Oliver Pocher: Nach Tönnies-Skandal macht sich nun auch der Comedian übel lustig – „Griff ins Klo“

Oliver Pocher fuhr für seine RTL-Show nach Gütersloh.
Oliver Pocher fuhr für seine RTL-Show nach Gütersloh.
Foto: imago images / Future Image / Revierfoto; Montage DER WESTEN

Gütersloh. Geht Oliver Pocher diesmal zu weit? Für seine Show „Pocher – Gefährlich ehrlich“ war er zu Besuch in Gütersloh. Vor Ort zog Oliver Pocher den Inhaber des Fleischkonzerns Tönnies ordentlich durch den Kakao.

Oliver Pocher wird bald zum fünften Mal Papa. Mit Ehefrau Amira erwartet er sein zweites Kind. Bereits drei Kinder hat er mit Ex Alessandra Meyer-Wölden. Und offenbar ist er auch selbst manchmal nicht ganz erwachsen geworden.

Oliver Pocher schlüpft in Rolle von Tönnies

Denn Verkleiden ist sein liebstes Ding. Mal schlüpft er in die Rolle von Angela Merkel, Britney Spears oder Karl Lagerfeld. Nicht immer sind die Leute begeistert.

Diesmal scheint Oliver Pocher aber zu weit gegangen zu sein. Für seine Late-Night-Show „Pocher – Gefährlich ehrlich“ schlüpfte der Entertainer in die Rolle von Clemens Tönnies.

Der Inhaber des Fleischkonzerns aus Gütersloh steht aktuell in der Kritik. In seiner Fabrik haben sich über 1300 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

Erschreckende Bilder von Wohnunterkünften und missachten Hygienestandards machten die Runde. Politiker fordern nun von Clemens Tönnies, dass er die Kosten für die Corona-Tests vor Ort übernimmt.

---------------------------

Das ist Oliver Pocher:

  • Oliver Pocher wurde am 18. Februar 1978 in Hannover geboren
  • Er arbeitet als Komiker, Moderator und Schauspieler
  • Seinen ersten Fernsehauftritt hatte Pocher am 28. Oktober 1998 in der Nachmittags-Talkshow von Bärbel Schäfer
  • Anschließend arbeitete Pocher beim Musiksender VIVA
  • Von 2002 bis 2004 war Pocher mit Annemarie Warnkross und von 2005 bis 2009 mit Monica Ivancan liiert
  • Mit Alessandra Meyer-Wölden hat Oliver Pocher eine gemeinsame Tochter und Zwillingssöhne
  • 2019 heiratete er Amira Aly
  • die beiden haben einen gemeinsamen Sohn (* 2019)

---------------------------

Ein gefundenes Fressen für Oliver Pocher. Der besuchte am Mittwoch Gütersloh. Aber natürlich nicht einfach so. Er verkleidete sich als Tönnies mit Anzug, Sonnenbrille und grauhaariger Perücke.

Auf Twitter, Instagram und Facebook postet Oliver Pocher Fotos seines Auftritts. Dazu schreibt er: „Lockdown in Gütersloh! Tönnies entschuldigt sich (sowohl für die Schalke-Saison, als auch dem kleinen Mitarbeiterskandal) bei seinen Mitarbeitern (auf Rumänisch) und den Einwohnern (auf Deutsch).“

In seiner Instagram-Story wird Oliver Pocher alias Clemens Tönnies zusätzlich interviewt. Ein Unbekannter fragt, was er zu diesen Skandalen sagt.

Oliver Pocher: „Das sind keine Skandale. Das sind Fehler, die passieren können, aber nicht dürfen. Wir werden mit der Region versuchen das Beste aus der Situation zu machen.“ Dann schießt er den Vogel ab: „Falls ein Rumäne das sieht und für 3,50 Brutto die Stunde bei mir arbeiten möchte: Da werden demnächst ein paar Plätze frei.“

Nicht bei jedem kommt diese Parodie gut an. Der Bürgermeister der Stadt Verl kommentiert auf Facebook: „Es gibt auch bessere Satire oder Comedy. Ich finde es jedenfalls nicht gut.“

-------------

Mehr zu Oliver Pocher:

Oliver Pocher mit trauriger Beichte – als Kind bekam er nie…

„Pocher und Papa auf Reisen“: Oliver Pocher gesteht: „Hätte nie und nimmer damit gerechnet“

Oliver Pocher und Amira lassen die Bombe platzen: Sie sind...

-------------

Ein Twitter-Nutzer ist ebenfalls außer sich. Kommentar: „Den Tönnies stört es nicht. Die einzigen die dadurch verspottet werden, sind die, die letztendlich drunter leiden müssen. Traurig, dass man sich darüber ernsthaft lustig machen muss. Dachte im Jahr 2020 wären wir da vom Denken her schon weiter.“

Hier weitere Kommentare:

  • „Manch einem ist nix zu peinlich. Er schafft es immer wieder beim Niveau-Limbo die Latte tiefer zu hängen.“
  • „Mir ist das voll unangenehm, dass wir Gütersloher jetzt so schlecht dastehen.“
  • „Tja, was soll man von diesem Comedian auch anderes erwarten? Peinlich, schämen Sie sich, Herr Pocher!“
  • „Auf Kosten der schwächsten Menschen in diesem Skandal – den sowieso schon mies behandelten Arbeitern. Ehrlich, das ist ein Griff ins Klo.“

+++ Oliver Pocher und Ehefrau Amira geben bekannt: „Wir machen...“ +++

Zum Thema Schalke 04 sagt Oliver Pocher außerdem, dass er momentan nicht den Kopf für den Verein habe. Aber Oliver Pocher als Tönnies positioniert sich deutlich: „Die Schalke-Krise trifft mich mehr als die Fleisch-Krise.“ (ldi)

+++ Michael Wendler und Oliver Pocher gehen einen trinken: Für einen endet der Ausflug im Desaster +++

Schon gewusst? Erst kürzlich verkleidete sich Oliver Pocher als einen anderen deutschen Promi. Und Amira machte gleich mit. Hier siehst du das skurrile Foto <<<

„Pocher – Gefährlich ehrlich“ läuft donnerstags um 23.10 Uhr bei RTL.

 
 

EURE FAVORITEN