Kate Middleton macht unfassbar intimes Geständnis: Es betrifft ...

Kate Middleton hatte sich seit der Geburt ihres ersten Kindes für eine spezielle Methode entschieden.
Kate Middleton hatte sich seit der Geburt ihres ersten Kindes für eine spezielle Methode entschieden.
Foto: imago images / Starface

Was für ungewohnte private Einblicke! Und das ausgerechnet von Kate Middleton, der Herzogin von Cambridge. Sie und Ehemann Prinz William haben zusammen drei Kinder, doch ein viertes dürfte nun auch eigentlich kein Problem mehr für das Paar sein.

Wie Kate Middleton jetzt in einem Interview mit Giovanna Fletcher, Gründerin des „Happy Mum, Happy Baby“-Podcasts, ausplauderte, habe sie spezielle Techniken für die Geburt entwickelt.

Kate Middleton macht unfassbares Geständnis

Während ihrer ersten Schwangerschaft mit Prinz George und der damit verbundenen Morgenübelkeit habe sie das „sehr mächtige“ und sogenannte „Hypnobirthing“ angewandt, wie Kate Middleton laut dem britischen Express zitiert wird. Darunter versteht man die sanfte Geburt in Form einer Selbsthypnose – eine natürliche Methode mit dem Ziel, Geburtsschmerzen zu lindern oder gar zu vermeiden.

---------

Weitere Royals-Themen:

----------

Kate Middleton angetan von Geburt

Für Kate Middleton offenbar die perfekte Lösung. Wie der Express weiter berichtet, soll die Herzogin die Geburt am Ende sogar „gemocht“ haben. Durch den sanfteren Geburtsvorgang sollen Frauen eher dazu animiert werden, weitere Kinder bekommen zu wollen.

+++ Royals: Schock für Madeleine von Schweden – jetzt wird klar, dass ... +++

„Wir wissen, dass Hypnobirthing das Risiko eines Geburtstraumas verringert, was es einfacher macht, ein weiteres Kind zu bekommen“, erklärt Siobhan Miller, Gründerin der „The Positive Birth Company“ dem Onlineportal.

Kate und William: Kein viertes Kind?

Doch auch wenn die Geburt für Kate Middleton jetzt nicht mehr so ein beängstigender Vorgang sein dürfte, werden sie und Prinz William wohl kein viertes Baby mehr bekommen. Erst im Januar soll Kate laut People bei ihrem Besuch in der Stadt Bradford verraten haben, dass William nach George, Charlotte und Louis keinen weiteren Nachwuchs mehr wolle.

 
 

EURE FAVORITEN