München Tierpark: Pfleger gibt ARD-Interview – er hätte besser mal auf seine Tiere geachtet

Tierpark München: Während Tierpfleger Dominik gerade der ARD ein Interview gibt, spielen sich im Hintergrund merkwürdige Szenen ab.
Tierpark München: Während Tierpfleger Dominik gerade der ARD ein Interview gibt, spielen sich im Hintergrund merkwürdige Szenen ab.
Foto: Screenshot ARD/ Fotomontage

München. Sie gehören zu DEN TV-Highlights am frühen Samstagmorgen: die Zoo-Dokus der ARD. Am ersten Samstag im Juli spielten die Tiergeschichten rund um „Nashorn, Zebra & Co“ im Tierpark Hellabrunn in München.

Hier spielen sich die kleinen und großen Dramen des Zoo-Alltags wieder. Tiere werden geboren und sterben. Tierärzte und Tierpfleger berichten von ihrem spannenden Alltag aus dem Tierpark Hellabrunn in München.

München Tierpark: ARD dreht Zoo-Doku

Wer die ARD-Sendung nicht kennt, hier eine kleine Zusammenfassung: 45 Minuten lang berichten Tierpfleger, Tierärzte und Co. über die Arbeit im Tierpark München. Es werden einzelne Tiere vorgestellt, lustige und traurige Geschichten erzählt.

+++ Coronavirus: Zoos und Tieren droht Horror-Szenario – „Schlachten“ +++

München: Tierpfleger gibt gerade ein Interview – doch im Hintergrund...

Eine Geschichte der eher lustigen Sorte spielte sich in der aktuellen Folge ab. Was war passiert? Ganz in Gedanken kehrte Tierpfleger Dominik die Wege des Münchner Tierparks Hellabrunn. Und während er da so kehrt, sieht man im Hintergrund, wie eine Ziege nach der anderen über den Zaun des Geheges hüpft und auf Besichtigungstour im Tierpark München geht.

Und auch im anschließenden Interview haben die Tiere kein gesteigertes Interesse daran, in ihrem Gehege zu verweilen. Anscheinend keine ganz neue Situation für den Tierpfleger.

„Wir kriegen ja hier im Zoo immer täglich frisches Gras für unsere Tiere geliefert. Das passiert schon immer in der Früh. Und manche, wie man sieht, können das immer gar nicht abwarten, ihr Gras schon vor allen anderen zu kriegen“, erklärt Dominik die Ausbruchs-Orgie der Ziegen.

+++RTL: Frauke Ludowig teilt Foto – Fans verblüfft! „Sieht aus, als ob...“+++

-------------

Das ist der Tierpark Hellabrunn in München:

  • Der Münchner Tierpark Hellabrunn wurde 1911 gegründet
  • In dem Tierpark leben über 18.000 Tiere
  • Hellabrunn beherbergt 740 verschiedene Tierarten
  • 2018 verzeichnete der Park rund 2.680.201 Gäste
  • Der Eintritt liegt für Erwachsene bei 15 Euro, für Kinder bis 14 Jahre bei sechs Euro

-----------

Ausbruch der Tiere nicht weiter problematisch

Ein großes Problem sei dies jedoch nicht, so der Hellabrunn-Tierpfleger. „Es sind hauptsächlich die Jungen, die rausspringen, und die entfernen sich nicht so weit von der Mutter. So lange das der Fall ist, ist das für uns auch kein Problem.“

+++Wetter: Experte erklärt seltenes Phänomen – droht uns jetzt der Bibber-Sommer?+++

Na, dann können die Ziegen ihre Freiheit ja noch ein wenig genießen.

Tierpark München derzeit geschlossen

Die Aufnahmen im Tierpark Hellabrunn wurden vor der Corona-Krise gemacht. Seit dem 11. Mai ist der Tierpark unter Einschränkungen und Sonderregeln wieder für Besucher geöffnet.

 
 

EURE FAVORITEN