„Heute Show“ (ZDF): Unfassbare TV-Panne nach Thüringen-Wahl

Die „Heute Show“ (ZDF) wird von Oliver Welke moderiert.
Die „Heute Show“ (ZDF) wird von Oliver Welke moderiert.
Foto: dpa / Sascha Baumann

Sie war das beherrschende Politik-Thema in dieser Woche: die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Klar also, dass die „Heute Show“ (ZDF) am Freitagabend gleich damit in die Sendung einstieg.

„Ein deprimierender Mittwoch“, urteilte Oliver Welke über den Tag der Wahl in Thüringen. Trotzdem habe es allerdings einen Moment gegeben, der den „Heute Show“-Moderator aufmunterte.

„Heute Show“ (ZDF) zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Zur Erklärung: Thüringens gewählter Ministerpräsident Thomas Kemmerich war nur knapp 24 Stunden im Amt. Dann trat er zurück.

Der Druck war gewaltig nach dem historischen Wahleklat. Denn: Nur mithilfe der AfD war der FDP-Mann zu seinem Amt gekommen. Das hatte für Bestürzung und Empörung gesorgt – auch bei der „Heute Show“. „Was für eine Woche“, waren die ersten Worte von Moderator Oliver Welke am Freitagabend.

-----------

Mehr TV-Themen:

Let's Dance (RTL): Fans sind tieftraurig – weil SIE nicht mehr dabei ist

Markus Lanz (ZDF): Atze Schröder bricht in Tränen aus – Gast gerührt: „Absolut außergewöhnlich“

-----------

Unfassbare TV-Panne

Wenn er darüber nachdenke, erklärte Welke, habe es nach der Thüringen-Wahl nur einen Moment gegeben, der ihn zumindest ein bisschen aufheitere. Doch dieser hatte es in sich.

Die „Heute Show“ zeigte eine Sequenz aus einer Sendung des Fernsehsenders „Welt“ zur Thüringen-Wahl. Björn Höcke von der Thüringer AfD wird darin interviewt. Und was fällt auf?

In der „Welt“-Bauchbinde steht doch tatsächlich Bernd Höcke und nicht Björn Höcke! Die „Heute Show“ selbst hatte den falschen Vornamen auf satirische Art und Weise etabliert.

+++ Wetter in NRW: DIESE Schulen bleiben am Montag dicht +++

„Kein wirklicher Trost“

Mit der TV-Panne sorgte der Fernsehsender „Welt“ für einen Lacher bei Moderator und Studiopublikum der „Heute Show“. Trotzdem sei der Fehler nach den Wahlergebnissen in Thüringen „kein wirklicher Trost“ gewesen, so Welke.

 
 

EURE FAVORITEN