Veröffentlicht inPromi-TV

„Fernsehgarten“: ER übernimmt Andrea Kiewels Sendeplatz – TV-Programm verrät es

Traurige Nachrichten für die Fans vom ZDF-„Fernsehgarten“. Nach der tollen Sommersaison sind die dunklen Monate angebrochen.

© IMAGO / STAR-MEDIA

Der „Fernsehgarten“ ist DER Dauerbrenner in den Sommermonaten

Hier gibt's „Fernsehgarten“-News zum Angeben

Der „Fernsehgarten“ im ZDF gehört für viele zum festen Sonntagsprogramm, wie der „Tatort“ in der ARD. Im Fokus: ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel, die wöchentlich neue Gäste in ihrer Show präsentiert.

Das Problem: Der ZDF-„Fernsehgarten“ wird nur saisonal ausgestrahlt. Bedeutet, irgendwann ist Schluss mit Schlager, Kochen und Kiwi. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Sendeplatz im ZDF leer bleibt. Ein Blick ins Programm verrät, es gibt eine hochkarätige Nachbesetzung.

„Fernsehgarten“ wird durch „Bares für Rares“ ersetzt

Normalerweise geht’s am Sonntag gegen 12 Uhr mit Andrea Kiewel und dem ZDF-„Fernsehgarten“ los. Da sich Kiwi jedoch in der wohlverdienten Winterpause befindet, übernimmt nun Horst Lichter mit seiner Show „Bares für Rares“ die Lücke am Sonntagmittag. So zeigt das ZDF eine Folge „Bares für Rares – Lieblingsstücke“.

Jetzt gibt es auch sonntags Händler, Experten und allerlei Raritäten im TV. Mit dem ehemaligen Profi-Koch, der heute vorwiegend als Moderator im TV zu sehen ist, hat das ZDF wohl einen guten Ausgleich für das Unterhaltungsformat gefunden.

Horst Lichter übernimmt den Sendeplatz am Sonntag

Wenn normalerweise der „Fernsehgarten“ so langsam endet, geht es beim ZDF jetzt ab 13.50 Uhr mit einer neuen Folge „Bares für Rares – Händlerstücke“ weiter. Das Konzept des Spin-off-Serie ist ein ganz anderes als in der normalen Show. Hier steht nicht der Handel, sondern der Prozess nach dem Kauf im Fokus. Bei „Händlerstücke“ sehen die Zuschauer, was mit den von den Händlern erworbenen Raritäten nach der Show passiert.

Während manche Objekte noch einmal aufwendig aufgearbeitet werden müssen, bedarf es bei anderen nur weniger Handgriffe. In der Show sehen die Zuschauer nicht nur, welcher Arbeitsaufwand benötigt wird, sondern erfahren auch, wie hoch die Kosten in der Nachbearbeitung sind.

Durch die Show werden auch die Händler nahbarer, lassen sich auch mal in die Karten schauen und geben Einblicke in ihrer Verhandlungsstrategien.


Mehr Themen:


Die aktuellen Folgen vom ZDF-„Fernsehgarten“ und „Bares für Rares“ sind auch online in der Mediathek abrufbar. Tickets für Kiwis Show gibt es beim ZDF.