Evelyn Burdecki peinlich berührt nach Wahl-O-Mat-Ergebnis: „Damit habe ich noch nie etwas zu tun gehabt“

Evelyn Burdecki hat sich an den Wahl-O-Mat rangetraut.
Evelyn Burdecki hat sich an den Wahl-O-Mat rangetraut.
Foto: IMAGO / STAR-MEDIA

Die Bundestagswahl steht unmittelbar vor der Tür. Am Sonntag ist es endlich so weit und ganz Deutschland darf seine Stimme abgeben. Auch Evelyn Burdecki will dann mitentscheiden, wer unser Land regieren darf.

Wie viele Deutsche macht sich auch Evelyn Burdecki so ihre Gedanken, wo sie denn überhaupt ihre Kreuze machen soll. Eine gute Hilfe für Unentschlossene ist der Wahl-O-Mat. Hier kann man anhand seiner Interessen und Prioritäten die für einen vermeintlich passende Partei finden. Auch die „Supertalent“-Jurorin von 2020 hat das mal ausprobiert.

-----------------

Das ist Evelyn Burdecki:

  • Evelyn Maria Burdecki wurde am 20. September 1988 in Düsseldorf geboren
  • Evelyn brach eine Ausbildung bei Aldi ab, um sich ihrer TV-Karriere zu widmen
  • Ihre ersten Fernseherfahrungen machte die Blondine in der RTL-Datingshow „Take Me Out“
  • Im Jahr 2017 nahm sie bei „Der Bachelor“ teil, schied jedoch schon in der ersten Folge aus
  • Ihren größten Erfolg schrieb Evelyn im RTL-Dschungelcamp, als sie 2019 als Dschungelkönigin hervorging und 100.000 Euro gewann
  • Anschließend nahm sie bei „Let's Dance“ teil, wo sie den fünften Platz belegte
  • Im Jahr 2020 saß Evelyn Burdecki in der Jury von „Das Supertalent“

-----------------

Evelyn Burdecki probiert den Wahl-O-Mat und ist von dem Ergebnis perplex

RTL hat Evelyn Burdecki bei ihrem Experiment mit dem Wahl-O-Mat mit der Kamera begleitet – und mit dem Ergebnis hätte die quirlige Blondine überhaupt nicht gerechnet.

Doch bevor Evelyn Burdecki sich an den Wahl-O-Mat wagt, bekommt sie einige Fragen im Interview mit RTL gestellt. Wofür ist überhaupt die Erststimme, will der Sender von ihr wissen. Beantworten kann sie das nicht. Die passende Message hat die 33-Jährige trotzdem: „Es ist ein bisschen schwieriger als man denkt. Aber geht einfach wählen. Das ist ganz wichtig“, sagt sie.

Evelyn Burdecki hat eine Message an Deutschland

Immerhin weiß die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin, was eine Demokratie ist: „Demokratie heißt, wir haben das Glück hier in Deutschland, dass wir wählen gehen dürfen, dass wir auch ein Mitspracherecht haben, was die Politik angeht. Was viele andere Länder nicht haben.“

Soweit so gut. Und was kam jetzt beim Wahl-O-Mat für Evelyn Burdecki raus? Geht es nach diesem, dann soll der TV-Star am Sonntag die Partei Volt wählen. Immerhin 82 Prozent Übereinstimmung gab es. „Da muss ich auch ehrlicherweise zugeben. Damit habe ich noch nie irgendwas zu tun gehabt mit Volt. Ich weiß auch nicht so wirklich, wer die so sind“, erklärt sie im Interview mit RTL.

----------------

Mehr zu Evelyn Burdecki:

Evelyn Burdecki: Knallharte Absage an DIESE Show – „Würde direkt einen Herpes bekommen“

Evelyn Burdecki: Bittere Erkenntnis – „Vielleicht war das ein Fehler“

Evelyn Burdecki bekommt große Augen, als ihr Vater DAS dabei hat – „Stolz wie Oscar“

----------------

Evelyn Burdecki: „Damit habe ich noch nie irgendwas zu tun gehabt“

Volt ist übrigens eine kleine pro-europäische Splitterpartei. Ob Evelyn Burdecki ihre Stimme tatsächlich an diese Partei vergibt, lässt sie offen.

Erst kürzlich duellierte sich Evelyn Burdecki mit Sophia Thomalla bei „Schlag den Star“. Ihre Kontrahentin zeigte sich auf Instagram ohne BH – die Fans sind von dem Anblick hin und weg. Schau dir das Bild HIER an. (cf)