Veröffentlicht inPromi-TV

ESC 2023: Paukenschlag in England! Musikwettbewerb findet nicht in London statt

ESC: Diese Teilnehmer schickte Deutschland ins Rennen

Wer hätte das gedacht? Nachdem die Ukraine den vergangenen ESC für sich entschieden hat, gab die Europäische Rundfunkunion im Juli 2022 bekannt, dass der Musikwettbewerb 2023 aufgrund der aktuellen Lage nicht wie gewohnt im Land der Sieger ausgetragen wird.

Stattdessen wurde Großbritannien als Gastgeber für den ESC 2023 auserkoren. Wer sich nun auf eine ausgelassene Sause in London freut, irrt sich gewaltig.

ESC 2023: London ist raus! BBC-Moderator gibt überraschende Neuigkeit preis

Das Vereinigte Königreich wird zum ersten Mal seit 25 Jahren den „Eurovision Song Contest“ ausrichten, nachdem die Ukraine aufgrund der anhaltenden russischen Invasion gezwungen war, diese Aufgabe abzugeben.

Nun muss nur noch entschieden werden, in welcher britischen Stadt der Musikwettbewerb stattfinden soll. Obwohl die meisten Menschen wohl davon ausgegangen wären, dass der ESC in London ausgetragen wird, ist die Hauptstadt Englands von der Liste der potenziellen Städte gestrichen worden.

Wie BBC-Moderator Scott Mills am Freitag (12. August) verkündete, seien stattdessen Städte wie Birmingham, Glasgow, Leeds, Liverpool, Manchester, Newcastle und Sheffield im Rennen. In welcher Stadt der ESC 2023 schließlich stattfinden wird, gibt die BBC erst im Herbst bekannt.

—————————————-

Hier fand der ESC in den vergangenen elf Jahren statt:

  • Turin in Italien (2022)
  • Rotterdam in der Niederlande (2021)
  • Tel Aviv in Israel (2019)
  • Lissabon in Portugal (2018)
  • Kiew in der Ukraine (2017)
  • Stockholm in Schweden (2016)
  • Wien in Österreich (2015)
  • Kopenhagen in Dänemark (2014)
  • Malmö in Schweden (2013)
  • Baku in Aserbaidschan (2012)
  • Düsseldorf in Deutschland (2011)

—————————————-

ESC 2023: Bürgermeister wird deutlich – „Es muss London sein“

Insbesondere die Engländer selbst dürften von der Entscheidung der BBC überrascht sein. Schließlich bestand Londons Bürgermeister Sadiq Khan zuletzt darauf, dass seine Stadt der Austragungsort für den ESC sein sollte.

Im Gespräch mit dem „Evening Standard“ beteuerte er: „Es ist eine Tatsache, dass die meisten Ukrainer in London leben. Es ist auch eine Tatsache, dass viele Londoner ukrainischer Herkunft sind. Es liegt auf der Hand, dass es London sein muss.“

—————————————-

Mehr zum ESC 2023:

—————————————-

In den kommenden Wochen wollen die Veranstalter alle sieben Städte unter die Lupe nehmen und prüfen, inwiefern diese die ukrainische Kultur und Musik widerspiegeln, um weiterhin hervorzuheben, dass die Ukraine der Gewinner des diesjährigen „Eurovision Song Contest“ ist.

Der ESC 2023 wird voraussichtlich im Mai stattfinden. Ein genauer Termin ist noch nicht bekannt.