Jan Fedder: Trauerfeier in Hamburg – doch ER benimmt sich völlig daneben

Jan Fedder ist tot.
Jan Fedder ist tot.
Foto: imago images

Hamburg. Vor mehr als zwei Wochen stand die Welt in Hamburg kurz still: Die Nachricht, dass Jan Fedder gestorben ist, machte die Runde. Der „Großstadtrevier“-Schauspieler erlag im Alter von 64 Jahren seinem Krebsleiden.

Am Dienstag fand die bewegende Trauerfeier im Hamburger Michel statt. Es war eine Feier mit vielen Elementen aus seinem Leben. Eine Trauerfeier, wie Jan Fedder sie sich gewünscht hätte. Zwei Tage später wurde der Schauspieler beigesetzt.

Jan Fedder: Alles zur Trauerfeier zum Nachlesen:

Donnerstag, 16. Januar:

16.53 Uhr: Der Schauspieler Jan Fedder ist am Donnerstag auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg beigesetzt worden. Das bestätigte eine Sprecherin der Agentur für die Trauerfeier der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Weitere Details wollte sie zunächst nicht nennen.

12.25 Uhr: Insgesamt 1,5 Millionen Menschen verfolgten am Dienstag bundesweit den Abschied von dem beliebten Fernsehstar Jan Fedder, dies entspricht einem Marktanteil von 14,1 Prozent, teilte der NDR am Mittwoch mit. Im Norden waren es 880.000 Zuschauer, was einen Marktanteil von 36,7 Prozent bedeutet.

„Die Anteilnahme am Abschied für Jan Fedder war überwältigend“, sagte NDR-Intendant Joachim Knuth. Sie habe die Beliebtheit des großen Volksschauspielers auf beeindruckende Weise bestätigt.

11.20 Uhr: Auch zahlreiche andere Kränze liegen nun auf dem Friedhof. Unter anderem steht dort „Ahoi Jan“. Auch Uschi Glas oder Mike Krüger erwiesen ihm mit einem Gesteck die letzte Ehre.

06.35 Uhr: Auf dem Ohlsdorfer Friedhof wurde nun der Blumenschmuck der Trauerfeier ausgelegt. Darunter auch ein großer Fisch aus Blumen.

Dienstag, 14. Januar:

16.01 Uhr: Damit ist die Trauerfeier für Jan Fedder beendet. Sein letzter Wunsch ging in Erfüllung: An dem Tag, an dem er 65 Jahre alt geworden wäre, nahmen rund 2000 Menschen Abschied im Michel von dem Hamburger Jung - in der Kirche, in der er getauft, konfirmiert und vor 20 Jahren seine Marion geheiratet hatte. Auch von dieser Stelle: Tschüss Jan!

15.48 Uhr:

Jan Fedders Frau Marion verabschiedet sich nun noch einmal von ihrem Jan und geht nun ins Zwick. Die Kneipe liegt direkt gegenüber vom Millerntor-Stadion. Der Heimspielstätte vom FC St.Pauli. Dort wird nun noch eine Party für den Schauspieler gefeiert.

15.41 Uhr: Hinter dem Konvoi haben sich Motorräder eingereiht. Auch Fahrradfahrer begleiten den Trauerzug.

15.35 Uhr: Der Konvoi ist nun vor der Ritze angekommen. Menschen stehen rund um den Wagen des Schauspielers. Lauschen den Klängen des Ave Maria.

15.33 Uhr: Der Konvoi fährt nun an der David-Wache vorbei. Ein Zuschauer rennt neben dem Wagen mit Jan Fedder vorbei, gießt ein wenig Bier auf den Mercedes.

15.31 Uhr: An der berühmten Kiez-Kneipe „Ritze“ soll wohl noch ein letztes Ave Maria auf Jan Fedder gesungen werden. Im Anschluss wird dort auch die Geburtstagsfeier stattfinden.

15.28 Uhr: Der Konvoi biegt nun auf die Reeperbahn ein. Die Straßenränder sind von Menschen gesäumt, die Jan Fedder die letzte Ehre erweisen wollen. Menschen stoßen mit einem Bier auf Jan Fedder an.

