Meghan Markle erleidet Fehlgeburt – „Ich wusste, dass ich mein zweites Kind verloren habe, als ich mein Erstes wickelte“

Meghan Markle hat eine Fehlgeburt erlitten.
Meghan Markle hat eine Fehlgeburt erlitten.
Foto: imago images / i Images

Traurige Nachrichten von Meghan Markle. In einem Artikel in der „New York Times“ verrät die Frau von Prinz Harry, dass sie eine Fehlgeburt erlitten habe.

Es passierte im Juli, als Meghan Markle gerade ihren kleinen Sohn Archie wickelte. „Nachdem ich seine Windel gewechselt hatte, verspürte ich plötzlich einen starken Krampf. Ich ließ mich mit ihm auf den Boden sinken, summte ein Schlaflied, um uns beide zu beruhigen. Die fröhliche Melodie war ein Kontrast zu meinem Gefühl, dass etwas nicht stimmte.“

Meghan Markle verliert ihr zweites Kind

Weiter schreibt Meghan: „Ich wusste, dass ich mein zweites Kind verloren habe, als ich mein Erstes wickelte.“

Stunden später habe sie im Krankenhausbett gelegen, beschreibt Meghan Markle. Neben ihr saß Prinz Harry, hielt ihre Hand. Sie habe seine Hand geküsst, sie sei feucht von Tränen gewesen.

Meghan Markle wusste in diesem Moment nicht weiter, gesteht sie offen. Sie habe jedoch realisiert, dass der erste Schritt, diesen Schmerz zu heilen, die Frage 'Bist du okay?' sei.

---------------------

Das ist Meghan Markle:

  • Rachel Meghan Markle wurde am 4. August 1981 in Los Angeles geboren
  • Durch ihren Vater Thomas Markle, der als Lichtregisseur arbeitete, kam die junge Meghan Markle zum Schauspiel
  • In der Anwaltsserie „Suits“ wurde sie zum Weltstar
  • Am 19. Mai 2018 gab Meghan Markle dem britischen Prinzen Harry das Ja-Wort und wurde zur Herzogin von Sussex
  • Vor ihrer Ehe mit Prinz Harry war sie bereits mit dem Produzenten Trevor Engelson verheiratet – die beiden ließen sich 2013 scheiden
  • Am 6. Mai 2019 wurde ihr Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor geboren

---------------------

Meghan Markle: „Dieses Jahr hat so viele von uns an ihre Grenzen gebracht“

„Dieses Jahr hat so viele von uns an ihre Grenzen gebracht. Verlust und Schmerz haben 2020 jeden von uns geplagt. In schwierigen und auch in schwachen Momenten. Wir haben alle diese Geschichten gehört: Eine Frau, die ihren Tag ganz normal gestartet hat, aber dann einen Anruf bekam, dass ihre Mutter an Covid-19 verstorben sei. Ein Mann wacht auf und fühlt sich gut, vielleicht etwas träge, aber nichts Außergewöhnliches. Er wird positiv auf das Coronavirus getestet und ist innerhalb weniger Wochen - wie Hunderttausende andere - gestorben“, schreibt die Herzogin weiter.

----------------------

Mehr zu Meghan Markle:

-------------------------------

Den ganzen Text von Meghan Markle kannst du hier bei der „New York Times“ lesen.

 
 

EURE FAVORITEN