„Polizeiruf 110“ (ARD): Düsterer Fall in Magdeburg! Doch SIE stiehlt den Kommissaren die Show – „Puh, super“

„Polizeiruf 110“-Komissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) kümmert sich um ein kleines Mädchen in „Tod einer Toten“.
„Polizeiruf 110“-Komissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) kümmert sich um ein kleines Mädchen in „Tod einer Toten“.
Foto: MDR/filmpool fiction/Stefan Erhard

Die Vorfreude auf den neuen „Polizeiruf 110“ aus Magdeburg am Sonntagabend ist groß. Während sich viele ARD-Zuschauer auf Kommissarin Doreen Brasch freuen, steht aber im „Polizeiruf 110: Tod einer Toten“ eine ganz andere Protagonistin im Vordergrund.

„Polizeiruf 110“: Düsterer Tod einer Mutter in Magdeburg

Der neue „Polizeiruf 110“ beginnt düster. In einem Wald außerhalb von Magdeburg wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die durch einen Schuss in den Hinterkopf getötet wurde.

----------------------------------

Das ist der „Polizeiruf 110“:

  • Polizeiruf 110 ist eine deutschsprachige Kriminalfilmreihe
  • wird seit 1971 produziert
  • Sie wurde im DDR-Fernsehen als Gegenstück zum Westdeutschen Tatort produziert
  • Nach der Wende etablierte sich die Fernsehserie in der gesamtdeutschen Fernsehlandschaft
  • In den vom DDR-Fernsehen produzierten Episoden gab es kein festes Ermittlerteam
  • Die Zusammenstellung der jeweils aktiven Kriminalisten erfolgte weitgehend zufällig und ohne Muster
  • Erst nach der Wende wurden Ermittlerteams integriert

-----------------------------------

„Polizeiruf 110“-Kommissarin Doreen Brasch (gespielt von Claudia Michelsen) findet ganz in der Nähe des Fundorts ein Auto, in dem ein kleines Mädchen sitzt. Es spricht kein Wort, ist die Tochter der Toten – und seine Schauspielerin Madeleine Tanfal der heimliche Star des Krimis.

+++ Polizeiruf 110: Witziges Detail – über DIESE Szene lacht das Netz +++

„Polizeiruf 110“: Jüngste Hauptdarstellerin aller Zeiten

Denn Darstellerin Madeleine Tanfal ist fünf Jahre alt, war bei den Dreharbeiten zu „Polizeiruf 110“ sogar noch vier Jahre, berichtet „Bild“.

Ganz schön jung für so einen harten Drehstoff, oder? Für Madeleine war die Arbeit an dem Krimi „wie ein Spiel“, erzählt sie. „Ich sollte traurig sein, weil meine Mama im Film ja tot war. Aber ich wusste, dass meine echte Mama nicht tot ist. Die saß ja immer dabei“, zitiert „Bild“ die Vierjährige.

Außerdem wurde Madeleine von einem Kindercoach betreut, das ist meist üblich bei derartigen Stoffen.

-----------------------------

Mehr TV-Themen:

---------------------------

Bei den Zuschauern kam der Polizeiruf 110 gut an:

  • Story gut. Schauspieler gut. Musik gut. So geht Krimi
  • Der Polizeiruf 110 hat mir sehr gut gefallen. Ach, und der hört tatsächlich mit "The Hanging Tree" auf?
  • Puhh super - auch die Musik

Wie souverän Madeleine Tanfal als „Marie“ im „Polizeiruf 110“ auftritt und ob das Geheimnis um ihre tote Mutter gelöst wird, kannst du am Sonntag um 20.15 Uhr in der ARD sehen. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN