„Hart aber fair“ über Coronavirus: Als Frank Plasberg DAS fragt, platzt Gast der Kragen – „Ich bin stinksauer!“

Frank Plasberg hatte bei „Hart aber fair“ am Montag Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zu Gast.
Frank Plasberg hatte bei „Hart aber fair“ am Montag Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zu Gast.
Foto: WDR/Stephan Pick

Bei „Hart aber fair“ ging es am Montagabend ordentlich zur Sache. Das Thema in der ARD: Ein Leben in Zeiten des Coronavirus. Wann können wir mit einer Besserung rechnen? Was wird aus den Kleinunternehmern? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich Frank Plasberg und seine Gäste bei „Hart aber fair“.

Doch als der Moderator seinem Politiker-Gast Hubertus Heil eine wirtschaftliche Frage stellte, die gerade viele beschäftigt, platzte dem Bundesarbeitsminister vollends der Kragen.

-----------------------

„Hart aber fair“: Die Gäste in der ARD:

  • Hubertus Heil: Bundesarbeitsminister
  • Prof. Susanne Herold: Infektiologin
  • Bettina Sieckendiek: Reiseverkehrskauffrau
  • Dagmar Schulz: Betriebswirtin und „Psychologischer Business Coach“
  • Eva Schulte-Austum: Wirtschaftspsychologin
  • Victoria da Cruz: Café-Inhaberin

-----------------------

Erst vor wenigen Tagen gaben Großunternehmen wie Adidas, H&M und Deichmann bekannt, ihre Mietzahlungen in Innenstädten während der Coronavirus-Krise einstellen zu wollen. Das sorgte hierzulande für große Empörung in der Gesellschaft.

Alle neuen Entwicklungen zum Coronavirus >>>

„Fühlen Sie sich verarscht?“

Frank Plasberg wagte es beim Corona-Special bei „Hart aber fair“, den Bundesarbeitsminister Hubertus Heil genau darauf anzusprechen: „Fühlen Sie sich verarscht?“

Heil war auf die Modeketten nicht gut zu sprechen, legte umgehend los: „Ich bin stinksauer!“, so der Minister aufgebracht. „Für die ist das nicht gemacht! Das wird die Gerichte beschäftigen!“ Soll heißen: Hubertus Heil will Adidas und Co. verklagen.

Neues Corona-Notgesetz

Fest steht: Die Konzerne wollten sich das am Mittwoch von der Bundesregierung beschlossene Corona-Notgesetz zu eigen machen. Das besagt, dass Mietern nicht gekündigt werden darf, wenn sie ihre entsprechende Miete für die kommenden Monate bis einschließlich Juni erst später zahlen. Dafür haben sie bis Juni 2021 Zeit.

+++ Bares für Rares (ZDF): Experte packt aus – unglaublich, was Horst Lichter immer Backstage macht +++

Hubertus Heil erklärte bei „Hart aber fair“ aber, dass das Gesetz für Menschen gemacht sei, die wirklich Zahlungsschwierigkeiten haben.

Das betrifft Adidas und Co. sicher nicht.

+++ Coronavirus: Neue Anzeichen – Ärzte warnen vor diesen meist unbekannten Symptomen +++

Immerhin: Adidas ist nach der Aufregung der vergangenen Tage bereits zurückgerudert, ließ verlauten, privaten Mietern auch weiterhin Miete zahlen zu wollen. „Ich bin froh, dass die öffentliche Erregung schon am Wochenende zur Verhaltensänderung geführt hat!“, so Hubertus Heil.

Auch ein anderer Politiker ist mächtig sauer auf Adidas und ging sogar so weit, sein T-Shirt öffentlichkeitswirksam zu verbrennen. Hier mehr dazu>>>

 
 

EURE FAVORITEN