ESC 2021: Reue von Jendrik – er entschuldigt sich: „Hab's verbockt“

ESC-Teilnehmer Jendrik wurde für Deutschland nur Vorletzter – und entschuldigte sich jetzt öffentlich. (Archivfoto)
ESC-Teilnehmer Jendrik wurde für Deutschland nur Vorletzter – und entschuldigte sich jetzt öffentlich. (Archivfoto)
Foto: imago stock&people gmbh

Der ESC 2021 beschäftigt Deutschland auch noch einige Tage nach der großen Niederlage.

Dabei muss besonders ESC-Teilnehmer Jendrik viel Kritik einstecken – viele NDR-Zuschauer konnten nicht verstehen, wie der 26-Jährige seine Pleite im Interview nach der Show so gelassen nehmen konnte. Jetzt hat sich der „I don't feel hate“-Interpret erklärt und dabei ungewohnte Töne angeschlagen.

ESC 2021: Jendrik entschuldigt sich – „Natürlich bin ich traurig“

Der ESC 2021 lief für Deutschland anders, als erhofft. Während viele ESC-Fans enttäuscht über den vorletzten Platz sind, scheint der deutsche Act Jendrik keine Niederlage zu spüren.

So gab er sich noch in der Live-Show am Samstagabend im Interview mit Barbara Schöneberger bestens gelaunt, erklärte in einem Interview am Sonntag, dass er den ESC gar nicht unbedingt habe gewinnen wollen (>>>hier die ganze Story).

----------------------------------------

Das sind die ESC-Gewinner der vergangenen Jahre:

  • 2021: Måneskin mit „Zitti e buoni“ (Italien)
  • 2019: Duncan Laurence mit „Arcade“ (Niederlande)
  • 2018: Netta mit „Toy“ (Israel)
  • 2017: Salvador Sobral mit „Amar pelos dois“ (Portugal)
  • 2016: Jamala mit „1944“ (Ukraine)
  • 2015: Måns Zelmerlöw mit „Heroes“ (Schweden)
  • 2014: Conchita Wurst mit „Rise Like a Phoenix“ (Österreich)
  • 2013: Emmelie de Forest mit „Only Teardrops“ (Dänemark)
  • 2012: Loreen mit „Euphoria“ (Schweden)
  • 2011: Ell & Nikki mit „Running Scared“ (Aserbaidschan)
  • 2010: Lena mit „Satellite“ (Deutschland)

-------------------

Doch jetzt rudert der Musical-Darsteller plötzlich zurück, reagiert auf die Kritik. Auf Twitter erklärt er sich: „Da redet ein betrunkener Jendrik, der gerade Zweitletzter wurde. Natürlich bin ich traurig. Ich hab's verbockt. Tut mir Leid“, schreibt er als Antwort auf einen Tweet.

„Sorry für diese arroganten Antworten, da war zu viel Euphorie und Alkohol im Spiel“, gibt Jendrik geknickt zu.

+++ ESC 2021: Kritik an Jendrik – er wird sogar mit Hitler verglichen +++

Die offenen Worte kommen an – auf Twitter erfährt der Hamburger viel Zuspruch für seine Entschuldigung und auch viel Lob, vor allem von englischsprachigen Nutzern. Ein deutscher User ist der Meinung, Jendrik muss sich gar nicht entschuldigen: „Ist die Entschuldigung jetzt wirklich ernst gemeint? Sorry, wenn ich da keinen Sarkasmus sehe. Aber an dir lag es definitiv nicht. Und zum Feiern gehört für viele auch Alkohol. Und deine Worten waren auch passend. Ein Europäisches „Wir-Gefühl“ ist wichtiger als ein Sieg.“

-------------

Mehr Promi-News:

--------------

Bleibt dem ESC-Teilnehmer und Deutschland zu wünschen, dass diese Niederlage langsam abgehakt werden kann. (kv)

Promis und Royals

Promis und Royals