Pietro Lombardi: Böse Worte ausgerechnet gegen IHN – doch jetzt kommt seine Rache

Pietro Lombardi und Roberto Ostini liefern sich derzeit eine regelrechte Schlammschlacht.
Pietro Lombardi und Roberto Ostini liefern sich derzeit eine regelrechte Schlammschlacht.
Foto: imago images/Gartner

Schmierenkrieg zwischen Sarah Lombardis Ex-Freunden! Ihr neuester Ex-Freund Roberto Ostoni soll über Instagram von deren Trennung erfahren haben, erzählte er vor kurzem im Interview.

Und der ist jetzt sauer auf ihren Ex-Ex Pietro Lombardi, weil der ihm vorgeworfen hat, er wolle mit dieser Aussage bloß Aufmerksamkeit bekommen. Doch jetzt schlägt Roberto gegen den DSDS-Juror und Sänger im „RTL“-Interview mit fiesen Worten zurück.

Pietro Lombardi im Streit mit Roberto Ostoni

Im RTL-Interview kritisiert er Pietro zunächst für seine unfreundlichen Worte. „Ich fand’s einfach keine coole Aktion von ihm, weil ich meine, letztendlich ist das ja eine Sache zwischen mir und Sarah gewesen. Wir beide kennen die Wahrheit und kein anderer“, heißt es da.

Die ganze Aktion halte er daher für „unnötig“. Deswegen wirft er Pietro jetzt vor, was dieser ihm zuvor vorgeworfen hatte: „Dass er sich da jetzt immer zu Wort meldet und die Öffentlichkeit nutzt, um irgendwas zu behaupten oder zu berichten“, das geht Roberto gegen den Strich.

„Ans Bein gepinkelt“

Denn Roberto selber komme dabei nicht gut weg. „Da hat er mir praktisch mit seinem Post ein bisschen ans Bein gepinkelt, obwohl er ja dementsprechend selbst die Öffentlichkeit nutzt, um was weiß ich was zu erreichen.“

---------------------

Mehr Neuigkeiten von Pietro Lombardi:

Pietro Lombardi: DSDS-Juror spricht Klartext – er ist ...

Pietro Lombardi: Ausgerechnet SIE verzweifelt über den Sänger – „Kann Pietro nicht...“

Das ist Pietro Lombardi

Pietro Lombardi: Dieses Geständnis schockt seine Fans! „Ich bin eigentlich ...“

---------------------

Roberto will lieber persönlich mit Pietro sprechen

Wenn Pietro ihm etwas zu sagen habe, könne er Roberto gern anrufen und das persönlich klären, sagte er im „RTL“-Interview.

Allemal eine bessere Idee, als diese Schlammschlacht in den sozialen Medien auszufechten – auch zum Wohle von Sarah und ihrem kleinen Sohn Alessio. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN