Meghan Markle: Schock für Ehemann Harry – kann er DAS noch verhindern?

Meghan Markle muss ihrem Ehemann Prinz Harry beistehen. War ihr Netflix-Deal ein Fehler?
Meghan Markle muss ihrem Ehemann Prinz Harry beistehen. War ihr Netflix-Deal ein Fehler?
Foto: imago images

Gerade erst schlossen Meghan Markle und Prinz Harry einen Mega-Deal ab und nun fällt ihnen Streaming-Riese Netflix plötzlich in den Rücken.

Es sah nach einem vollen Erfolg aus, als Meghan Markle und Prinz Harry ihre Zusammenarbeit mit der Streaming-Plattform verkündeten. Doch eines der neusten Netflix-Projekte wird ihnen sicherlich übel aufstoßen.

Meghan Markle: Die größten Ausrutscher der ehemaligen Herzogin von Sussex
Meghan Markle: Die größten Ausrutscher der ehemaligen Herzogin von Sussex

Meghan Markle: War ihr Netflix-Deal ein Fehler?

Stolze 150 Millionen US-Dollar sollen Meghan Markle und ihr Liebster durch den Netflix-Deal verdient haben, wie das Newsportal „Deadline.com“ berichtet. Geplant seien unter anderem eine Natur-Doku sowie eine Zeichentrickserie, die vor allem starke Frauenfiguren in den Fokus setzen wolle. Von einem Schauspiel-Comeback der Herzogin von Sussex sei jedoch keine Rede.

Klingt so, als hätten Meghan Markle und Prinz Harry alles bekommen, was sie wollten. Der Streaming-Riese tanzt nach ihrer Nase und freut sich über die royale Zusammenarbeit – fast!

---------------

Das ist Meghan Markle:

  • Rachel Meghan Markle wurde am 4. August 1981 in Los Angeles geboren
  • Als Rachel Zane in der Anwaltsserie „Suits“ wurde die Schauspielerin berühmt
  • Ihr Vater hat irisch-deutsche Wurzeln und ihre Mutter ist Afroamerikanerin
  • Seit Juni 2016 ist sie mit Prinz Harry liiert – am 19. Mai 2018 heiratete das Paar in der St.-Georgs-Kapelle
  • Am 6. Mai 2019 kam ihr Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor zur Welt

---------------

Diana-Musical bei Netflix – Schock für die Royals

Denn wie „The Sun“ berichtet, wolle Netflix im nächsten Jahr ein Lady-Diana-Musical veröffentlichen. „Diana: A New Musical“ wurde noch im März in New York performt. Das Stück wird von Kritikern als „geschmacklos“ und „schäbig“ bezeichnet. Autsch! Das wird Prinz Harry schwer treffen.

Prinzessin Dianas Ex-Bodyguard Ken Wharfe soll Prinz Harry nun darum gebeten haben, alles in seiner Macht stehende zu tun, damit das „abscheuliche“ Musical nicht auf der Streaming-Plattform veröffentlicht werde. Medienberichten zufolge soll Dianas Sohn bereits zum Telefon gegriffen und die Verantwortlichen kontaktiert haben. Doch kann er die Produktion wirklich noch verhindern?

---------------

Mehr zu Meghan Markle:

Meghan Markle: IHM hat der Megxit besonders geschadet – „Kein einziger Auftrag mehr“

Meghan Markle: Vertrauer packt aus – „Sie und Harry sind...“

Meghan Markle: Prinz William ist sich sicher – nur aus DIESEM Grund ist Prinz Harry mit ihr zusammen

---------------

Lady Di als „Nutte“ bezeichnet und Prinz Charles als liebloser Vater dargestellt

Die Darstellung der Royals in dem Musical muss ein Schock für Prinz Harry und seine Familie sein. So bezeichne Queen Elizabeth II. den Diana-Charakter darin als „Nutte“, Prinz Charles soll genervt davon gewesen sein, dass auch sein zweites Kind – Prinz Harry – ein Junge geworden sei und die Affäre zwischen Lady Di und ihrem Reitlehrer James Hewitt wird in Form von Sexszenen explizit vorgeführt.

Das Musical lässt kein gutes Haar an den Royals. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Prinz Harry die tragische Lebensgeschichte seiner Mutter in der Öffentlichkeit breitgetreten wird. Mehr dazu hier >>>

 
 

EURE FAVORITEN