Markus Lanz (ZDF): Plant Jürgen Trittin insgeheim Außenminister zu werden?

Jürgen Trittin zu Gast bei Markus Lanz (ZDF). Plant der Grüne noch ein Minister-Comeback?
Jürgen Trittin zu Gast bei Markus Lanz (ZDF). Plant der Grüne noch ein Minister-Comeback?
Foto: ZDF/Mediathek

Die chaotische TV-Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden wird bei Markus Lanz (ZDF) am Mittwochabend aufgearbeitet. Zu Gast ist unter anderem Ex-Bundesminister Jürgen Trittin.

Trittin, früher Umweltminister, ist mittlerweile leidenschaftlicher Außenpolitiker. Bei Markus Lanz scheint in seinen Sätzen durch, dass der Grüne möglicherweise ein großes Comeback nach der Bundestagswahl plant.

Markus Lanz (ZDF): Zweideutiger Satz von Grünen-Politiker Jürgen Trittin

Grünen-Urgestein Trittin (66) war bereits Anfang der 1990er-Jahre Landesminister in Niedersachsen, dann Umweltminister im Bund unter Gerhard Schröder. Bis 2013 war er einer der beiden Vorsitzenden der Partei, bei der Bundestagswahl 2013 auch zusammen mit Katrin Göring-Eckardt Spitzenkandidat der Grünen.

----------------------

Das ist Jürgen Trittin:

  • Jürgen Trittin stammt aus Bremen.
  • Während seines Studiums engagierte er sich bei den Kommunisten, 1980 führte ihn sein Weg dann zu den Grünen.
  • Bereits 1984 gelang ihn der Einzug in den niedersächsischen Landtag und 1990 wurde er Landesminister für Bundes- und Europaangelegenheiten.
  • Höhepunkt seiner politischen Karriere war das Amt des Bundesumweltministers in der rot-grünen Koalition unter Gerhard Schröder und der von ihm mit ausgehandelte Atomausstieg.
  • Trittin hat eine Adoptivtochter und ist seit 2013 verheiratet.

----------------------

Nun schien sich seine politische Karriere eigentlich im Herbst zu befinden. Zwar ist Trittin noch Bundestagsabgeordneter und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, aber die großen Zeiten seien vorbei, glaubten viele politische Beobachter. Doch als Gast in der Sendung von Markus Lanz deutet Trittin an, dass für ihn vielleicht sogar ein zweiter Frühling nach der Wahl 2021 denkbar sein könnte..

----------------------

Mehr über Markus Lanz:

----------------------

Trittin bei Markus Lanz (ZDF): Plant der Grüne sein Minister-Comeback?

Als Außenpolitiker spricht Trittin bei Lanz über das Verhältnis Europas zu den USA und die Notwendigkeit, selbstbewusster und eigenständiger auch in der Sicherheitspolitik aufzutreten, auch was militärische Auslandseinsätze angeht. Moderator Markus Lanz fragt Trittin, ob denn die Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock das genauso sehen. Der Grüne bestätigt das: „Die verschließen nicht ihre Augen vor der Realität“. Aus Trittins Sicht muss die EU neue Verfahren finden, um in der Außen- und Sicherheitspolitik das Prinzip der Einstimmigkeit der 27 Mitgliedsstaaten hinter sich zu lassen. Er meint: „Das wird die eigentliche Herausforderung sein einer neuen Bundesregierung“

Eine Vorlage für Markus Lanz, der sofort nachhakt, wie genau Jürgen Trittin sich da einbringen will.

  • Markus Lanz: „Hätten Sie Lust Teil dieser neuen Bundesregierung zu werden?“
  • Jürgen Trittin (lächelt schelmisch): „Ich arbeite daran, dass es dazu kommt.“
  • Lanz: „Ernsthaft?! Auch ins Kabinett zu gehen?“
  • Trittin: „Nein, ich hab mich noch nie nach Posten gedrängt.“
  • Lanz: „Würden Sie es notfalls machen?“
  • Trittin: „Ich halte solche Spekulationen für überflüssig, weil wir haben zwei gute Spitzenkandidaten, die werden das Sagen haben.“
  • Lanz: „Ja gut, aber im Kabinett gibt es ja dann im Zweifel noch mehr Plätze...“
  • Trittin: „Das mag so sein, aber die haben das Sagen und die führen uns voran.“
  • Lanz: "Ein knallhartes Dementi klingt anders.“

Ein amüsanter Dialog mit einem vieldeutigen Satz von Jürgen Trittin, wonach er daran arbeite, Teil der Bundesregierung zu werden. Offen bleibt, ob er das allein auf die Partei oder auch seine Person bezieht.

Klar scheint: Jürgen Trittin scheint eine aktive Rolle in der neuen Bundesegierung unter möglicher Beteiligung der Grünen zu reizen. Vielleicht sogar als Außenminister?

Maischberger (ARD): Glühender Trump-Fan zu Gast – plötzlich verliert er die Beherrschung

Sandra Maischberger hat nach dem TV-Duell in den USA einen glühenden Fan von Donald Trump und einen absoluten Gegner des amtierenden Präsidenten zu Gast. (mag)

 
 

EURE FAVORITEN