„Harry Potter“: Tom Felton mit trauriger Beichte! DAS wurde ihm jahrelang zum Verhängnis

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Das Netflix-Imperium: Die größten Erfolge des Streaming-Riesen

Beschreibung anzeigen

Mit Tom Felton in der Rolle als Draco Malfoy in der „Harry Potter“-Saga wurde eine ganze Generation erwachsen.

Während Harry Potter und seine Freunde die Publikumslieblinge blieben, spielte Felton bis zum Schluss überzeugend den Bösewicht. Sein Filmerfolg brachte ihm im echten Leben tragischerweise vor allem in Sachen Liebesleben aber alles andere als Sympathien ein.

„Harry Potter“-Star Tom Felton beichtet: Rolle als Draco Malfoy brachte Schwierigkeiten mit sich

Tom Felton teilte lange Zeit ein Schicksal, das vermutlich viele Kolleginnen und Kollegen aus der Filmwelt kennen. Wer einmal den Ruf des Bösewichts hat, wird den auch so schnell nicht wieder los.

---------------------------------------

Das sind die sieben Filme aus der „Harry Potter“-Reihe:

  • Harry Potter und der Stein der Weisen (2001)
  • Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2002)
  • Harry Potter und der Gefangen von Askaban (2004)
  • Harry Potter und der Feuerkelch (2005)
  • Harry Potter und der Orden des Phönix (2007)
  • Harry Potter und der Halbblutprinz (2009)
  • Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 (2010)
  • Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 (2011)

---------------------------------------

„Ich lief mit gefärbten Haaren herum und spielte einen bösen Zauberer. Das war nicht cool. Damit habe ich mir bei den Mädchen keinen Gefallen getan“, verrät der Darsteller in einem Interview mit dem „Guardian“. In seinem Privatleben brachte ihm der Leinwandruhm rückblickend also alles andere als Beliebtheit.

„Harry Potter“-Star Emma Watson verrät geheime Schwärmerei

Wirklich punkten konnte er allerdings bei Schauspielkollegin Emma Watson. Die beiden lernten sich bereits als Kinder am „Harry Potter“-Set kennen und sollen heute immer noch eng miteinander befreundet sein.

Bei dem großen Wiedersehen verriet Emma Watson: „Ich kam in diesen Raum, in dem wir Nachhilfe hatten. Die Aufgabe war, ein Bild von Gott zu zeichnen, wie wir ihn uns vorstellen, und Tom malte ein Mädchen mit umgedrehter Kappe auf einem Skateboard.“ Von da an war sie ganz verliebt in ihren Kollegen.

Mehr als eine Schwärmerei wurde daraus allerdings nie.

---------------------------------------

Mehr zu „Harry Potter“:

---------------------------------------

Während Tom Felton immer noch nach der großen Liebe sucht, sieht es bei Bonnie Wright ganz anders aus. Hier erfährst du, mit welcher süßen Nachricht die Darstellerin von Ginny Weasley die „Harry Potter“-Fans begeisterte. (sj)