Queen Elizabeth II.: Bittere Forderung! Ausgerechnet DAS soll die Königin jetzt aufgeben

Das ist die britische Thronfolge

Queen Elisabeth II. ist seit 1952 Königin von Großbritannien. Doch wer kommt nach ihr in der Thronfolge?

Beschreibung anzeigen

Sitzt Queen Elizabeth II. etwa bald auf der Straße? Unvorstellbar! Nein, so weit soll es nicht kommen. Dennoch fürchtet die Königin Englands gerade um ihr geliebtes Zuhause.

Eine Organisation will Queen Elizabeth II. an den Kragen. Sie wolle die Monarchie abschaffen und die 94-Jährige aus dem Buckingham Palast vertreiben.

Queen Elizabeth II. soll Buckingham Palast verlassen

Es muss ein Schock für Queen Elizabeth II. gewesen sein, als sie von der Forderung gelesen hat. Wenn es nach der politischen Kampagne „Republic“ gehe, soll die Königin ausgerechnet den Buckingham Palast aufgeben.

Die Organisation ist in den 80er-Jahren gegründet worden und setzt sich dafür ein, dass die Monarchie komplett abgeschafft und ein demokratisch gewähltes Staatsoberhaupt ihre Funktionen ersetzen soll.

-------------------

Das ist Queen Elizabeth II.:

  • Elizabeth Alexandra Mary Windsor wurde am 21. April 1926 in London geboren
  • Seit 1952 ist sie die Königin des Vereinigten Königreichs sowie von 15 Commonwealth-Staaten
  • Queen Elizabeth II. ist das Oberhaupt der anglikanischen Kirche
  • Im Jahr 1947 heiratete sie Prinz Philip
  • Das Royals-Paar hat vier Kinder: Charles, Anne, Edward und Andrew
  • Zu ihren Enkeln gehören Prinz William, der mit Kate Middleton verheiratet ist, und Prinz Harry, der Ehemann von Meghan Markle

-------------------

Queen Elizabeth II. entsetzt: DAS soll aus ihrem Palast werden

Queen Elizabeth II. weiß also längst von ihnen Bescheid. Dennoch muss die bittere Forderung von „Republic“ sie ziemlich empört haben. Der Gründer der Kampagne, Graham Smith, hat gegenüber „Express“ verraten, dass er den Buckingham Palast sowie Windsor Castle zu einem Touristen-Hotspot machen wolle.

Die zwei Gebäude sollten seiner Meinung nach wie der Tower of London für alle Personen zugänglich sein. „Es gibt über 20 Royals-Residenzen und wir bezahlen dafür, dass alle davon permanent vom Sicherheitspersonal bewacht werden. Das muss aufhören“, beschwert sich Graham Smith.

Für den Buckingham Palast plane er schon Großes: Aus dem Palast könnte ein Museum oder eine Kunstgalerie entstehen, wenn alle Räume darin genutzt werden würden. „Es beinhaltet bereits eine der größten Kunstsammlungen der Welt, trotzdem wird das meiste davon versteckt gehalten“, sagt Smith über die Besitztümer der Royals.

-------------------

Mehr zu Queen Elizabeth II.:

Queen Elizabeth II.: Ex-Koch verrät pikante Details – SO isst die Königin am liebsten

Queen Elizabeth II. außer sich – weil sich ihre Angestellten weigern, DAS für sie zu tun

Queen Elizabeth II.: Bitterer Rückschlag – diese Aktion von Prinz Harry schmerzt zutiefst

-------------------

Queen Elizabeth II. hat andere Sorgen als Monarchie-Gegner

Sollte der Premierminister des Vereinigten Königreichs der Queen genau dies befehlen, habe sie keine Chance, sich dagegen zu wehren, so Smith.

Doch ob Boris Johnson sich den Wünschen von Graham Smith anschließt, ist wohl wieder eine ganz andere Frage. Die „Republic“-Organisation besteht schließlich schon seit mehreren Jahren und trotzdem ist Queen Elizabeth II. immer noch das Oberhaupt der Monarchie sowie der anglikanischen Kirche.

Aktuell hat Queen Elizabeth II. aber wohl ganz andere Sorgen. Insidern zufolge arbeite sie an einem Geheimplan, der Prinz Harry zurück nach England holen soll. Mehr dazu hier >>>

 
 

EURE FAVORITEN