Veröffentlicht inPromi-TV

Günther Jauch klare Worte über Frank Elstner-Show: „Etwas irritiert“

Das ist Günther Jauch

Es war ein besonderes Format, dem sich Frank Elstner am Freitagabend stellen durfte. In wenigen Tagen wird der Mann, der „Wetten, dass..?“ erfand, 80 Jahre alt. Um genau zu sein: Am 19. April feiert Frank Elstner Geburtstag. Und so dachte sich die ARD, dass man den Spieß doch einmal umdrehen könne. War Frank Elstner die meiste Zeit seines Lebens der Mann, der die Fragen stellte, war es nun einmal umgekehrt. Einer, der die TV-Legende interviewen durfte, war Günther Jauch.

Und so kam es, dass sich zwei Männer auf Augenhöhe trafen. Frank Elstner, der Grandseigneur der deutschen TV-Landschaft und Günther Jauch, sein legitimer Nachfolger. Zwei Männer, die sich aber durchaus auch in Konkurrenz befanden, wie Elstner in „Frank Elstner – noch eine Frage“ berichtet.

Günther Jauch im Gespräch mit Frank Elstner

Ob er sich als „ewiges Glückskind“ bezeichnen oder auch mal an seine Niederlagen denken würde, fragte Jauch zu Beginn seinen Kollegen. „Oh, ich habe eine große Niederlage erlebt. Da bist du nicht ganz unschuldig dran“, entgegnete Elstner und kam auf „Wer wird Millionär?“ zu sprechen.

Die Show hätte nämlich auch er gerne moderiert. Schließlich stand er vor dem Start des RTL-Quizklassikers bereits für Hunderte Folgen „Jeopardy!“ vor der Kamera. Es wäre für ihn also nur folgerichtig gewesen, dass man ihn fragt. Doch Jauch wurde ihm vorgezogen. Heute hat der 79-Jährige dafür eine Erklärung.

„Du bist zu gut“, so Elstner zu Jauch. Und weiter: „Ich habe nicht so viele Gesichter wie du. Du hast ja vom lieben Gott in die Wiege gelegt bekommen, zehntausend verschiedene Gesichter zu haben.“

Günther Jauch: Frank Elstner verrät größte Schwäche des Quizshow-Moderators

Eine Schwäche habe er jedoch auch ausgemacht, verriet Elstner und lüftete damit ein Geheimnis, dass Jauch wohl lieber unter Verschluss gehalten hätte. „Ich habe in der Zwischenzeit, glaube ich, gemerkt, wenn dir eine Frau besonders sympathisch ist …“ Und da sprang Jauch dazwischen. „Dann kommt sie eine Runde weiter“, lachte der Moderator.

Doch er kaum auch noch auf Shows zu sprechen, die nicht so erfolgreich waren wie beispielsweise „Wetten, dass..?“ oder auch Jauchs „Wer wird Millionär?“.

„Du hast ‚Wetten, dass..?‘ an Thomas verschenkt und dann fieberte die Nation auf die große Nachfolgesendung. Und wenn ich mich richtig erinnere, war das ‚Nase vorn‘. Und da kann ich mich erinnern, dass ich in dieser ersten Sendung zusammen mit Boris Becker Gast war. Und ich weiß, wie ich etwas irritiert in dieser Sendung saß, das ganze Konzept nicht richtig verstanden habe und ganz unsicher war“, berichtet Jauch.

Ein Punkt, den Elstner verstehen konnte. Zwar habe das Zuschauerinteresse gepasst, das Problem sei jedoch gewesen, dass er zu viel gequatscht habe. Er habe die Hälfte der Sendung die Show erklären müssen, so Elstner. „Das war der große Fehler“, so der 79-Jährige.

————–

Mehr TV-Themen:

—————–

Einer, der auch schon viele Jahre dabei ist, ist „Hundeprofi“ Martin Rütter. Nun wird der Experte deutlich.