Meghan Markle und Prinz Harry: Krisentreffen vorbei – harte Entscheidung verkündet

Das Krisentreffen ist vorbei.
Das Krisentreffen ist vorbei.
Foto: imago images

London. Der MEGXIT zieht immer größere Kreise. Als Meghan Markle und Prinz Harry bekanntgaben, dass sie ihre Ämter niederlegen und nach Kanada ziehen wollen, kam es in Großbritannien zum royalen Clash. Am Montagabend hat die Queen zum Krisentreffen geladen. Wir halten dich im Liveblog auf dem Laufenden.

18.15 Uhr: Nach zweieinhalb Stunden Beratung hat sich nun Queen Elizabeth II zum MEGXIT geäußert. „Heute hatte meine Familie sehr konstruktive Diskussionen über die Zukunft meines Enkels und seiner Familie“, sagte die Königin in einer Erklärung.

Und weiter: „Meine Familie und ich unterstützen voll und ganz den Wunsch von Harry und Meghan, als junge Familie ein neues Leben zu schaffen. Obwohl wir es vorgezogen hätten, dass sie Vollzeitbeschäftigte der königlichen Familie bleiben, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch, als Familie ein unabhängigeres Leben zu führen und gleichzeitig ein geschätzter Teil meiner Familie zu bleiben.“

Auf öffentliche Gelder wollen Meghan und Harry nicht mehr angewiesen sein, heißt es weiter. Zum Schluss sagte die Queen noch: „Dies sind komplexe Probleme, die meine Familie lösen muss, und es gibt noch einiges zu tun, aber ich habe darum gebeten, dass in den kommenden Tagen endgültige Entscheidungen getroffen werden.“

16.50 Uhr: Für Kate Middleton bleibt es beim ganz normalen Tagesablauf. Sie hat gerade den Kensington-Palast verlassen um die Kinder von der Schule abzuholen.

16.40 Uhr: Harry ist mittlerweile in Sandringham zur großen Aussprache mit der Queen, Prinz Charles und Prinz William angekommen. Laut Evening Standard sei Harry eine Viertelstunde nach William angekommen. Meghan Markle dagegen wird am Treffen nicht teilnehmen. Sie soll aus Kanada per Telefon zugeschaltet werden.

15.30 Uhr: So langsam sickert durch, warum Meghan Markle und Prinz Harry Mitte der Woche die Bombe platzen ließen und sich Hals über Kopf von ihren royalen Pflichten verabschiedeten - ohne die Queen zu informieren oder sich anderweitig abzusprechen.

Wie die britische Sun jetzt erfahren haben will, stand Meghan Markle kurz vor einem Zusammenbruch. „Meghan fühlte sich im Vereinigten Königreich nicht zuhause. Prinz Harry wusste das und möchte, dass sie glücklich ist“, wird dort eine anonyme Quelle zitiert.

Meghan Markle: Schock-Nachricht - Herzogin stand vor Zusammenbruch

Das habe sich in der letzten Zeit nur noch mehr verschlechtert. Und als die royale Familie dann über die Weihnachtsfeiertage für sechs Wochen Urlaub in Kanada machte, soll es Meghan Markle mehr als deutlich geworden sein, dass sie Abstand braucht und wie gut es ihr in Nordamerika geht.

----------------

Mehr zu dem Thema:

Meghan Markle und Prinz Harry: Unfassbar! Jetzt ist plötzlich klar, dass die beiden...

Meghan Markle und Prinz Harry: Nach Riesen-Skandal am Hof – SO krass reagiert der Palast

Meghan Markle und Harry machen Schluss: Das gab es schon einmal!

----------------

William und Harry bringen gemeinsames Statement heraus

Prinz Harry soll befürchtet haben, ein zu langer Aufenthalt in Großbritannien könnte laut Sun zu einem Zusammenbruch von Meghan führen. Deshalb ging alles so schnell. Nur noch einem Tag, als sie britischen Boden betraten, verkündeten sie über ihren Instagram-Kanal „Sussexroyal“ die Nachricht, die das Königshaus Kopf stehen ließ.

Böse Zungen behaupteten, dass Prinz William Meghan Markle aus dem Palast gemobbt haben soll. Dieser Bericht in „The Times“ brachten die Brüder dazu, ein gemeinsames Statement herauszugeben - dass die königliche Familie auf Medienberichte reagiert, kommt nur äußerst selten vor.

In der Mitteilung heißt es: „Für beide Brüder, die sich so sehr um die Themen um mentale Gesundheit sorgen, ist die Nutzung solch hetzerischer Sprache beleidigend und potenziell schädlich.“

Hat Prinz Harry Meghan Markle Disney-Job verschafft?

Der Bericht scheint also nicht der Wahrheit zu entsprechen. Dennoch sieht es so aus, als hätten Harry und Meghan Markle schon lange an ihrem Plan, zurückzutreten, gearbeitet. Es ist durchaus möglich, dass Prinz Harry und Meghan Markle ihren Rücktritt schon von langer Hand geplant haben. Ein Indiz: Meghan Markle soll bereits einen Vertrag mit Disney unterzeichnet haben (hier alle Infos). Ein Bild, das bereits letzten Sommer aufgenommen wurde, zeigt, wir Harry bei der Premiere von „König der Löwen“ mit Bob Iger, CEO von Disney, spricht.

Hat er den Deal für seine Frau klargemacht? Lippenleser verraten, was Harry gesagt haben soll: „Du weißt, sie macht auch Voiceovers. Sie ist wirklich interessiert.

Für Queen Elizabeth II. war die Ankündigung ihres Enkels ein Schock. Mittlerweile scheint sich die Monarchin aber erholt zu haben - und berief eine Krisensitzung ein. Alle Infos hier >>>

--------------------

Das ist Meghan Markle

  • Geboren am 4. August 1981 als Rachel Meghan Markle in den USA
  • Ihr Vater Thomas Markle arbeitete als Lichtregisseur, ihre Mutter Doria Ragland ist Yoga-Lehrerin
  • Markle wurde durch ihre Rolle in der Anwaltsserie „Suits“ bekannt
  • Am 19. Mai 2018 heiratete sie den englischen Prinzen Harry und ist seitdem die Herzogin von Sussex
  • Vor ihrer Ehe mit Harry war Meghan Markle schon einmal verheiratet: Mit dem Produzenten Trevor Engelson

-----------------------

Meghan Markle reiste derweil zu Söhnchen Archie (acht Monate) zurück nach Nordamerika.

In der Doku offenbarte das royale Paar schon seine Gefühle

Dass es der 37-jährigen US-Amerikanerin nicht gut ging und sie sich fehl am Platz fühlte, kommt nicht überraschend oder scheint nicht neu zu sein, öffnete Meghan Markle doch dem Journalisten Tom Brady ihr Herz und sprach in der umstrittenen Doku über ihr Innenleben.

Auch Prinz Harry machte dort deutlich, dass er es auf keinen Fall ertragen könnte, wenn seine Ehefrau Ähnliches wie seine Mutter Diana erleiden müsste.

Die ganze Geschichte zur Doku liest du hier >>> (js, göt)

 
 

EURE FAVORITEN