15.25 Uhr: Der Autokorso wird begleitet von einer Kolonne der Hamburger Polizei.

15.22 Uhr: Jan Fedders Sarg ist nun im Leichenwagen. Einem Mercedes von 1983. Fedder wird nun ein letztes Mal über die Reeperbahn gefahren. Danach folgt eine Geburtstagsparty für die geladenen Gäste. Fedder wäre heute 65 Jahre alt geworden.

15.20 Uhr: Kleiner Stolperer der Sargträger. Doch er konnte noch rechtzeitig seine Balance wiedergewinnen.

15.15 Uhr: Mit der Melodie des „Großstadtrevier“ wird Jan Fedders Sarg aus dem Michel getragen. Der Song ist von der Band Truckstop. Auch sie sind im Michel.

15.10 Uhr: „Es wird nie wieder jemanden geben wie dich“, richtet sie ihre Worte an Jan Fedder. „Nun muss ich dich auf deine letzte Reise schicken. Einmal noch über die Reeperbahn, das hast du dir gewünscht. Und dann wirst du schlafen. Eine lange, lange Zeit. Und träumen. Von all den Dingen, die du erlebt hast. Mein lieber Jan, schlaf gut.“

15.10 Uhr: Nun wird Marion Fedder, die Frau von Jan sprechen.

15.08 Uhr: Auf Lutz Marmor folgt Ralf Martin Meyer, der Polizeipräsident von Hamburg. Er berichtet, dass seit dem Tod von Jan Fedder viele Polizisten das Bild des Schauspielers als Profilbild in den Sozialen Medien eingestellt haben. Bilder des Schauspielers würden auch in vielen Dienststellen der Polizei hängen. Meyer wünscht sich, dass seine Polizisten so sind wie Jan Fedder in seiner Rolle als Dirk Matthes. Immer ein offenes Ohr für die Menschen. Nur den Papierkram müsste dann ein anderer machen. Seine letzten Worte an Jan Fedder: „Tschüss Jan, Hamburg und seine Polizei werden dich nicht vergessen.“

14.54 Uhr: Lutz Marmor, der ehemalige NDR-Intendant hat das Wort: „Jan war für viele wie ein guter Freund, von dem man sich jede Geschichte anhört, gerade weil er sie erzählt.“ Und weiter: „Jan war ein Leidenschaftlicher, das Leben Liebender und Auskostender.“

14.47 Uhr: „Der Stehaufmann Fedder musste manchen linken Haken wegstecken“, so Herres. Und weiter: „Er bat mich, das Großstadtrevier zu beschützen. Der Himmel bekommt nun einen Schutzmann.“

14.44 Uhr: Nun spricht ARD-Programmdirektor Volker Herres: „Jan ist der Norden, Hamburg und der Kiez.“

14.40 Uhr: Auf Jan Fedders Trauerfeier wechseln sich immer wieder traditionelle mit außergewöhnlichen Momenten ab. Nun folgt das „Vater unser“.

14.31 Uhr: Wie unpassend. Während des Liedes holt Ben Becker sein Smartphone raus und filmt. Das gehört sich auf einer Trauerfeier einfach nicht.

14.30 Uhr: Nun ertönt eines der traurigsten Lieder aller Zeiten. „Knocking on heavens door“ von Bob Dylan.

14.22 Uhr: In der Sakristei des Michel habe Jan Fedder oftmals eine Zigarette geraucht. Niemand habe sich getraut, ihm das zu verbieten, so Pastor Röder.

14.20 Uhr: Menschen wollten sogar Karten für die Trauerfeier bestellen, berichtet Hauptpastor Alexander Röder.

14.15 Uhr: Im Michel hängt ein großes Foto von Jan Fedder. Der Schauspieler lächelt sein verschmitzes Lächeln. Daneben der Text „Fedder geht's nicht!“

14.08 Uhr: Die musikalische Begleitung der Trauerfeier, sie passt zu Jan Fedder. „Child in Time“ von Deep Purple.

14.01 Uhr: Die Trauerfeier für Jan Fedder beginnt mit der Stimme von Jan Fedder. Von Band läuft sein Song „La Paloma“.

14 Uhr: Und nun beginnt die Trauerfeier im Hamburger Michel. Die Kirche ist mit roten Rosen geschmückt. Es waren die Lieblingsblumen von Jan Fedder. Heute wäre auch sein 65. Geburtstag gewesen.

