Martin Rütter: Hundeprofi trifft auf Dobermann – was dann passiert, kommt völlig unerwartet

Martin Rütter sieht Dobermann Roan zum ersten Mal. Doch der Hund reagiert nicht so, wie er erwartet hätte.
Martin Rütter sieht Dobermann Roan zum ersten Mal. Doch der Hund reagiert nicht so, wie er erwartet hätte.
Foto: TVnow

Hundeprofi Martin Rütter begibt sich in der Vox-Sendung „Der Hundeprofi“ diesmal zu einer prominenten Hundebesitzerin. Sat.1-Moderatorin Annett Möller ist stolze Hundemama eines Dobermann-Rüden.

Doch als Martin Rütter erstmals auf den fünfjährigen Hund trifft, kann er kaum glauben, was er sieht.

Martin Rütter: Hundeprofi trifft auf Dobermann-Rüden – und fällt vom Glauben ab

Der Hund bleibt artig sitzen, verhält sich ruhig. „Das ist der erste Hausbesuch meines Lebens, wo ein Hund wirklich sitzen bleibt“, sagt der Tierpsychologe in der Wiederholungs-Folge der Vox-Sendung. „Aber guck mal, der hat doch Medikamente bekommen.“ Hat er nicht.

+++ Martin Rütter trifft knurrenden Hund – als der Hundeprofi erfährt, was dem Tier angetan wurde, ist er fassungslos +++

Immer noch sichtlich überrascht über das Verhalten des Dobermanns muss Martin Rütter noch einmal nachfragen: „Ist der wirklich echt so? So gut erzogen und so entspannt?“

Martin Rütter umsonst als Hundeprofi unterwegs?

Warum also wird der Hundeprofi von Annett Möller überhaupt zu Rate gezogen?

+++ Markus Lanz: Virologe mit Covid-19 infiziert – jetzt hat er DIESE schreckliche Vorahnung +++

Der Sat.1-Star ist zum Zeitpunkt der Dreharbeiten im achten Monat schwanger und will kein Risiko mit dem Hund eingehen, wenn das Baby da ist. Kurzum: Annett braucht Tipps vom Hundeprofi für das neue bevorstehende Leben mit Kind und Hund in einem Haushalt.

  • Annett Möller: „Ich glaube nicht, dass er aggressiv wird. Man weiß es halt nicht. Es ist schon eine Herausforderung.“
  • Martin Rütter: „Sobald das Baby hier einzieht, wird alles anders. Der Hund wird zu kurz kommen, das wird anfangs so sein.“

Hund soll aufs Baby vorbereitet werden

Rütter will den Hund deshalb darauf schon vorbereiten – als Übung dient eine Puppe. Sobald die Puppe im Spiel ist, wird Roan unruhiger, ist unsicher.

Der Tipp des Profis lautet deshalb:

„Wichtig ist, dass Roan in der ersten Woche nicht mit dem Kind in Berührung kommt.“ Der Hund entwickle sonst den Drang, das Kind vor jedem beschützen und ihm immer hinterherlaufen zu müssen. Annett Möller ist froh, Martin Rütter um Rat gefragt zu haben.

+++ „Tagesschau“: Süße Überraschung von Moderatorin Judith Rakers – „Nicht mal eine Woche alt“ +++

Die ganze Wiederholungs-Folge vom „Hundeprofi“ bei Vox kannst du bei TVnow sehen.

Annett Möller: Stolze Mutter einer Tochter

Mittlerweile ist Annett übrigens schon seit drei Jahren stolze Mutter einer zweijährigen Tochter. Große Vorkommnisse zwischen Hund und Kind gab es bislang offiziell keine.

 
 

EURE FAVORITEN