Veröffentlicht inPromi-TV

„Fernsehgarten“: Kiwi zum Gendern gezwungen? ZDF-Moderatorin klärt auf

Das ist der ZDF-Fernsehgarten

"Der ZDF-Fernsehgarten" ist eine der beliebtesten deutschen TV-Shows. Seit über 30 Jahren gibt es die bunte Mischung aus Musik und Service.

Sonntagmittag ist traditionell Zeit für den „Fernsehgarten“ im ZDF – so auch an diesem Sonntag!

Diesmal lädt Andrea Kiewel zum „Fernsehgarten“ unter dem Motto „Kennste das?!“. Wir sind im Liveticker für dich dabei und halten dich rund um die ZDF-Show auf dem Laufenden.

+++ Liveticker aktualisieren +++

Sonntag, 14. August

17.20 Uhr: Jetzt hat sich auch Andrea Kiewel selbst zu Wort gemeldet. Gegenüber der „Bild“ sagt die Moderatorin zur Genderdebatte: „Niemand, nicht das ZDF und sonst auch niemand, sagt mir, dass ich gendern muss. Ich benutze den männlichen und weiblichen Plural schon seit langer Zeit, weil ich es unbedingt will und es mir sehr wichtig ist. Es liegt mir am Herzen. Und so meinte ich es auch in der Live-Sendung. Kann schon mal vorkommen, dass in einer zweistündigen Live Sendung nicht jedes Wort maßgeschneidert passt. Aber es ist so. Ich will es. Ich muss es nicht.“

15.17 Uhr: Es war abzusehen. Andrea Kiewels Aussage, dass sie gendern „muss“ wird im Netz hoch und runter diskutiert. Jetzt hat sich das ZDF zu Wort gemeldet. „Es gibt keine Anweisung zum Gendern im „ZDF-Fernsehgarten“. Andrea Kiewel ist es ein persönliches Anliegen alle anzusprechen, daher verwendete Sie die Formulierung „Singer- und Songwriter*innen“ im Zusammenhang mit ‚muss’“, so der Sender bei Twitter.

14.02 Uhr: Die heutige Show nähert sich schon ihrem Ende. Kiwi bedankt sich bei den heutigen Gästen und gibt einen kurzen Ausblick: Den nächsten Fernsehgarten wird es am 28. August geben. Unter dem Motto „Rock im Garten“ wird die nächste Ausgabe zu einem Rock-Festival. Mit dabei sind unter anderem: Mando Diao, The Rasmus und Doro Pesch. Dann werden wir dich wieder im Liveticker über alle Highlights der Sendung informieren.

Justin Jesso begeistert die Zuschauer

13.43 Uhr: Und weiter geht’s mit einer gehörigen Portion US-Glamour am Lerchenberg. Justin Jesso aus Los Angeles ist seit Jahren ein begehrter Songwriter im weltweiten Musikgeschäft. Der 28-Jährige schreibt unter anderem für die Backstreet Boys oder Ricky Martin. Weil er auch selbst eine starke Stimme hat, schmettert er den Zuschauer seinen neuen Song „Lose Ya“ entgegen – und wie!

Hier zeigt sich mal wieder der Unterschied zwischen amerikanischer Showmanship und deutschem Unterhaltungs-Fernsehen. Jesso singt offenbar tatsächlich live. Was in den USA eine Selbstverständlichkeit ist, muss in Deutschland explizit hervorgehoben werden. Mit seinem wuchtigen Auftritt rüttelt er nicht nur die 3.000 Zuschauer vor Ort wach, sondern auch die Zuschauer am TV. Anbei ein paar Twitter-Reaktionen von begeisterten Zuschauern:

  • „Ein guter Live-Sänger im Fernsehgarten? Jetzt habe ich wirklich alles gesehen.“
  • „Was ein Auftritt! Was eine Stimme!“
  • „Jetzt sind alle wieder wach.“
  • „Wieso ist Justin Jesso im Fernsehgarten und ich nicht? Ich bin ein bisschen verschossen.“
  • „Okay. Der Typ hat kapiert, wie man sich im Fernsehgarten präsentieren sollte.“

13.28 Uhr: Zur Erinnerung: Motto der heutigen Show ist „Kennste das?!“. Heute sollen viele Kuriositäten vorgestellt werden. Da bietet es sich an, wenn ein Experte aus einem anderen erfolgreichen ZDF-Format seinen Beitrag leistet. Die Rede ist von der Trödel-Show „Bares für Rares“. Der Galerist Detlev Kümmel stellt einige besonders kuriose Antiquitäten vor – darunter einen uralten Rauchverzehrer. Mit diesem Gerät hatten Menschen einst versucht, den Rauch einzufangen, den sie beim Genießen von Tabakwaren im Raum hinterlassen hatten.

