Markus Lanz (ZDF): „Stopp! Das ist eine katastrophale Nachricht!“ – Prognose zu 3. Welle schockiert den Moderator

Das ist Markus Lanz

Das ist Markus Lanz
Beschreibung anzeigen

Harter Tobak für ZDF-Moderator Markus Lanz! Während das ganze Land schon dem Ende des Winter-Lockdowns entgegensehnt, macht ein Experte klar, dass es ganz schnell wieder düster werden kann.

Pharmazeut Professor Thorsten Lehr präsentiert eine Simulation, die sogar Moderator Markus Lanz sichtlich schockt!

Markus Lanz geschockt über Prognose zu dritter Corona-Welle

Professor Lehr erklärt in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz, dass die Corona-Mutanten sich ausbreiten und schon bald die Dominanz übernehmen werden. Aktuell sind etwa 22 Prozent aller Infektionen auf die neuen Corona-Varianten zurückzuführen.

------------------

Die Gäste bei Markus Lanz (ZDF):

  • Carsten Linnemann: CDU-Politiker
  • Markus Feldenkirchen: Spiegel-Journalist
  • Professor Thorsten Lehr: Pharmazeut an der Universität des Saarlandes
  • Professorin Christiane Woopen: Vorsitzende des Europäischen Ethikrates
  • Anna Bölling: CDU-Landrätin von Minden-Lübbecke

------------------

Markus Lanz (ZDF): Corona-Experte befürchtet einen rapiden Anstieg der Ansteckungen

Lanz will von dem Experten wissen, ob die Corona-Varianten nur ansteckender oder auch gefährlicher seien? Lehr hat darauf eine Antwort, die man nicht gerne hört: „Man erkennt schon, dass Patientinnen und Patienten, die das haben, einen schwereren Verlauf haben. Von daher kann beides zusammenkommen. Und da ist natürlich eine sehr kritische Kombination.“ Er beruft sich dabei auf klinische Befunde aus Großbritannien.

Dann kommt er zu seiner Virus-Simulation, die er und sein Team an der Universität des Saarlandes entwickelt haben. Lehr geht davon aus, dass es zu einem rapiden Anstieg der Fallzahlen kommen wird, wenn es ab dem 7. März zu Lockerungen des Lockdowns kommt. Dabei zeigt er verschiedene Kurven, je nachdem, wie viel ansteckender die Mutanten im Vergleich zum bisherigem Virus sind. Dazu gibt es noch unterschiedliche Thesen. Der Professor geht für seine Simulation von 20 bis 50 Prozent aus.

Lehr führt aus, wann die Kurven so enorm ansteigen könnten, wie in der Prognose, die er und sein Team erstellt haben: „Wenn wir 25 Prozent mehr Kontakte hätten als jetzt - und das ist nicht sehr viel! Das ist ungefähr der Kontaktlevel, den wir während des Lockdown lights hatten. Das sind wirklich nur sehr maginale Öffnungen.“ Rapide könnte Deutschland wieder auf einen Inzidenzwert um die 200 oder mehr kommen!

------------------

Weitere Nachrichten über Markus Lanz (ZDF):

------------------

Markus Lanz will Prognose zu 3. Welle nicht hören: „Eine katastrophale Nachricht!“

Lanz ist geschockt: „Stopp! Das ist ja eine katastrophale Nachricht!“ Wovon der Professor hier spricht, ist eine dritte Corona-Welle in Deutschland!

Lehr räumt ein, dass das tatsächlich üble Nachrichten sind: „Wir können sehr schnell in eine dritte Welle verfallen.“ Zumal zeitgleich zwei Dinge zusammen dürften: Lockerungen ab Anfang März und eine Übernahme von mehr als 50 Prozent der Infektionen durch die Corona-Mutationen in Deutschland.

Doch der Experte macht auch klar, dass es nicht genauso eintreten muss. Man habe es in der Hand, wie schlau man öffnet, etwa auch mit Hilfsmitteln wie Schnelltests, und wie man Kontakte regelt. Fast schon entschuldigend sagt er: „Ich bin der Letzte, der diesen Lockdown Spaß macht.“

Noch ein Corona-Hammer bei Markus Lanz (ZDF)

Dann hat der Professor aber noch einen Corona-Hammer: Der Experte erinnert daran, dass in der ganzen ersten Corona-Welle die bundesweite Inzidenz immer unter 50 lag. „Unserer Meinung ist eine Inzidenz von über 20 für die Gesundheitsämter nicht gut mehr nachverfolgbar, zumindest war es in der zweiten Welle so.“ Wieder ist Lanz erschüttert: „20?! Wir regen uns aktuell über 35 auf!“

Die ganze Talksshow kannst du dir hier in der ZDF-Mediathek anschauen.

Auch interessant: Maischberger (ARD): Urlaub an Ostern können wir uns wohl abschminken – Ministerpräsident mit harter Prognose