Veröffentlicht inPromi-TV

Heute Show: Otto Waalkes lacht über Warnhinweise des WDR

Die Heute Show ist aus der Sommerpause zurück und startete anders als gewohnt. Denn diesmal kam statt Oliver Welke Otto Waalkes zu Wort.

Otto Waalkes rächt sich auf ironische Art beim WDR.
u00a9 IMAGO/Raimund Mu00fcller

ZDF: Das sind die beliebtesten Moderatoren

Das ZDF begeistert mit seinen Sendungen täglich MillionenTV-Zuschauer in Deutschland. Wir zeigen dir die beliebtesten Moderatoren des Senders.

Rache ist süß – und in dem Fall von Otto Waalkes auch lustig! Der 75-Jährige hatte am Freitagabend (8. September) einen kurzen Auftritt in der „Heute Show“ im ZDF, übte in diesem ironisch Kritik an Konkurrenz-Sender WDR.

Der stellt aktuell in seiner Mediathek alte Episoden der „Otto-Show“ aus den 70er und 80ern zur Verfügung, hat diese allerdings mit einem Warnhinweis auf „diskriminierende“ Passagen versehen (wir berichteten). In der „Heute Show“ folgt nun die Retourkutsche des Komikers.

Heute Show: Otto Waalkes warnt ZDF-Zuschauer

Die „Heute Show“ ist aus der Sommerpause zurück – und beginnt die erste Folge gleich mit einem besonderen Anfang. Statt der üblichen „Heute Show“-Musik und dem Schwenk ins Studio sehen die Zuschauer zuerst einmal Otto Waalkes, der in klassischem Outfit aus Hemd, Krawatte, Sakko und Cappy vor einem altmodisch wirkenden ZDF-Logo sitzt.

„Liebe Zuschauer. Bevor nun die neuste Folge der ‚Heute Show‘ endlich wieder zum gemeinsamen Fernsehvergnügen einlädt, noch ein kurzer Warnhinweis“, erklärt der 75-Jährige mit ernster Mine. Dann nimmt er direkt Bezug auf den WDR-Warnhinweis, fährt fort: „Die folgende Sendung ist kein Bestandteil der Fernsehgeschichte, den sie ist ja noch gar nicht gelaufen. Für den Fall, dass sie Passagen enthalten sollte, die morgen als diskriminierend empfunden werden, bitten wir heute schon um Entschuldigung.“

+++ ZDF ändert plötzlich Programm – nach dem Fernsehgarten geht’s ab +++

Heute Show: „Das sind Witze dabei – unterste Schublade“

In typischer Otto-Mimik erklärt der Erfinder der Ottifanten weiter: „Da sind nämlich Witze dabei, also, unterste Schublade.“ Stattdessen rät Waalkes den „Heute Show“-Zuschauern, lieber die alten Folgen seiner „Otto-Show“ in der WDR-Mediathek zu schauen – um anschließend die nächste Spitze zu schießen.

„Was denn? Wie bitte? Die sind auch diskriminierend? Das kann doch wohl nicht war sein“, schließt Otto Waalkes gespielt entrüstet seinen Gast-Auftritt in der ZDF-Satire-Show.


Mehr Themen:


Ähnlich humoristisch hatte sich Otto Waalkes auch schon vor einigen Wochen zu der WDR-Warnung geäußert, die beim Abspielen der „Otto-Show“ in der Mediathek darauf hinwies, dass die Show „als Bestandteil der Fernsehgeschichte in seiner ursprünglichen Form gezeigt“ werde und Passagen enthält, „die heute als diskriminierend betrachtet werden.“ Waalkes dazu: „Vor Komik kann gar nicht genug gewarnt werden. Vor allem die ‚Otto-Show‘ kann bei Konsumenten zu unkontrollierbaren Heiterkeitsausbrüchen und Lachmuskelkater führen. Als ob es keine anderen Probleme gäbe als alte Otto-Scherze.“

Markiert: