Markus Lanz (ZDF): Heftiger Eklat in Sendung! SIE sorgt für Tabu-Bruch – Moderator: „Das ist so unterirdisch“

Donald Trump: So tickt der 45. US-Präsident
Beschreibung anzeigen

Selten hat man Markus Lanz so aus der Haut fahren sehen. „Das ist so unterirdisch“, schimpft Moderator Markus Lanz. In seiner ZDF-Sendung am Mittwochabend gibt es einen regelrechten Eklat.

Tina Chittom, zu Gast in der Runde, sorgt für erhöhten Blutdruck beim erfahrenen ZDF-Moderator Markus Lanz.

Markus Lanz (ZDF) reagiert entsetzt auf DIESEN Satz: „Bitte was?!“

Chittom ist überzeugte Trump-Wählerin und Mitglied bei den Republicans Overseas, der Auslandsvertretung der Republikanischen Partei. Im Gespräch mit ihr geht es auch um die Rassenunruhen in den USA, die Polizeigewalt und die Verbrechensstatistiken. Die Trump-Anhängerin betont, dass Afroamerikaner nur sechs Prozent der Bevölkerung stellen, jedoch an 40 Prozent der Gewaltverbrechen in den Staaten ihren Anteil haben.

Die US-Amerikanerin behauptet in der Sendung, die „Black Lives Matter“-Bewegung sei gegenüber der weißen Bevölkerung rassistisch. Das Problem der Polizeigewalt sei von den Afroamerikanern aufgebauscht worden.

Nicht nur Moderator Lanz kostet die haarsträubende Argumentation von Chittom viele Nerven, sondern auch Schauspieler Christian Berkel. Irgendwann reicht es Lanz mit den Thesen von Tina Chittom und er will das Gespräch schon beenden. Dann kommt es zum großen Eklat.

-----------------------

Das ist ZDF-Moderator Markus Lanz:

  • Lanz moderiert seit 2008 seine eigene Talk-Sendung im ZDF.
  • Von 2012 bis zur Einstellung des Format 2014 präsentierte er die Samstagabendshow „Wetten, dass...?“
  • Der 51-jährige Südtiroler war früher mit der RTL-Moderatorin Birgit Schrowange zusammen.
  • Bei RTL hatte er auch seinen TV-Durchbruch als Moderator der Sendung „Explosiv - Das Magazin“.

-----------------------

Eklat bei Markus Lanz (ZDF) als DIESE Behauptung geäußert wird

Lanz wirft Chittom vor, dass bei ihr „nicht mal mehr im Ansatz" der Wille erkennbar sei, auf die Gegenseite zuzugehen und das Land zu versöhnen. „Was Sie hier gemacht haben, das ist spalterisch und wahnsinnig zerstörerisch.“

+++ Lesen Sie auch: Maischberger (ARD): Robert Habeck jammert wegen Luisa Neubauer – „Tut mir weh“ +++

Er selbst habe die Perspektivlosigkeit der Jugend im Ghetto in Baltimore mit eigenen Augen gesehen, erzählt Lanz. Die netten schwarzen Kinder dort würden den Drogendealer in die Arme laufen. „Sie lassen das komplett unter den Tisch fallen. Und das kann nicht sein.“

Doch Chittom meint, der Weg in die Kriminalität habe nicht nur strukturelle und soziologische Ursachen. In einem Nebensatz äußert sie die heftige Behauptung, dass es vielleicht auch genetische Ursachen haben könnte.

„Bitte was?“, fragen Lanz und Berkel entsetzt.

Der Schauspieler übernimmt: "Das was sie jetzt gerade gesagt haben ist die absolute Grundlage von Rassismus.“

Die Trump-Anhängerin versucht etwas zurückzurudern: Sie denke nicht, dass es genetisch bedingt sei, aber „man darf das mal erforschen, ob es eine Rolle spielt.“

-------------

Markus Lanz (ZDF): Die Gäste am Mittwoch

  • Elmar Theveßen, Journalist
  • Tina Chittom, Übersetzerin
  • Sandra Navidi, Juristin
  • Prof. Dirk Brockmann, Physiker
  • Christian Berkel, Schauspieler

---------------

Lanz wird immer angespannter: „Ernsthaft jetzt? Die Frage, ob jemand auf die schiefe Bahn kommt oder nicht, ob jemand kriminell wird oder nicht, ist doch eine Frage der Umstände und nicht eine Frage der Genetik. Was ist das denn? Das ist Rassismus!“

Es kommt nichts Substanzielles mehr von Chitton und Lanz reicht es nun: „Das ist so unterirdisch. Auf dem Niveau sollten wir das nicht machen.“

Markus Lanz (ZDF): Im Netz diskutieren einige Zuschauer, ob Lanz richtig reagiert hat und wieso Chittom überhaupt eingeladen wurde:

  • „Deutschland 2020, Eugenik bei Lanz (und er hätte sie hochkant rausschmeißen sollen).“
  • „Bin gegen rausschmeißen. Sie haben das Richtige gemacht. Ihr vehement widersprochen.“
  • „Rauswerfen bestärkt sie und alle, die ihre Meinung teilen. Lanz hat das richtig gemacht, ist drangeblieben und am Ende kam nur Schulterzucken von ihr. Argumentativ in die Ecke getrieben und entlarvt. Die Dame wird niemand mehr ernst nehmen. Hoffentlich ein Augenöffner.“
  • „Seit Jahren kritisieren wir die 'Einladungs-Praxis' deutscher Talkshows, aber diese Sendung muss Konsequenzen haben. Ein Tiefpunkt des öffentlich-rechtlichen TV. Ich bin fassungslos.“
  • „Rassismus prangert man nicht an, indem man der 'Erbgesundheitslehre' von Rassist*innen eine Bühne vor Millionenpublikum im ÖRR bietet.“

-----------------------

Mehr über den US-Wahlkampf:

 
 

EURE FAVORITEN