13.14 Uhr: Es wird wieder gesungen – und zwar von einem äußerst bekannten Kollektiv. Die Söhne Mannheims performen ihren neuen Song „Mut“. Mit diesem Lied wollen sie den Menschen in den aktuell so schwierigen Zeiten eben jenen Mut geben.

12.52 Uhr: Nun ist Armin Roßmeier an der Reihe. Der Koch gibt allerdings zunächst keine Rezept-Tipps. Stattdessen widmet er sich einem aktuellen Thema, das die Menschen in Deutschland derzeit so sehr beschäftigt wie kaum ein anderes Thema: Wie spart man Energie? Beim Kochen solle man darauf achten, dass Töpfe und Pfannen den gleichen Durchmesser haben sollten wie die Herdplatten. Wunderbar – Energiekrise gelöst!

Zuschauer diskutieren hitzig über Kiewels Gender-Versuch

13.40 Uhr: Als diese Worte die Lippen von Moderatorin Andrea Kiewel verlassen, ist klar, dass die Social-Justice-Warrior bei Twitter an die Decken gehen würden. Und genau so geschieht es dann auch. Aber eins nach dem anderen.

Alles beginnt so harmlos. „Kiwi“ startet ihre Anmoderation für den nächsten Gast, den Sänger Myller. Dabei erzählt sie, dass es aktuell viele große Talente in der Szene deutscher „Singer und Songwriter:innen“ gebe. Als die Moderatorin gendert, verdrehen manche Zuschauer vor Ort die Augen.

Kiewel merkt, dass ihr vorwiegend konservatives Publikum wegen des Genderns innerlich erbricht. Und so fügt sie augenzwinkernd hinzu: „Nicht das Gesicht verziehen. Ich MUSS.“

Auf Twitter passiert anschließend das, was passieren muss: Die Empörungs-Fanatiker hauen mal wieder fleißig in die Tasten. Hier ein paar der Reaktionen:

  • „Im Fernsehgarten wird gegendert und das Publikum verzieht das Gesicht. Deutlicher geht’s kaum.“
  • „’Nicht das Gesicht verziehen, ich muss.‘ Ja, liebe Zuschauer, so ist das. Sie MUSS.“
  • „Kiwi wird zum Gendern gezwungen beim ZDF. Herrje!“
  • „Den dummen Kommentar ‚Ich muss‘ hätte sie sich ja wohl schenken können.“
  • „Hat sie gerade gesagt, dass sie gendern MUSS?“

12.32 Uhr: Und weiter im Programm: Die heutige Show steht unter dem Motto „Kennste das?!“. In dieser Ausgabe will Kiwi den Zuschauern verschiedene Trends und Kuriositäten präsentieren. Dahingehend zeigen zwei junge Damen dem Publikum nun die Trend-Sportart Surf-Skating, bei der man auf einem vergleichsweise langen Skateboard über die Straße gleitet wie ein Windsurfer über die See. Während dieser Trend sehr neu ist, sind die nächsten Künstler schon sehr lange im Geschäft. Magic Affair treten auf – mit ihrem Eurodance-Klassiker „Omen III“ aus dem Jahr 1994.

Beatrice Egli überrascht die Zuschauer

12.17 Uhr: Was eine schöne Überraschung für alle „Fernsehgarten“-Fans! Erst war die Enttäuschung bei vielen Zuschauern groß, als Schlagerstar Eric Philippi kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen musste. Umso schöner, dass mit Beatrice Egli ebenso spontan ein anderer „Fernsehgarten“-Liebling einspringen konnte. „Ein ganz, ganz, ganz dickes Dankeschön, liebe Beatrice, dass du so mega kurzfristig zugesagt hast“, bedankt Kiwi sich bei der Schlager-Queen, die ihren Hit „Volles Risiko“ performt.

12.03 Uhr: Und zum Auftakt gibt’s gleich das erste Highlight: Giovanni Zarrella bringt eine italienische Cover-Version des Backstreet-Boys-Klassikers „Quit Playing Games With My Heart“ zum Besten. Giovanni Zarrella. Backstreet Boys. 3.000 Zuschauer, die auf 1 und 3 mitklatschen. Was will man mehr am Sonntagmittag?

