„Kevin allein in New York“: TV-Sender streicht berühmte Szene aus Kultfilm – das steckt dahinter

Kevin allein in New York: Der Film spielte weltweit rund 430 Millionen Euro ein. (Symbolbild)
Kevin allein in New York: Der Film spielte weltweit rund 430 Millionen Euro ein. (Symbolbild)
Foto: imago images / United Archives

Die Komödie „Kevin allein in New York“ gehört für viele Menschen zu Weihnachten einfach dazu. Vor Kurzem hat ein kanadischer Sender den Film aus 1992 erneut ausgestrahlt. Dabei ist allerdings aufgefallen, dass eine berühmte Szene fehlt, berichtet Spiegel Online.

Genauso wie „Kevin allein zu Haus“ ist auch die Fortsetzung „Kevin allein in New York“ längst zu einem Kultfilm geworden. Seit über 25 Jahren schauen Menschen den Film, der in der Weihnachtszeit spielt.

Kevin allein in New York: TV-Sender erklärt Streichung

Kevin ist alleine in New York und quartiert sich in einem Hotel ein. In einer kurzen Szene trifft er auf Donald Trump. Trump war damals Geschäftsmann und hatte eine kurze Rolle in dem Film.

Er wird von Kevin gefragt, wo die Rezeption sei. Trump antwortet: „Den Flur runter und auf der linken Seite.“

Auf diesen kurzen Auftritt sei der heutige Präsident der USA stolz. Neulich sagte er noch, es sei „einer der größten“ Weihnachtserfolge. Und es sei für ihn „eine Ehre, Teil einer solchen Sache gewesen zu sein“.

------------------------

Mehr News:

„Traumschiff“: ZDF muss Filmreihe sofort absetzen: DAS ist der Grund – ein Kommentar

Meghan Markle: Unfassbar süße Weihnachtskarte mit Archie – doch Fans haben eindeutigen Verdacht

Mutter macht Foto ihrer Kinder im Wald – plötzlich entdeckt sie DAS im Hintergrund

Tierheim: Mitarbeiter leert vor Weihnachten den Briefkasten – schrecklich, was er findet

------------------------

Jetzt hat der kanadische TV-Sender CBC allerdings ein paar Szenen rausgeschnitten, um die Länge des Films zu reduzieren. Dafür hat es allerdings Kritik gegeben. Denn Trump kommt nicht mehr in dem Film vor, was für einige ein politisch motivierter Schritt sei.

Somit musste sich der Sender nun erklären. Denn auch Trump selber reagierte mehrmals auf die Entfernung seines Auftritts. Er schrieb bei Twitter: „Der Film wird nie wieder derselbe sein (nur ein Scherz).“

Unterstützung erhielt Trump natürlich aus privaten Kreisen. Sein ältester Sohn Donald Trump Junior nannte die Streichung „erbärmlich“.

+++ Leipzig: Unfall-Drama am Flughafen! Eine Tote, ein Schwerverletzter +++

Rausschnitt bereits 2014 erfolgt

Für CBC ist die Szene jedoch nicht „wesentlich für die Handlung“. Chuck Thompson, Sprecher von CBC, erklärte, dass mehrere Szenen deshalb aus dem Film von 1992 herausgeschnitten worden seien.

Dies sei bereits 2014 passiert, nachdem der Sender erstmals die Rechte für den Film erworben habe. Damit soll die Bearbeitung deutlich vor Trumps Wahl im November 2016 erfolgt seien, wie Spiegel Online schreibt.

Damals wollte Trump offenbar unbedingt in dem Film vorkommen. Das Hotel hatte er kurz vor dem Dreh gekauft und so soll er gefordert haben, dass die Dreharbeiten dort nur fortgesetzt werden dürften, wenn er selbst in dem Film zu sehen sei. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN