat Prinz Charles, der Herzog von Wales, Reden über seine Befürchtungen in Bezug auf die Umwelt gehalten – und darüber hinaus Umweltaktivistin Greta Thunberg getroffen, um mit ihr über deren Kampagne zu sprechen.

------

Das ist Prinz Philip:

  • Prinz Philip wurde am 10. Juni 1921 Prinz Philipp von Griechenland und Dänemark in Griechenland (Schloss Mon Repos in Korfu) geboren
  • Er ist der Prinzgemahl der britischen Queen Elizabeth II.
  • Die beiden sind seit dem 20. November 1947 verheiratet
  • Sie haben vier Kinder: Prinz Charles, Prinz Andrew, Prinz Edward und Prinzessin Anne

------

Wegen diesen Dingen steht Prinz Charles in der Kritik

Und auch die sogenannten „Black Spider Memos“, jene veröffentliche Briefe, die der Sohn von Queen Elizabeth II. vor einigen Jahren der Regierung mit Tony Blair zukommen ließ, und sich somit bei ihren politischen Fragen einmischte, sorgten für einen regelrechten Skandal. Für Kritiker ein gefundenes Fressen, ihm zu unterstellen, dass er seine Position als künftiger Thronfolger ausnutze und das Neutralitätsgebot eines zukünftigen Monarchen verletze.

+++Royals: Prinz Charles zeigt Foto zum 15. Hochzeitstag – Fans rasten aus DIESEM Grund aus +++

Trennung vom britischen Thron?

Dies alles trage dazu bei, dass sich Queen Elizabeth II. und ihr Prinzgemahl nicht immer sicher seien, was die Thronfolge betrifft, so die Expertin. Doch noch gibt es sowieso keine Eile, in diesem Thema eine Entscheidung zu treffen – die Queen ist auch mit 94 Jahren immer noch vollends dabei, zu regieren – sehr zur Freude des britischen Volkes.

 
 

EURE FAVORITEN