13.55 Uhr: „Peter 14/2 geht in Status 6 - Alle Michel Ende“ stand in der Traueranzeige der Hamburger Polizei für Jan Fesser. Eine Hommage an seine Rolle im „Großstadtrevier“.

13.50 Uhr: H.P Baxxter zum NDR: „Obwohl man wusste, Jan ist schon sehr krank, war das ein großer Schock. Ich habe ihm oft auf den Anrufbeantworter gesprochen. Dann kam meistens ein Rückruf. Dieses Mal kam kein Rückruf.“

13.47 Uhr: Seit über zwei Stunden stehen schon Hunderte Menschen vor dem Hamburger Michel um ihren Jan Fedder die letzte Ehre zu erweisen.

13.45 Uhr: „Hauptberuflich bin ich Mensch. Nebenberuflich dann Schauspieler“, es sind Worte wie diese, die Jan Fedder zu einem der größten Schauspieler dieses Landes haben werden lassen.

13.30 Uhr: Zur Verabschiedung von Jan Fedder haben sich zahlreiche Prominente angemeldet. So werden TV-Koch Tim Mälzer, die Schauspieler Uschi Glas, Ben Becker, Michaela May und Axel Milberg, sowie Judith Rakers, Jörg Pilawa, Hugo Egon Balder die Sänger Sasha, Klaus Meine und Scooter.Frontmann HP Baxxter zugegen sein.

10 Uhr: Zahlreiche Gäste werden am Dienstagmittag im Michel erwartet, unter anderem viele Prominente, mit denen Jan Fedder befreundet war.

Jan Fedder: Udo Lindenberg spricht über Freundschaft

Auch Sänger Udo Lindenberg und den verstorbenen Schauspieler verband eine tiefe Freundschaft. Jan Fedder stammte gebürtig aus Hamburg, der Rocker lebt seit vielen Jahrzehnten in der Hansestadt.

Der überraschende Tod von Jan Fedder traf Udo Lindenberg hart. „Der Verlust von Jan ist sehr schmerzlich, er war ein guter Kumpel“, sagte der 73-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Ich hatte ihm so gewünscht, dass er das mit der Gesundheit noch mal hinbekommt. Dass er nicht so über die Jahre immer tiefer rutscht. Der Krebs, der Sturz, das war schrecklich mit anzusehen und tat mir sehr leid für ihn.“

--------------------

Weitere Promi-News:

Meghan Markle und Prinz Harry: Krisentreffen vorbei – harte Entscheidung verkündet

Laura Müller: Nach dem Playboy macht sie nun HIER mit

Top-Themen des Tages:

Wer wird Millionär: Irrer Sextalk bei Günther Jauch

„Friends“-Star Jennifer Aniston hat es schon wieder getan! Die Schauspielerin hat...

--------------------

Udo Lindenberg: „Jan war ein Feiervogel“

Die letzten Jahre waren sicher nicht einfach für Jan Fedder. Aber Udo Lindenberg blickt auch auf bessere Zeiten zurück. Weiter erzählt er: „Jan war ein Feiervogel wie ich. Wir haben uns oft auf dem Kiez gesehen, zusammen gefeiert. Mal in der Ritze, mal in einer bar. Er war Teil unseres Freundes- und Expertenkreises.“

+++ Jan Fedder tot: Kultschauspieler von „Großstadtrevier“ gestorben – DAS war sein letzter Wunsch! +++

Dass sich die beiden irgendwann wiedersehen, davon ist der Hitmacher überzeugt. „Ich hab mir und meinen Fans geschworen, dass ich den Club der 100-Jährigen ansteuere. Das Udopium muss noch lange dem edlen Panik-Fan dargereicht werden“ so Udo Lindenberg zum RND.

„Danach, also so 2050 feiern wir im Himmel weiter - dann auf jeden Fall mit Jan.“ (göt, cs)

Die Trauerfeier von Jan Fedder wird am Dienstag, 14. Januar, ab 13.45 live im NDR übertragen.

 
 

EURE FAVORITEN