Meghan Markle: Geheimbesuch – sie hat ernsthaft...

Meghan Markle bekam hohen Besuch.
Meghan Markle bekam hohen Besuch.
Foto: imago images

Sechs Wochen will sich Meghan Markle nun nehmen. Sechs Wochen, in denen sich die Herzogin mal Zeit für sich und ihre kleine Familie nehmen will. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass die drei lediglich Quality-Time miteinander verbringen. Meghan Markle hat wohl auch Gäste in ihre Residenz Frogmore Cottage eingeladen.

Meghan Markle: Hillary Clinton zu Besuch in Frogmore Cottage

So berichtet die „Daily Mail“, dass Meghan Markle die US-Politikerin Hillary Clinton zu sich nach England eingeladen habe. Und die Gattin von Ex-Präsident Bill Clinton sei der Einladung sogar gefolgt, so das Blatt weiter.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Meghan Markle: Schock für die Herzogin – nun kommt raus, dass Prinz Harry... +++

+++ Royals: Jetzt ist es offiziell! Meghan Markle und Prinz Harry werden ... +++

+++ Meghan Markle bricht mit eiserner Royal-Regel – Experte völlig entsetzt +++

-------------------------------------

Die US-Politikerin soll Baby Archie bei dem Treffen im Arm gehabt haben, und von ihrem Enkelkind, dem Sohn ihrer Tochter Chelsea geschwärmt haben.

----------------------

Das ist Meghan Markle:

  • Am 4. August 1981 wurde Rachel Meghan Markle in Los Angeles geboren
  • Am 19. Mai 2018 heiratete Meghan Markle den britischen Prinzen Harry, seitdem ist sie die Herzogin von Sussex
  • Am 6. Mai 2019 wurde das erste Kind des Paares, Archie Harrison Mountbatten-Windsor geboren
  • In Großbritannien heißt der Kleine nur 'Baby Archie'
  • Bekannt geworden ist die US-Amerikanerin durch die Anwalts-Serie „Suits“
  • Dort spielte Meghan Markle die Anwaltsgehilfin Rachel Zane
  • Im April 2017 beendete sie ihre Arbeit bei der Serie
  • Als Schauspielerin lebte sie in Kanada

----------------------

Meghan Markle schrieb Hillary Clinton schon in ihrer Kindheit

Insider berichten, dass Meghan Markle ein großer Fan von Hillary sei, sie deshalb eingeladen habe. So habe die Herzogin bereits mit elf Jahren Briefe an Hillary geschrieben haben, um ihre Hilfe im Kampf gegen „sexistische Geschirrspülmittel-Werbung“ zu bitten.

+++ Meghan Markle: Mit dieser heimlichen Aktion enttäuscht sie die Royals +++

Ob Meghan Markle und Hillary Clinton in ihrem jetzigen Gespräch auch über Putzmittel-Werbung diskutierten, ist nicht überliefert.

 
 

EURE FAVORITEN