Meghan Markle: Herber Rückschlag für die Herzogin – Gericht entscheidet DAS

Meghan Markle: Die größten Ausrutscher der ehemaligen Herzogin von Sussex

Meghan Markle: Die größten Ausrutscher der ehemaligen Herzogin von Sussex

Beschreibung anzeigen

„Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen“, wusste schon der französische Philosoph Blaise Pascal. Vielleicht hätten sich auch Meghan Markle und Prinz Harry den Satz zu Herzen nehmen sollen.

Die hatten nämlich extrem große Pläne. So wollten Meghan Markle und Harry ihre Wohltätigkeitsorganisation „Archewell“ und die dazugehörige Podcast-Firma „Archewell-Audio“ gesellschaftsrechtlich in den USA schützen lassen.

Meghan Markle: Herber Rückschlag vor Gericht

Wenn da nur das amerikanische Rechtssystem nicht wäre. Das machte den Royals-Aussteigern nämlich einen gehörigen Strich durch die Rechnung, wie „Mail Online“ berichtet.

----------------------------------------

Das ist Meghan Markle:

  • Rachel Meghan Markle wurde am 4. August 1981 in Los Angeles (USA) geboren
  • Durch ihren Vater Thomas Markle, der als Lichtregisseur arbeitete, kam die junge Meghan Markle zum Schauspiel
  • In der Anwaltsserie „Suits“ wurde sie zum Weltstar
  • Am 19. Mai 2018 gab Meghan Markle dem britischen Prinzen Harry das Ja-Wort und wurde zur Herzogin von Sussex und gehört seitdem zu den Royals
  • Am 6. Mai 2019 wurde ihr Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor geboren
  • Im Juli 2020 erlitt sie eine Fehlgeburt
  • Am 4. Juni 2021 kam ihre Tochter Lilibet „Lili“ Diana Mountbatten-Windsor zur Welt

----------------------------------------

Denn so, wie Meghan und Harry die Anträge einreichen ließen, konnten die Juristen sie nicht bewilligen.

„Ihnen wurde gesagt, dass die Anträge einer Klärung bedürfen, wenn sie bewilligt werden sollen“, so „Mail Online“-Autor Richard Eden. So soll das Paar bei „Archewell-Audio“ nicht ausreichend dargestellt haben, dass es sich bei der Plattform um einen Unterhaltungsdienst handele. Zudem müssten noch weitere Inhalte genauer definiert werden.

Meghan Markle und Prinz Harry haben nun sechs Monate Zeit

Das Gericht gab Meghan und Harry nun sechs Monate Zeit, die fälligen Fragen zu beantworten, ansonsten würden die Anträge verworfen, so das Gericht. Das wäre ein herber Rückschlag für die großen Pläne des Paares in den USA.

----------------------------------------

Mehr zu Meghan Markle:

----------------------------------------

Dieser Fund geht einem durch Mark und Bein. Im wahrsten Sinne des Wortes. Nahe der Villa von Meghan Markle und Harry wurde nämlich DAS gefunden.

Promis und Royals

Promis und Royals