11.58 Uhr: Andrea Kiewel kann es offenbar gar nicht mehr abwarten. Zwei Minuten zu früh beginnt sie die heutige Sendung. 3.000 Zuschauer sind bei bestem Wetter zu Gast vor Ort. Let’s go!

11.40 Uhr: In 20 Minuten ist „Anpfiff“ in Mainz. Dann begrüßt Andrea Kiewel die Zuschauer zum heutigen „Fernsehgarten“. Hier in unserem Liveticker informieren wir dich über alle Highlights der Show.

9.50 Uhr: Die ersten Künstler sind schon angekommen. Sie nutzen die Zeit für ein paar Soundchecks und um nochmal zu Proben. Beim großen Auftritt soll ja schließlich alles glatt laufen.

Eric Philippi muss spontan absagen

7.15 Uhr: Guten Morgen, in wenigen Stunden geht es los! Doch kurz vor der Show gibt es eine kleine Hiobsbotschaft. Viele ZDF-Zuschauer hatten sich besonders auf den Auftritt von Schlagerstar Eric Philippi gefreut, doch der muss nun kurzfristig absagen: „Ihr Lieben, es tut mir so unglaublich leid, euch mitteilen zu müssen, dass es mich seit dieser Nacht erwischt hat und ich mit einer satten Grippe, Fieber und allem was dazu gehört im Bett liege. Es bricht mir wirklich das Herz, dass ich daher aus gesundheitlichen Gründen am Sonntag nicht im ZDF Fernsehgarten auftreten kann!“, schreibt der Sänger am Samstag in seiner Instagram-Story.

ZDF-Zuschauer sind enttäuscht. Ein Mädchen sogar so sehr, dass sie am liebsten gar nicht mehr kommen will, wie auf Facebook ihre Mutter erzählt: „Wir wären auch live dabei gewesen aber jetzt wo töchterchen gehört hat das Eric nicht kommt will sie nicht mehr.“

Samstag, 13. August 2022

22.07 Uhr: Um 12 Uhr geht es morgen los. Dieses Mal kommt bei Konkurrenzsender ARD kein „Immer wieder sonntags“. Du kannst dich also ganz auf Kiwi konzentrieren.

13.55 Uhr: Ganz nach dem Motto der Show „Kennste das?!“ soll die Zuschauer involviert werden. Sie werden zum gemeinsamen Rätseln beim „Deutschland-Quiz“ animiert, und sollen kuriose Gegenstände bestaunen.

9 Uhr: Über kaum eine TV-Sendung wird so sehr diskutiert wie über den ZDF-„Fernsehgarten“. Was hat Kiwi da schon wieder gesagt? Was ist da gerade geschehen? Und dieser Künstler passt nun wirklich nicht in den „Fernsehgarten“.

Im Prinzip kein Problem. Geschmäcker sind verschieden und ohne Diskussionen wäre es ja auch irgendwie langweilig. Doch manchmal schießen die Fans auch über das Ziel hinaus. So wie in diesem Fall.

————–

„Fernsehgarten“: Die Gäste am Sonntag

  • Giovanni Zarrella
  • Steffen Jung
  • Magic Affair
  • Söhne Mannheims
  • Eric Philippi
  • Daniele Puccia
  • Justin Jesso
  • Marie Reim
  • Alle Achtung

—————–

Ist am kommenden Sonntag (14. August 2022) doch auch Schlagerstar Giovanni Zarrella eingeladen. Bei einigen Zuschauern kommt der sympathische Italiener jedoch gar nicht gut an. „Und wieder Schleimer Zarrella dabei“, meckert beispielsweise ein Fan bei Facebook. Und ein anderer schlägt in die gleiche Kerbe. „Wir hassen Giovanni“, pöbelt der Mann, der sich scheinbar gerne im Pluralis majestatis anspricht.

———-

Mehr aus der Welt der Promis:

———–

Zu viel Zoff fürs ZDF. „Ok, ihr müsst ihn ja auch nicht mögen, aber bitte respektvoll bleiben“, deeskaliert das Social-Media-Team. Und bekommt dabei Unterstützung von den Zarrella-Anhängern: „Weniger Hass würde der Menschheit mal gut tun!!!“ Wie wahr!