Meghan Markle und Prinz Harry machen Queen Angebot – die Antwort ist eindeutig

Meghan Markle und Prinz Harry wollen der Queen helfen, doch die lehnt ab.
Meghan Markle und Prinz Harry wollen der Queen helfen, doch die lehnt ab.
Foto: picture alliance / dpa

Das TV-Interview von Meghan Markle und Prinz Harry mit Oprah Winfrey schlug hohe Wellen. Vor allem die Royals mussten nach den Vorwürfen schnell handeln.

Nun möchte man im Königshaus große Entscheidungen treffen – an denen auch Meghan Markle und Prinz Harry beteiligt sein wollen.

Meghan Markle & Prinz Harry wollen Palast diverser machen

In ihrem 90-minütigen Fernsehinterview enthüllte Meghan Markle unter anderem, dass sie rassistische Bemerkungen im Königshaus mitbekommen habe. Daraufhin reagierte der Buckingham Palast und verkündete, dass schon bald ein sogenannter Diversitäts-Zar eingestellt werde.

Um den Royals unter die Arme zu greifen, sollen Meghan Markle und Prinz Harry ihre Hilfe angeboten haben. Das Ehepaar wolle den Palast dazu beraten, wie er zu einem vielfältigeren Arbeitsplatz werden könne. Ein nett gemeintes Angebot, das Queen Elizabeth II. jedoch abgelehnt haben soll.

----------------------------------------

Das ist Meghan Markle:

  • Rachel Meghan Markle wurde am 4. August 1981 in Los Angeles (USA) geboren
  • Durch ihren Vater Thomas Markle, der als Lichtregisseur arbeitete, kam die junge Meghan Markle zum Schauspiel
  • In der Anwaltsserie „Suits“ wurde sie zum Weltstar
  • Am 19. Mai 2018 gab Meghan Markle dem britischen Prinzen Harry das Ja-Wort und wurde zur Herzogin von Sussex und gehört seitdem zu den Royals
  • Vor ihrer Ehe mit Prinz Harry war sie bereits mit dem Produzenten Trevor Engelson verheiratet – die beiden ließen sich 2013 scheiden
  • Am 6. Mai 2019 wurde ihr Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor geboren
  • Am 14. Februar 2021 machte Meghan Markle ihre zweite Schwangerschaft publik

----------------------------------------

Meghan Markle: Korb von der Queen – „palastinterne Operation“

Royals-Expertin Katie Nicholl berichtete gegenüber „Entertainment Tonight“: „Das wird von Höflingen unter der Aufsicht der Königin und Mitgliedern der Königsfamilie erledigt. Im Grunde genommen ist das eine palastinterne Operation.“

Da Meghan Markle und Prinz Harry von ihren royalen Pflichten zurückgetreten sind, handelt es sich dabei also um eine Angelegenheit, in die sie sich nicht einmischen dürfen. „Es gibt wirklich keinen Grund für sie, an diesen Diskussionen teilzunehmen“, erklärte Nicholl.

Zudem betone der Palast, dass die Suche nach einem Diversitäts-Zar keine Reaktion auf das Oprah-Interview sei, sondern schon seit langer Zeit geplant sei.

----------------------------------------

Mehr zu Meghan Markle:

Meghan Markle: Neues Enthüllungsbuch geplant! Insider warnt – „Sie wird jammern“

Nach Meghan Markle: Nun bittet ausgerechnet SIE Oprah Winfrey um ein Interview

Meghan Markle: Nach Enthüllungsinterview – jetzt schaltet sich DIESER Royal ein: „Hat mich geärgert“

----------------------------------------

„Man hat mich darauf hingewiesen, dass diese Suche etwas ist, das man schon seit einiger Zeit im Auge hat“, so Nicholl. Dennoch habe man den Rassismus-Vorwürfen von Meghan und Harry zugehört und wolle diese nun berücksichtigen.

Prinz Charles, der Sohn der Queen, hingegen hat gerade ganz andere Sorgen. Welch tragischer Verlust seinen Stiefsohn aus der Bahn geworfen hat, liest du hier.