München Zoo: Pinguin ist wasserscheu – sein Tierpfleger ahnt Schlimmes

Im Zoo in München gibt es einen Pinguin, der partout nicht ins Wasser will.
Im Zoo in München gibt es einen Pinguin, der partout nicht ins Wasser will.
Foto: WDR

In der WDR-Sendung „Nashorn, Zebra und Co.“ gibt es täglich neue Tiergeschichten. Die Tierpfleger aus München versorgen die Zoo-Liebhaber mal mit traurigen, aber auch mit witzigen Infos zu ihren Schützlingen.

Eine weniger amüsante Story aus dem Zoo in München ist sicherlich die eines jungen Pinguins. Noch will er partout nicht ins Wasser – eher ungewöhnlich für einen Seevogel.

Tierpfleger Helmut Kern ist verzweifelt, hat eine schlimme Vermutung.

München Zoo: Pinguin will nicht ins Wasser

„Wir müssen ihn halt mal im Wasser sehen“, erzählt der Tierpfleger aus München. „Der Kerl muss selbständig essen.“ Sollte er das nicht tun, kann es für den Seevogel übel enden. Denn auch die Elterntiere haben irgendwann genug davon, ihr Junges füttern zu müssen.

-------------------

Der Tierpark Hellabrunn in München:

  • Der Münchner Tierpark Hellabrunn wurde 1911 gegründet
  • In dem Tierpark leben über 18.000 Tiere
  • Hellabrunn beherbergt 740 verschiedene Tierarten
  • 2018 verzeichnete der Park rund 2.680.201 Gäste
  • Der Eintritt liegt für Erwachsene bei 15 Euro, für Kinder bis 14 Jahre bei sechs Euro
  • Die Öffnungszeiten sind montags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr

--------------------

München Zoo: Tierpfleger hat schlimme Vorahnung bei Jungtier

Helmut Kern ahnt schon, was irgendwann passieren könnte, sollte der Königspinguin nicht selbständig im Wasser nach Nahrung suchen. „Die Eltern werden ihn sicher auch wegprügeln und sagen: ‘Geh und such deine Nahrung selber.‘“

Noch ist der Zoo-Mitarbeiter aber voller Hoffnung. Gegenüber dem WDR lässt er verlauten: „Ich hoffe, dass sich was tut. Weil es mich nervt.“

--------------------

Weitere Zoo-Geschichten:

München Zoo: Tierpflegerin bringt Nashorn zur Waage – dann muss sie plötzlich in Deckung gehen!

Münster Zoo: Känguru-Mama verliert Baby aus dem Beutel – mit dramatischen Folgen

Zoo Münster muss Gorilla-Baby abgeben – der wichtige Grund

München Zoo: Tierpfleger will Elefanten-Becken leeren, dann wird es brenzlig

--------------------

Prompt spornt der Münchner den wasserscheuen Pinguin noch mal an, redet gut auf das Jungtier ein: „Das machst du. Morgen gehst du ins Wasser, dann mache ich ein Foto.“

Ob der Pinguin es wirklich schafft, sich ins kühle Nass wie seine Artgenossen zu wagen, das wird sicher in einer der kommenden Folgen von „Nashorn, Zebra und Co.“ verraten. (jhe)

Die Sendung „Nashorn, Zebra und Co.“ läuft täglich um 11.55 Uhr im WDR.

 
 

EURE FAVORITEN