Veröffentlicht inPromi-TV

„Promi Big Brother“: Unmoralisches Angebot – DAS sollte Tanja für 25.000 Euro tun

Die Promis lassen in der Sauna nicht nur die Hüllen fallen, sondern sprechen auch über das ein oder andere schlüpfrige Angebot.

© SAT.1/Nadine Rupp

Sat.1 Frühstücksfernsehen: Das sind die Moderatoren

Im Video stellen wir die die Moderatoren genauer vor.

Heiße Stimmung bei „Promi Big Brother“ (Sat.1)!

In der Sauna lassen die Promis nicht nur die Hüllen fallen, sondern sprechen auch ganz offen über ziemlich unmoralische Angebote. Allen voran Micaela Schäfer und Tanja Tischewitsch. Und dabei geht es auch um eine ganze Menge Geld…

„Promi Big Brother“: Schlüpfrige Enthüllungen!

Wenn man schon mal mit den Ladies des Hauses in der Sauna liegt beziehungsweise sitzt, kann man wohl auch die Gunst der Stunde für schlüpfrige Themen nutzen. Das hat sich wohl auch Jörg Knör gedacht und wollte es von Micaela Schäfer ganz genau wissen.

„Was ist das schamloseste Angebot, was man dir jemals gemacht hat?“, fragt er ganz unverblümt. Während Micaela noch überlegt, schaltet sich auch Tanja ein, die meint, dazu auch so einiges beitragen zu können.

Unmoralisches Angebot für Tanja

Die 33-Jährige erinnert sich an eine E-Mail, die mal in ihr Postfach geflattert sei. „Mit Logo und allem drum und dran“, erzählt das Reality-TV-Sternchen. Absender: Ein „richtig reiches, erfolgreiches Pärchen.“ Und das hätte Tanja nach einem flotten Dreier gefragt.

Allerdings nicht für lau, sondern für satte 25.000 Euro – und das für eine halbe Stunde zu Dritt. Geantwortet habe Tanja auf die Mail nie, auch wenn das Pärchen ihr wohl noch drei bis vier weitere Mails geschrieben haben soll. Für Micaela Schäfer sei ein solches Angebot nichts Ungewöhnliches. „Ich bekomme andauernd Escort-Angebot. Das ist aber ganz normal, wenn man in der Erotik-Branche arbeitet.“


Mehr News:


25.000 Euro habe sie auch schon mal angeboten bekommen – für eine zweiwöchige Yachtreise. Angenommen habe sie das Angebot nicht. „Also was denken denn die Männer immer alle?“, wundert sich die 39-Jährige und ist mit ihrer Empörung nicht alleine. In der Sauna sind sich jedenfalls alle einig: Annehmen würden sie solche Angebote nicht – Als Anekdoten in der Sauna sind sie aber um so unterhaltsamer.